Absolventin der Computervisualistik ausgezeichnet

Sechs innovative akademische Abschlussarbeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft ausgezeichnet. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, die Urkunden und Preise an die sechs Preisträger und vergab zusätzlich fünf „Lobende Anerkennungen“ an Studierende. „Praxisbezogene Studienarbeiten verbessern den Austausch zwischen Unternehmen und Wissenschaft – mitunter sind sie sogar der Beginn einer langjährigen Partnerschaft“, sagte Szczesny-Oßing.

V.l.n.r.: Susanne Szczesny-Oßing (Präsidentin der IHK Koblenz), Isabelle Kuhlmann, Dr. Stefan Wirtz (Motec GmbH), Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus. Foto:  Sascha Ditscher / IHK Koblenz

V.l.n.r.: Susanne Szczesny-Oßing (Präsidentin der IHK Koblenz), Isabelle Kuhlmann, Dr. Stefan Wirtz (Motec GmbH), Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus. Foto: Sascha Ditscher / IHK Koblenz

Isabelle Kuhlmann von der Universität Koblenz-Landau erhielt den Preis für ihre Bachelor-Arbeit zum Thema Objekterkennung und Klassifizierung mittels Neuronaler Netze und Deep Learning. Ihr gelang es, mittels computergesteuerter Kameras, die Hafencontainer in Sekundenschnelle identifizieren können, Optimierungsvorschläge für Arbeitsvorgänge des Koblenzer Kooperationsunternehmens Motec GmbH zu realisieren. Künftig können Hafennutzfahrzeuge, die mit computergesteuerten Kameras ausgestattet sind, LKWs, Container und ähnliches automatisiert identifizieren und den bisher notwendigen Zeitaufwand dadurch deutlich reduzieren.

Betreut wurde die Arbeit von  Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus vom Institut für Computervisualistik der Universität Koblenz-Landau.

Mit dem Hochschulpreis der Wirtschaft würdigt die IHK Koblenz jährlich praxisorientierte Bachelor-, Master-, Diplom- und Doktorarbeiten, die in Kooperation mit einem Unternehmen aus der Region entstanden sind. Die Auszeichnung ist für die IHK Koblenz unter anderem auch ein Instrument, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken: „Nicht selten ebnen Studienarbeiten mit klarem Praxisbezug Absolventen den Weg zum ersten Arbeitsplatz – und Unternehmen den Weg zum dringend benötigten Nachwuchs“, betonte Szczesny-Oßing.

Quelle: IHK Koblenz


Datum der Meldung 19.03.2018 12:00