Transformation: Digitale internationale Bildungstagung an der Universität Koblenz-Landau

Begriffe wie Bildungsgerechtigkeit, Digitalisierung oder Transformation sind spätestens seit Corona und Homeschooling in aller Munde. Transformationen von und in Bildungsprozessen zu verstehen und Kriterien einer nachhaltigen pädagogisch wirksamen Praxis zu gewinnen, ist Ziel der Forschungsinitiative „Forschung zu Bildung in der Transformation – ForBilT“ am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau. Am 18. und 19. März 2021 veranstaltet ForBilT eine internationale Fachtagung mit dem Titel „Transformation Transdisziplinär“.

Im Rahmen der Tagung stellen Expertinnen und Experten aus den Erziehungs- und Bildungswissenschaften ihre Erfahrungen mit Forschungsprojekten vor, die fächerübergreifend Veränderungsprozesse untersuchen. Mit der Tagung soll ein internationaler Austausch eröffnet werden, der sich mit Fragen inklusiver, gerechter und hochwertiger Bildung sowie der gesellschaftlichen Verantwortung der Bildungs- und Erziehungswissenschaften verbinden lässt. Auch sollen Zugänge zu einer gehaltvollen, methodisch belastbaren und praktisch umsetzbaren transdiziplinären Transformationsforschung gesucht werden. Die Themenbandbreite der Vorträge reicht vom Schaffen neuen Wissens durch Zusammenarbeit über Kultur- und Technologiediplomatie am Schnittpunkt von Bildung und Kommunikation bis hin zu Autorität in der Transformation.

Die Forschungsinitiative „ForBilT“ am Campus Landau wurde im Herbst 2019 eingerichtet. Motiviert wurde dies durch die Agenda 2030 der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2015, die darin inklusive, gerechte und hochwertige Bildung als zentrales Ziel formuliert hat. „Die besonderen Herausforderungen und Potenziale, die mit den Prozessen der Migration, Globalisierung und Digitalisierung einhergehen, materialisieren sich in pädagogischen Bezugssystemen ‚vor Ort‘ und werden vor allem an lokalen und regionalen Gegebenheiten sowie anhand des konkreten pädagogischen Handelns greifbar“, erklärt ForBilT-Leiterin und Professorin für Grundschulpädagogik Dr. Anja Wildemann. Im Landauer Forschungskonsortium tragen die Bildungsforschenden und Erziehungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus unterschiedlicher Perspektive dazu bei, die gegenwärtige Transformation von und in Bildungsprozessen zu verstehen. ForBilT enthält die vier Cluster Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe, Bildungszugänge und -übergänge, Professionalisierung und Organisation sowie Transformation und Dialog. Gefördert wird das Forschungskonsortium von der Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz. 

Die virtuelle Tagung „Transformation Transdisziplinär“ richtet sich an Forschende, die einen Bezug zu Fragestellungen transdisziplinärer und/oder transformativer Forschung haben. Es ist möglich, sich zu einzelnen Vorträgen anzumelden. Das Programm, die Anmeldemöglichkeiten sowie weitere Informationen zur Forschungsinitiative ForBilT gibt es unter www.ForBilT.de

Kontakt:

Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter
Jun.-Prof. Dr. Melanie Jester
E-Mail:

Institut für Sonderpädagogik
Dr. Marian Kratz
E-Mail:

Pressestelle Campus Landau
Kerstin Theilmann
Tel.: 06341 280-32219
E-Mail:


Datum der Meldung 01.03.2021 00:00