Uni-Workshop: Spielend zum beruflichen Erfolg - Training mit Brettspiel zur Positiven Psychologie und Selbstdisziplin

Fachwissen ist eine der Grundlagen für berufliches Weiterkommen. Nicht weniger wichtig ist auch die Kunst der Selbstdisziplin. Denn sie spielt für das Setzen von Prioritäten, das Erledigen von Aufgaben und die Verwirklichung eigener Ambitionen eine entscheidende Rolle. Ein „Training zur Positiven Psychologie und Selbstdisziplin“ an der Universität in Landau vermittelt, wie man diese verbessern und gezielt einsetzen kann.

 

Im Fokus des Trainings steht der Ansatz der Positiven Psychologie. Er hilft, die psychische Gesundheit und das psychische Wohlbefinden zu erhalten und die Burnout-Prävention, die so genannte Resilienz, zu stärken. „Gerade unter anspruchsvollen Arbeitsbedingungen ist es wichtig zu wissen, auf welche positiven Dinge man sich fokussieren sollte“, unterstreicht Professor Dr. Ottmar L. Braun, Sozial- und Wirtschaftspsychologe an der Universität in Landau. „Wenn Personen etwas geleistet haben, sprich Ziele erreichen, dann sind sie zufriedener.“

Im Seminar lernen die Teilnehmer, die eigenen Stärken herauszuarbeiten, die Selbstwirksamkeitserwartungen zu steigern und somit die eigenen Möglichkeiten besser ausschöpfen zu können. Auch werden Strategien vermittelt, die dabei helfen können, Aufgaben nicht mehr aufzuschieben, sondern mithilfe von Selbstkontrolle gezielter zu erledigen. Das am Vormittag erlernte Wissen der Positiven Psychologie wie Stärken entdecken, tägliches Glück erleben und eben Techniken der Selbstdisziplin werden die Teilnehmer am Nachmittag in einem eigens entwickelten und bewährten Brettspiel „CareerGames – spielend trainieren!“ anwendungsnah und praktisch vertiefen. „Durch den Spielcharakter lernt man mehr, als nur über einseitige Seminare, wie unsere wissenschaftlichen Untersuchungen ergeben haben“, so Braun.

Das ganztägige Training läuft im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung und ist kostenfrei. An das Training gebunden ist die Teilnahme an einer anonymisierten Online-Umfrage zum Thema. Die Ergebnisse der Umfrage sollen helfen, die Wirksamkeit der Trainings kontinuierlich zu verbessern. Teilnehmen können Berufstätige ab 16 Jahren. Für den Workshop stehen mit dem 25.02.2017, 04.03.2017 und 11.03.2017 (jeweils 9-17 Uhr) drei Termine zur Auswahl. Anmeldungen sind unter Nennung des Terminwunsches bis zum 31. Januar 2017 per Mail an workshop.unilandau@gmail.com möglich.

 

Kontakt:
Arbeitsbereich Sozial- und Wirtschaftspsychologie
apl.-Prof. Dr. Ottmar L. Braun
E-Mail: braun@uni-landau.de

Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail: ktheilmann@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 29.12.2016 00:00