Projekt Auenreaktivierung und Nature Lab werden eröffnet - Tag der offenen Tür

Feierliche Eröffnung durch Umweltministerin und Tag der offenen Tür des Projekts Auenreaktivierung und des Nature Labs der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal

Auen stellen vielfältige Ökosystemdienstleistungen zur Verfügung und haben daher eine hohe ökologische und gesellschaftliche Bedeutung. Dazu gehört, neben einer hohen Artenvielfalt, auch der Hochwasserschutz.

Viele Auenbereiche sind heutzutage verschwunden. Von den noch bestehenden Auen befindet sich nur ein geringer Prozentanteil in einem naturnahen Zustand. Das Projekt Auenreaktivierung, das von der Aktion Blau Plus des Landes Rheinland-Pfalz gefördert wird und an der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal der Universität Koblenz-Landau angesiedelt ist, will Prozesse in aquatischen und terrestrischen Auenbereichen wissenschaftlich untersuchen. Mit Hilfe der erhobenen Daten sollen Empfehlungen zu einer nachhaltigen Entwicklung von Auen in Rheinland-Pfalz gegeben werden. Um die Untersuchungen durchführen zu können, wurden aus maroden Fischzuchtbecken 12 steuerbare Auenretentionsbecken geschaffen. Diese Becken dienen dem Hochwasserschutz sowie dem Wasser- und Stoffrückhalt auf natürliche Weise, erlauben jedoch gleichzeitig interdisziplinäre und umfassende wissenschaftliche Untersuchungen zu ökologischen Prozessen.

Neben dem Startschuss zu den wissenschaftlichen Untersuchungen im Projekt „Auenreaktivierung" wird die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken auch das Nature Lab der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal am 13. September 2017 offiziell eröffnen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Anlage im Rahmen des Tags der offenen Tür, der gleichzeitig stattfindet, zu besichtigen.

Das Nature Lab steht für forschungsnahe Umweltbildung und Wissenstransfer zum Thema ökologische und gesellschaftliche Bedeutung von Gewässern. Neben verschiedenen Infotafeln entlang der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal, die für die breite Öffentlichkeit zugänglich sind, können Schüler*innen unterschiedlicher Altersgruppen Kursangebote als Ergänzung zum regulären naturwissenschaftlichen Unterricht wahrnehmen. Die Möglichkeit der Ausbildung zum Research Assistant, Ferienkurse und ein Online-Angebot ergänzen das Programm vor Ort. Das Nature Lab will Wissenschaft erlebbar und verständlich zu machen. Im Fokus stehen dabei wissenschaftliche Fragestellungen, die auf der Ökosystemforschung Anlage Eußerthal beleuchtet werden.

Neben verschiedenen Aktionen für Kinder präsentieren die Wissenschaftler*innen am 13. September 2017 zwischen 14:00 und 17:30 Uhr an mehreren Stationen ihre Forschungsarbeiten zum Themenkomplex „Fließ- und Stillgewässer". Zwischen 15:00 und 17:00 Uhr eröffnet die rheinland-pfälzische Umweltministerin das Projekt „Auenreaktivierung" und das Nature Lab.

Die Veranstaltungen finden statt in der Anlage Eußerthal, Birkenthalstraße 13, 76857 Eußerthal statt. Um Anmeldung bis 20. August 2017 unter eeres@uni-koblenz-landau.de wird gebeten.



 

What
  • Termin Universität
  • Termin Campus Landau
Wann 13.09.2017
von 14:00 bis 17:30
Wo Anlage Eußerthal, Birkenthalstraße 13, 76857 Eußerthal
Name
Kontakttelefon 06341-280-32209
Teilnehmer Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Termin übernehmen vCal
iCal