Erster Diversity Slam in Landau

Premiere in Landau: Am Dienstag, 6. Februar, findet der erste Diversity Slam im Gloria Kulturpalast statt. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Neun Slam-Poetinnen und -Poeten werden sich mit den Themen Diversität und Inklusion, aber auch Ausgrenzung und Marginalisierung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung oder einer Behinderung auseinandersetzen. Mit dabei sind Paula Neu (Mannheim), Christian Rehn (Bad Dürkheim), Franziska Lepschies (Stuttgart), Mario Henn (Ludwigshafen), Samana Tabibi (Landau), Anna Lioba (Karlsruhe), Artem Zolotarov (Mainz), Philip Stroh (Offenburg) und Thon (Bruchsal).

Der Diversity Slam ist ein Event der Reihe "Wir machen InKultur“, die von der Arbeitseinheit Pädagogische und soziale Rehabilitation der Universität in Landau veranstaltet wird. Über die universitäre Forschung und Lehre hinaus sollen über solche Events Themen wie Teilhabe, Inklusion oder Diskriminierung in eine breite Öffentlichkeit gebracht werden. Kooperationspartner beim Diversity Slam sind Alexander Geiger, Initiator von La Slam, und der Gloria Kulturpalast.


Datum der Meldung 22.01.2018 14:00