Indische Master-Studentin gewinnt DAAD-Preis

Studentin der angewandten Mathematik für herausragendes interkulturelles Engagement ausgezeichnet

Auf der Bank: Prof. Dr. Thomas Götz und Hiba Saleel, dahinter v.l.n.r. Alina Servais und Ines Tobis, beide Universität Koblenz-Landau

Auf der Bank: Prof. Dr. Thomas Götz und Hiba Saleel, dahinter v.l.n.r. Alina Servais und Ines Tobis, beide Universität Koblenz-Landau

Den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) 2020 erhielt an der Universität in Koblenz die indische Studentin Hiba Saleel für ihr herausragendes interkulturelles Engagement. Die 26-Jährige, die 2018 nach Deutschland kam, um am Campus Koblenz den englischsprachigen Masterstudiengang „Mathematical Modeling of Complex Systems“ zu studieren, setzt sich neben ihrem Studium für die Vermittlung der indischen Kultur ein. Prof. Dr. Thomas Götz, Prodekan für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs sowie Leiter des Studiengangs, bezeichnet Saleel in seiner Laudatio daher auch als „kulturelle Botschafterin ihres Landes“.

Die indische Kultur liege ihr sehr am Herzen, betont Hiba Saleel. So organisierte die angehende Mathematikerin im Juni 2019 den Länderabend Indien, der jedes Semester vom Welcome Center der Universität und der Evangelischen Studierendengemeinde ausgerichtet wird. Mit über 200 Gästen war die Veranstaltung sehr erfolgreich. Höhepunkt des Abends war die von Saleel inszenierte indische Modenschau mit Kleidung und Musik aus den unterschiedlichen Regionen des vielfältigen Landes. Dazu wurde indische Speisen gereicht.

Darüber hinaus engagiert sich die Studentin seit zwei Jahren im Buddy-Programm des Welcome Center und betreut hier ehrenamtlich internationale Studierende. Aber auch ihr Heimatland Indien verliert Hiba Saleel nicht aus dem Blick. So engagiert sie sich für eine NGO, die Blinde und Personen mit Sehschwäche in Indien unterstützt. Hier wendet sie ihr Fachwissen als angehende Mathematikerin an und ermöglicht Personen mit Sehschwäche den Zugang zu technischen Hilfsmitteln.

Der DAAD-Preis wird an der Universität Koblenz-Landau jedes Jahr an einen internationalen Studierenden für besondere Studienleistungen und ein herausragendes soziales oder interkulturelles Engagement verliehen. Mittels der Preisverleihungen sollen internationale Studierende und ihr Engagement einer breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Die Universität Koblenz-Landau engagiert sich seit Jahren auch für die Internationalisierung. Insgesamt werden an der Universität fünf internationale Masterstudiengänge, zwei in Landau, drei in Koblenz, angeboten. Zwei weitere sind in Vorbereitung. Die Zahl der internationalen Studierenden steigt an beiden universitären Standorten stetig an. Im Wintersemester 2020/21 studieren etwa 170 neue internationale Studierende an der Universität.

 

Ansprechpartnerin:

Ines Tobis
Universität Koblenz-Landau

Campus Koblenz

Welcome Center
Universitätsstraße 1
56070 Koblenz

Tel.: 0261 287 2973

E-Mail: itobis@uni-koblenz-landau.de

 

 


Datum der Meldung 13.10.2020 00:00