Roboter-Team Homer verteidigt Weltmeistertitel

Bereits zum dritten Mal gewann das Team Homer um Roboter Lisa und TIAGo die Roboter-Weltmeisterschaft. Den Titel verteidigten sie in der @Home Liga (Open Platform League) und setzen sich im kanadischen Montreal gegen qualifizierte Teams aus Japan, Kanada, Portugal, den Niederlanden und im Finale gegen Mexiko durch.

Das Team hat den WM-Titel bereits zum dritten Mal gewonnen. Bild: Johannes Pellenz

Das Team hat den WM-Titel bereits zum dritten Mal gewonnen. Bild: Johannes Pellenz

Beim RoboCup @Home Wettbewerb messen sich mobile Serviceroboter in Disziplinen wie dem Einräumen und zielgerichteten Tragen von Einkäufen, dem Einräumen der Spülmaschine oder dem Aushelfen in einem Restaurant.

Dabei kommen fortschrittliche Entwicklungen in der Bildverarbeitung zum Einsatz. Dies zumeist mit tiefen neuronalen Netzen, mit denen das Team Objekte und Menschen sowie deren Gelenkpositionen erkennt. Zum Beispiel müssen in einem vollen Restaurant mit etwa 50 Personen die Gäste identifiziert werden, die Speisen oder Getränke bestellen möchten. Erschwerend kommt hinzu, dass der Roboter das Restaurant zum ersten Mal sieht.

Als wissenschaftliches Highlight demonstrierte das Team, wie Roboter Lisa menschliches Verhalten imitieren konnte. Dazu beobachtete Lisa eine Person, die mit Objekten interagierte, und las aus diesen Informationen, was die Person gerade mit den Objekten getan hat, um dies zu wiederholen.

Im Finale beobachtete Lisa eine Person und übertrug die Beobachtungen interpretiert zu Roboter TIAGo, der die Aufgabe über ein Sprachkommando mit unterschiedlichen Parametern ausführte, ohne dass es ihm zuvor einprogrammiert worden war.

"Ich gratuliere dem Team Homer zu dieser großartigen Leistung und dem nun schon dritten Weltmeister-Sieg", so Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus, Leiter der Arbeitsgruppe Aktives Sehen am Institut für Computervisualistik der Universität in Koblenz. Teamleiter Raphael Memmesheimer freut sich: „Ohne die grandiose Arbeit der Studierenden wäre die Titelverteidigung nicht denkbar gewesen."

Durch Studierende der Computervisualistik und Informatik wurde der Roboter Lisa in Projekt- und Forschungspraktika selbständig entwickelt und entworfen. Das Robotik-Projekt der Arbeitsgruppe Aktives Sehen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dietrich Paulus begeistert Studierende der Universität seit 15 Jahren.

Kaum zurückgekehrt, wird Roboter Lisa am Tag der Computervisualistik am 29. Juni 2018 in der Universität in Koblenz demonstriert. Im Oktober wird das Team zuerst in Madrid während einer großen Robotik-Konferenz (IROS) und später mit vermutlich zwei Teams an dem World Robotics Summit, einem japanischen Wettbewerb, teilnehmen. Unmittelbar danach beginnen die Vorbereitungen auf die Roboter Weltmeisterschaft in Sydney, wofür das Team Homer wieder auf Unterstützung angewiesen ist.

Das Koblenzer Team wurde finanziell unterstützt von der Universität Koblenz-Landau, PROMOS, Einst e.V., Stiftung Zukunft der Sparkasse Koblenz und SHD sowie durch die Leihgabe des TIAGo Roboters durch die spanische Firma PAL Robotics.

Ansprechpartner:
Raphael Memmesheimer
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Institut für Computervisualistik
Arbeitsgruppe Aktives Sehen
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz

Tel: 0261 287-2971
E-Mail: raphael@uni-koblenz.de

 


Datum der Meldung 25.06.2018 14:00