Startseite Aktuell Archiv 2011 Der virtuelle Anti-Gewalt-Campus

Der virtuelle Anti-Gewalt-Campus

Der Anti-Gewalt-Campus ist eine 3D-Lernumgebung in der virtuellen Welt von Second Life, die eine Vielzahl von Informationen und Lernangeboten zu den Themen Gewalt, Mobbing und Bullying in der Schule, Cybermobbing, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus umfasst. Der virtuelle Anti-Gewalt-Campus wurde im Rahmen des von der EU geförderten Projektes „AVC@SL – The virtual Anti-Violence-Campus in Second Life“ entwickelt und ist das Ergebnis einer Kooperation von Partnern aus Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien und Bulgarien.

Das AVC@SL-Projekt nutzt das Potential, das virtuelle 3D-Lernumgebungen wie Second Life für den Bereich der Erwachsenenbildung bieten. In virtuellen Welten können Nutzer als Avatare in virtuellen 3D-Klassenzimmern interagieren. Dies fördert neue Formen sozialer Interaktion und geht über das, was traditionelle e-Learning-Plattformen bieten können, hinaus.

Das Projekt richtet sich an Anbieter von Erwachsenenbildungsprogrammen und an erwachsene Lernende, die sich mit den Themen Gewalt, Mobbing und Bullying in der Schule, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit beschäftigen. Auf dem virtuellen Anti-Gewalt-Campus können Interessierte an Kursen, Seminaren oder Workshops teilnehmen, Filmvorführungen, Ausstellungen oder andere Veranstaltungen besuchen, mit Experten diskutieren oder sich mit anderen Besuchern unseres Campus´ austauschen.

Das AVC@SL Projekt wird auf der 5. Weltkonferenz Gewalt in der Schule, vom 7. bis 9. April in Mendoza, Argentinien von Thomas Jäger vom Zentrum für empirische pädagogische Forschung der Universität Koblenz-Landau sowie Andy Hickson von Actionwork, Großbritannien, vorgestellt werden.

Der virtuelle Anti-Gewalt-Campus:
http://www.antiviolencecampus.org/

 

Projektpartner:
Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf), Universität Koblenz-Landau (Deutschland)
International Observatory on Violence in School), Universität von Bordeaux 2 (Frankreich)
CINECA - Consorzio Interuniversitario (Italien)
University of Surrey (Großbritannien)
Actionwork (Großbritannien)
INVESLAN (Spanien)
Infoart, Plodiv (Bulgarien)


Kontakt:
Thomas Jäger
Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf)
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Bürgerstraße 23, 76829 Landau
E-Mail: jaegerth@zepf.uni-landau.de

 


Datum der Meldung 31.03.2011 11:00
zuletzt verändert: 31.03.2011 11:26

Kontakt

Jetzt Bewerben

KLIPS Anmeldung

UniBlog - Besser informiert!

GreenTec Award Banner