Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Startseite Aktuell Archiv 2011 Offizieller Startschuss für Landauer Campusschule - Universität und KARS unterzeichnen Kooperationsvertrag

Offizieller Startschuss für Landauer Campusschule - Universität und KARS unterzeichnen Kooperationsvertrag

Die Universität Koblenz-Landau und die Landauer Konrad-Adenauer-Realschule plus (KARS) haben am 07. Februar unter Beisein von Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß einen Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Diese sieht eine enge Zusammenarbeit zwischen Universität und der KARS als Campusschule vor: Universitäre Forschung und schulpädagogische Praxis werden in gemeinsamen Projekten enger verknüpft mit dem Ziel, Unterrichts- und Erziehungsprozesse weiterzuentwickeln. Das Resultat gemeinsamer Forschungen soll auf andere öffentliche Schulen transferierbar sein.

Die KARS ist die erste Campusschule der Universität Koblenz-Landau. In dieser Einrichtung werden Schule und Universität kontinuierlich und gleichberechtigt in den vielfältigsten Fragestellungen heutiger Schulpraxis zusammenarbeiten. Es werden realistische Wege progressiver pädagogischer Entwicklungen für Schulen einer heterogener werdenden Gesellschaft gesucht. Durch das Projekt „Campusschule“ öffnet sich die Universität Koblenz-Landau als eine zentrale Einrichtung für universitäre Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz noch weiter den Entwicklungen und Problemen schulpädagogischer Praxis. Hauptaugenmerk der „Campusschule“ liegt auf den Themen Lehren und Lernen, Unterrichtsmaterialien, Leistungsmessung, kognitive und emotionale Entwicklung des Einzelnen, Sozialleben im Unterricht und im Schulleben sowie Interaktion zwischen Schule und gesellschaftlicher Umgebung.

Langfristig ist die Ausweitung des Projektes „Campusschule“ auf alle Schularten von der Primarstufe bis hin zur Sekundarstufe II geplant. Darüber hinaus wird ein Campusschulnetzwerk als Plattform etabliert. Dabei geht es um den kontinuierlichen Austausch über Modelle, praktischen Erfahrungen und wissenschaftliche Befunde für die Weiterentwicklung von Bildung im schulischen Kontext.


 


Datum der Meldung 09.02.2011 09:00
zuletzt verändert: 09.02.2011 10:39

Kontakt