Physik für Jedermann: Neue Ringvorlesung der AG Physikdidaktik

Auf der Rangliste der beliebtesten Schulfächer rangiert die Physik im Schnitt auf den hinteren Plätzen. Sehr zum Bedauern von Alexander Kauertz, Professor für Physikdidaktik am Campus Landau. Denn gerade physikalische Phänomene seien es, die Menschen interessieren: Sternenhimmel, technische Errungenschaften und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft, Naturschauspiele oder auch Vorgänge im menschlichen Körper.

Auch Exoplaneten sind Thema der neuen Ringvorlesung der AG Physikdidaktik am Campus Landau. Foto: Colourbox

Auch Exoplaneten sind Thema der neuen Ringvorlesung der AG Physikdidaktik am Campus Landau. Foto: Colourbox

 

Daher haben Kauertz und sein Mitarbeiter Dr. Patrick Löffler die Ringvorlesung „Physik verstehen – Ein Blick hinter den Vorhang der Wissenschaft“ entwickelt, die ab dem 16. März das Potenzial und die Faszination physikalischer Forschung an zunächst vier Terminen erlebbar machen wird. Die Veranstaltungen kreisen um die zentrale Frage, wie die Physik eigentlich zu ihrem Wissen kommt. „Unser Ziel ist es, Lehrkräfte dabei zu unterstützen, ihren Schülerinnen und Schülern die Physik als lebendige, kontroverse und spannende Wissenschaft zu zeigen“, so Kauertz. Entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum der Ringvorlesung, das bewusst außerhalb der typischen Lehrplaninhalte angesiedelt ist: von der Astrophysik über die Geophysik bis hin zu physikdidaktischen Fragestellungen.

Die Ringvorlesung will insbesondere Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler ansprechen, ist aber offen für alle Interessierten. Thema der ersten Veranstaltung ist „Das unsichtbare Universum: Dunkle Materie im Kosmos“. Am 6. Juni begeben sich Kauertz und sein Team unter dem Motto „Erde 2.0“ auf die Suche nach Exoplaneten. Um den Fehler als Triebfeder der Wissenschaft dreht sich die Vorlesung am 5. September. Am 5. Dezember richtet sich das Augenmerk der Physiker auf den Wasserfluss im Boden.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 16.30 bis 18.00 Uhr am Campus Landau (Konferenzraum C1) statt, für Getränke und einen kleinen Imbiss sorgen die Studierenden der Physik. „Wir wollen einen Rahmen zum Austausch zwischen Lehrern, Schülern und Wissenschaftlern bieten“, unterstreicht Kauertz. Neben dem Wissenstransfer erhofft sich der Professor, mehr Schülerinnen und Schüler für ein Physikstudium zu motivieren.

Kontakt:
Fachbereich 7: Natur- und Umweltwissenschaften
Institut für naturwissenschaftliche Bildung
Prof. Dr. Alexander Kauertz
Tel.: 06341 280-31210
E-Mail: kauertz@uni-landau.de

Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail: ktheilmann@uni-koblenz-landau.de


Datum der Meldung 01.03.2017 00:00
zuletzt verändert: 01.03.2017 09:20

Kontakt