Startseite Aktuell Archiv 2012 Vizepräsidentenwahl an der Universität Koblenz-Landau

Vizepräsidentenwahl an der Universität Koblenz-Landau

Der Koblenzer Wirtschaftsinformatiker Professor Dr. Felix Hampe und der Landauer Umweltwissenschaftler Professor Dr. Ralf Schulz sind am Dienstag (23. Oktober) vom Senat der Universität Koblenz-Landau zu Vizepräsidenten der Hochschule gewählt worden.

Hampe wird am Campus Koblenz Mitte November die Nachfolge von Professor Dr. Peter Ullrich antreten, der sich wieder intensiver seiner wissenschaftlichen Arbeit widmen will und daher nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stand. Schulz wird am Campus Landau Nachfolger von Professor Dr. Ulrich Sarcinelli, der Ende März 2013 in den Ruhestand treten wird. Die beiden Vizepräsidenten bilden zusammen mit Universitätspräsident Professor Dr. Roman Heiligenthal und Kanzlerin Simone Mertel-Scherer die kollegiale Universitätsleitung, das sogenannte Präsidialkollegium.

Felix Hampe  

Felix Hampe studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Statistik und EDV an der Freien Universität Berlin. Er promovierte 1980 an der Universität Bielefeld. Es folgten wissenschaftliche Tätigkeiten an der Freien Universität Berlin und ab 1983 an der Philipps-Universität Marburg. Dort gehörte er zu den Initiatoren des Fachs Wirtschaftsinformatik. 1995 wurde er auf eine Professur für Wirtschaftsinformatik am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau berufen. Seit 1998 ist er Geschäftsführender Leiter des Instituts für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik.


Von 2001 bis 2003 war er Dekan des Koblenzer Fachbereichs Informatik. Felix Hampe lehrte und forschte mehrfach als Gastprofessor an ausländischen Hochschulen, wie der Deakin-University in Melbourne, der University of South Australia in Adelaide und Delft University of Technology in den Niederlanden. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind Anwendungen betrieblicher Kommunikationssysteme, insbesondere Technologien von Dienstleistungsinfrastrukturen ergänzt durch innovative Entwicklungen mobiler Mehrwertdienstlösungen.

Nach dem Studium der Biologie mit den Schwerpunkten Zoologie, Botanik und Agrarökologie promovierte Ralf Schulz 1997 an der Technischen Universität Braunschweig, wo er auch 2001 habilitierte. Ihm wurde die akademische Lehrbefugnis für Tierökologie und Umweltwissenschaften verliehen. Nach wissenschaftlichen Tätigkeiten an der University of Stellenbosch in Südafrika und in der chemischen Industrie in Großbritannien wurde er 2004 auf eine Professur für Umweltwissenschaften am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau berufen. Sieben Jahre leitete er das neu gegründete Institut für Umweltwissenschaften, dessen Auf- und Ausbau er wesentlich mitbestimmte.

  Ralf Schulz

 

Seit 2011 ist er Dekan des Fachbereichs Natur- und Umweltwissenschaften am Campus Landau. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die Beurteilung von Schadstoffbelastungen sowie deren biologischen Wirkungen in Ökosystemen und die Erarbeitung von Maßnahmen zur Reduktion von Umweltrisiken, die von Chemikalien ausgehen.


Datum der Meldung 23.10.2012 12:00
zuletzt verändert: 23.10.2012 14:36

Kontakt