Serviceroboter Lisa im Weltmeisterfinale

Im Rahmen der 20. RoboCup Weltmeisterschaft in Leipzig arbeitete sich Serviceroboter Lisa von der Universität Koblenz-Landau ins Finale. Schließlich aber musste sich Lisa, die im vergangenen Jahr in China den Weltmeistertitel holte, trotz ihres souveränen Auftritts den starken Gegnern aus China, Japan, den Niederlanden und Deutschland geschlagen geben und belegte am Ende Platz fünf.

Strahlende Finalisten der Weltmeisterschaft RoboCup 2016: Das Team um die Serviceroboter Lisa.

Strahlende Finalisten der Weltmeisterschaft RoboCup 2016: Das Team um die Serviceroboter Lisa.

Lisa bereitete im Finale Kaffee zu, briet ein Spiegelei und begann den Müll zu entsorgen - dann war das Zeitlimit überschritten. Ein weiteres Highlight des Auftritts war die Kooperation mit dem b-it Bots Team der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Beide Roboter verständigten sich über natürliche Sprache und Jenny, der Roboter der b-it Bots, assistierte Lisa beim Zubereiten der Spiegeleier, indem er Lisa Salz brachte.

"Ich bin stolz auf dieses sehr gute Ergebnis bei einem internationalen Wettbewerb", betont Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus, Leiter der Arbeitsgruppe Aktives Sehen am Institut für Computervisualistik der Universität in Koblenz. Teamleiter Raphael Memmesheimer ergänzt: "Wir haben uns gut geschlagen und werden uns jetzt gezielt auf die European Robotics League sowie den nächsten RoboCup im japanischen Nagoya vorbereiten." Die finale Runde der European Robotics League wird im November in Lissabon stattfinden.

Durch Studierende der Computervisualistik und Informatik wurde der Roboter Lisa in Projekt- und Forschungspraktika selbständig entwickelt und entworfen. Das Robotikprojekt der Arbeitsgruppe Aktives Sehen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus begeistert Studierende der Universität seit 13 Jahren und stellt immer neue Herausforderungen an Hard- und Software dar.

Das Koblenzer Team wird unterstützt von Einst e.V., dem Studierendenparlament (StuPa) der Universität in Koblenz, der Handwerkskammer Koblenz, der Andernacher SHD AG, der Stiftung Zukunft der Sparkasse Koblenz, der IDS Imaging Development Systems GmbH, dem Karlsruher Systementwickler UlrichC.DE, der irischen Firma Nuance Communications Ireland Limited sowie durch Fördermittel der Universität Koblenz-Landau und des Landes Rheinland-Pfalz.

Ansprechpartner:
Raphael Memmesheimer
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Institut für Computervisualistik
Arbeitsgruppe Aktives Sehen
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz

Tel: 0261 287-2971
E-Mail: raphael@uni-koblenz.de

Dr. Birgit Förg
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 1766
E-Mail: foerg@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 07.07.2016 13:55