Service Roboter Lisa weiterhin international erfolgreich

Das Team Homer nahm mit dem Service Roboter Lisa erfolgreich an dem zweiten Lokalturnier der European Robotics League (ERL) in Lissabon teil. Die Studenten Ivanna Mykhalchyshyna, Florian Polster und Malte Roosen um Teamleiter Raphael Memmesheimer konnten ihren Vorsprung der ersten beiden Turniere weiter ausbauen und haben nun sehr gute Chancen auf den Gesamtsieg der Liga.

Großer Erfolg für das Team um Roboter Lisa in Lissabon

Großer Erfolg für das Team um Roboter Lisa in Lissabon

Der Service-Roboter Lisa wird in der Arbeitsgruppe Aktives Sehen (AGAS) am Institut für Computervisualistik der Universität Koblenz-Landau von Bachelor- und Masterstudenten in praktischen Kursen weiter entwickelt. Bei der ERL treten verschiedene Robotik-Teams in Disziplinen wie Objekterkennung, Navigation und integrierten Aufgabenszenarien an.

Das Team aus Koblenz setzte sich in nahezu allen Disziplinen gegen das Konkurrenzteam BARC aus Birmingham, England, durch. In praktischen Tests wie "Getting To Know My Home" werden die Fähigkeiten des Roboters im Hinblick auf Veränderungen in einer Wohnung getestet. Der Navigationstest prüft die Autonomie des Roboters. Türen werden vor dem Roboter geschlossen und dieser muss einen alternativen Weg zum Ziel finden. Auf kleine Hindernisse muss ebenso wie auf Personen, die den Weg kreuzen, reagiert werden können. In der "General Purpose Service Robot"- Aufgabe soll der Roboter sprachliche Kommandos erkennen und ausführen, zum Beispiel eine Getränkebestellung, die in einen anderen Raum geliefert werden soll.

Der Fokus der ERL liegt auf dem Benchmarking. Roboterbewegungen werden extern von Motion Capturing Kameras aufgezeichnet und mit den vom Roboter berechneten Bewegungen und Schätzungen verglichen.

"Die nachhaltigen Erfolge der Studierenden bei der ERL und anderen Wettbewerben zeigen das große Potential unserer Studierenden und lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken", so Prof. Dr. Dietrich Paulus, Leiter der Arbeitsgruppe Aktives Sehen. Raphael Memmesheimer betont: "Die Teilnahme war ein voller Erfolg.“

Im Rahmen der ERL steht ein weiteres Turnier Ende Januar 2017 in Peccioli, Italien, an, bei dem das Team den Vorsprung halten möchte. Die Sieger werden auf dem European Robotics Forum in Edinburgh, Schottland, vom 22. bis 24. März gekürt. Im Mai 2017 wird das Team an der Robocup German Open teilnehmen und - sofern genug Sponsoren gefunden werden - auch an der Robocup Weltmeisterschaft in Nagoya, Japan, die das studentische Team 2015 in Hefei, China gewinnen konnte.

Die Teilnahme an der ERL in Lissabon wurde ermöglicht durch EU-Robotics, Forschungs- und Wissenstransfer sowie das Studierenden-Parlament (StuPa) der Universität in Koblenz.

Ansprechpartner:
Raphael Memmesheimer
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Institut für Computervisualistik
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 2971
E-Mail: raphael@uni-koblenz.de

Internet: http://homer.uni-koblenz.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Leiterin Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 29.11.2016 13:55