Fallzahl Standort Mainz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Koblenz: 1 (Warnstufe Gelb bis: 02.12.2020) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Kooperationsprojekt für mehr Teilhabe an Musikkultur

Gemeinsam mit der Universität Koblenz-Landau und der „Landauer Gesellschaft für Musikkultur und Musikpädagogik“ engagiert sich die Staatsphilharmonie dafür, angehenden Musiklehrer besser auf ihren Beruf vorzubereiten.

Prof. Dr. Tina Stolt, Universität,  Beat Fehlmann, Intendant Staatsphilharmonie Ludwigshafen,  Dr. Oliver Weyrauch,   Dr. Olaf Meyer, Universität, Jochen Keller, Deutsche Staatsphilharmonie

Prof. Dr. Tina Stolt, Universität, Beat Fehlmann, Intendant Staatsphilharmonie Ludwigshafen, Dr. Oliver Weyrauch, Dr. Olaf Meyer, Universität, Jochen Keller, Deutsche Staatsphilharmonie

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, die Arbeitsstelle für Musikkultur und Musikpädagogik und die Universitätsmusik der Landauer Universität sowie die universitätsnahe „Landauer Gesellschaft für Musikkultur und Musikpädagogik“ haben sich zu einer Kooperation zusammengeschlossen. Ziel dieser Kooperation ist es, langfristig bei möglichst vielen jungen Menschen musikalisch-ästhetische Erlebnisse zu initiieren. Unabhängig von der Herkunft sollen musikalische Bildung und Praxis gefördert werden, um eine Teilhabe an Musikkultur zu eröffnen.

Erreicht werden soll dies durch eine Verknüpfung der konzertpädagogischen Angebote der Staatsphilharmonie mit den musikpraktischen und musikpädagogischen Aktivitäten der Arbeitsstelle für Musikkultur und Musikpädagogik sowie den Ensembles der Universitätsmusik an der Universität in Landau. Die aus dieser Verknüpfung hervorgehenden Veranstaltungen werden von der „Landauer Gesellschaft für Musikkultur und Musikpädagogik“ konzeptionell, logistisch und finanziell unterstützt.

Die Kooperation soll dazu beitragen, die Kultureinrichtung Staatsphilharmonie stärker mit den Bildungseinrichtungen Universität und Schule zu vernetzen. Besonders an Lehrkräfte und die Laienmusik-Szene richtet sich dieses Angebot.  

Eine Umsetzung soll erreicht werden durch:

_in das Studium integrierte Information der Landauer Studierenden über konzertpädagogische Angebote der Staatsphilharmonie als Möglichkeit musikalisch-ästhetischer Bildung an außerschulischen Lernorten.

_die Möglichkeit für Studierende, an entsprechenden Veranstaltungen teilzunehmen, beispielsweise am Besuch einer moderierten Orchesterprobe oder an einem Besuch im „Klangreich“, um das eigene musikalisch-ästhetische Erleben zu vertiefen.

 _Begleitung von Schülergruppen, welche die Staatsphilharmonie besuchen, einschließlich der pädagogischen Reflexion dieser Besuche.

 _die Entwicklung und Realisierung von konzertpädagogischen Formaten und Veranstaltungen für Schüler, die unter anderem an der Universität in Landau stattfinden und Universitätsorchester und Universitätschor einbeziehen.

 _die Möglichkeit für Mitwirkende im Landauer Universitätsorchester, Proben der Staatsphilharmonie zu besuchen und sich durch die Arbeit der professionellen Musiker inspirieren zu lassen.

 

 


Datum der Meldung 30.09.2020 00:00