Mustererkennung und Bildverstehen: Deutsch-russischer Workshop an der Universität in Koblenz

Ein Teil der Workshopteilnehmer ist bereits in Koblenz angekommen.

Ein Teil der Workshopteilnehmer ist bereits in Koblenz angekommen.

Zum ersten Mal findet der offene deutsch-russische Workshop zu Mustererkennung und Bildverstehen am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau statt. Die seit 1990 regelmäßig stattfindende Konferenz wird vom 1. bis 5. Dezember 2014 den wissenschaftlichen Dialog zwischen den Nationen weiter vertiefen und wichtiger Bestandteil des Wissenstransfers im Bereich der Bildverarbeitung bleiben.

In diesem Jahr ist die Arbeitsgruppe Aktives Sehen des Instituts für Computervisualistik am Fachbereich Informatik unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus Ausrichter der internationalen Veranstaltung. Die international besetzte Leitung besteht weiterhin aus Prof. Yuri Zhuravlev, Prof. Heinrich Niemann, Prof. Bernd Radig und Dr. Igor Gurevich und verbindet damit die russische und deutsche wissenschaftliche Community.

„Insbesondere in Zeiten der politischen Spannungen sind wissenschaftliche Kontakte zwischen Ost und West von großer Bedeutung. Der Austausch mit namhaften Forschern bietet den deutschen und westlichen Workshop-Teilnehmern eine Bereicherung ihres wissenschaftlichen Spektrums. Ich bin auch stolz darauf, unseren internationalen Gästen die schöne Stadt Koblenz und das romantische Mittelrheintal zeigen zu können,“ sagt der Veranstalter, Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus.

In enger Zusammenarbeit mit der Russischen Akademie der Wissenschaften arbeiten die Organisatoren an der Zusammenstellung des Programms. Es werden in der fünftägigen Veranstaltung mehr als 80 Präsentationen von wissenschaftlichen Arbeiten erwartet. In der Wochenmitte stehen angewandte Forschung in Zusammenarbeit mit Unternehmen – auch aus der Region – im Fokus der wissenschaftlichen Diskussion. Die Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung e.V. (DAGM) und durch Unternehmen macht es möglich, dass dieser Workshop zustande kommt.

Zum Workshop werden zahlreiche internationale Gäste, vor allem aus Russland, erwartet. Renommierte Wissenschaftler werden zentrale Vorträge zum aktuellen Stand der Forschung halten. Darunter befinden sich unter anderem bekannte Experten aus Deutschland, Russland, Brasilien, Mexiko und den USA.

Weitere Informationen zum Workshop

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Dietrich Paulus
Arbeitsgruppe Aktives Sehen
Institut für Computervisualistik
Universität Koblenz-Landau
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Telefon: 0261-287 2750

E-Mail: paulus@uni-koblenz.de


Datum der Meldung 01.12.2014 15:00