Fallzahl Standort Mainz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Koblenz: 1 (Warnstufe Gelb bis: 05.11.2020) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Landau: 2 (Warnstufe Gelb bis: 06.11.2020) Maßnahmenkonzept

Coronavirus Update

Coronavirus Update

Zuletzt geändert am: 29. Oktober 2020

 

Die Corona-Pandemie zwingt uns nach wie vor zur Vorsicht und Umsicht. Wir halten uns streng an die Hygiene- und Abstandsregelungen, denn der Gesundheitsschutz aller Studierenden und Mitarbeitenden hat oberste Priorität. Das bislang gewohnte universitäre Leben auf den Campus wird daher voraussichtlich noch eine ganze Weile eingeschränkt bleiben.

 

Infektionsgeschehen an der Universität Koblenz-Landau 

 

Aktuelle Warnstufe

Über das Infektionsgeschehen an Universität Koblenz-Landau informiert Sie die aktuelle Warnstufe. Welche Warnstufe an einem Standort gilt, erfahren Sie auf der Startseite der Universität und auf den Seiten der Standorte Koblenz und Landau.

Details zum Warn- und Aktionsplan der Universität Koblenz-Landau finden Sie auf der Seite mit Fragen und Antworten zum Hygienekonzept.

 

Infektionsfälle

Unter Berücksichtigung des Datenschutzes informiert die Universität Koblenz-Landau hier über konkrete Covid-19-Erkrankungen im Zusammenhang mit Veranstaltungen der Hochschule, 

19.10.2020 – Corona-Fall bei Veranstaltung in Koblenz – Keine Infektionsrisiken bekannt

Im Anschluss an eine Veranstaltung am 19.10.2020 auf dem Campus Metternich (Koblenz) wurde eine teilnehmende Person positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Alle Schritte der Kontaktnachverfolgung wurden eingeleitet, weitere Infektions- und Verdachtsfälle im Zusammenhang mit der Veranstaltung sind nicht bekannt.

15.10.2020 Corona-Fall bei BiWi-Klausur in Landau – Kein Infektionsrisiko für andere Teilnehmende

Eine Teilnehmerin an der elektronischen BiWi-4-Klausur (FB 5, Erziehungswissenschaften) vom 15.10.2020 wurde nachträglich positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Die Studentin hat am zweiten Klausurdurchgang von 14:30 Uhr bis 15:45 Uhr in Raum CIV 165 (Campus Landau) teilgenommen. Das zuständige Gesundheitsamt hat alle Schritte der Kontaktnachverfolgung eingeleitet und festgestellt: Da die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten wurden, hat für andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kein Infektionsrisiko bestanden. 

 

Bleiben Sie am Ball!

Das Pandemiegeschehen ist sehr dynamisch. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zum Umgang mit dem Coronavirus an der Universität und insbesondere an Ihrem jeweiligen Standort über folgende Kanäle:

 

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Lehrbetrieb des Wintersemesters 2020/2021 beginnt am 2. November 2020. Vorlesungen, Übungen und Seminare werden überwiegend online, teilweise in Präsenz- oder in hybrider Form, also mit Online- und Präsenzanteilen, stattfinden.
  • Prüfungen finden teils in Präsenzform und entsprechend der neuen Rahmenprüfungsordnung teils in digitaler Form statt. Bei Präsenzprüfungen ist für den Gesundheitsschutz aller Teilnehmenden weiterhin das Nutzungskonzept aus dem Sommersemester 2020 zu beachten.
  • Ein Online-Check-in stellt bei Präsenzveranstaltungen sicher, dass gegebenenfalls eine Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter möglich ist. Zum Online-Check-in haben wir Informationen für Studierende und Informationen für Lehrende zusammengestellt.
  • Die Bibliotheken sind in begrenztem Umfang für den Publikumsverkehr geöffnet. Die lokalen Gegebenheiten an den beiden akademischen Standorten Koblenz und Landau unterscheiden sich, informieren Sie sich bitte auf den Seiten der Universitätsbibliothek.
  • Die Mensen und Cafeterien an den Standorten in Koblenz und Landau haben ein wechselndes, eingeschränktes Angebot. Aktuelle Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Studierendenwerks Koblenz und des Studierendenwerks Vorderpfalz.
  • Die Gebäude der Universität in Koblenz und Landau sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Studierende dürfen die Gebäude nur anlassbezogen betreten und sind angewiesen, sich darüber hinaus nicht in den Gebäuden aufzuhalten.
  • Service- und Beratungsstellen wie Studierendensekretariate, Studienbüros, Studienberatung und Hochschulprüfungsämter sind per E-Mail oder telefonisch erreichbar.

 

Informationen und Regelungen für Studierende

Aktuelle Informationen für das Wintersemester 2020/2021 für Studierende finden Sie hier.

Informationen und Regelungen für Mitarbeitende

Aktuelle Informationen für Mitarbeitende finden Sie hier.

Achtung: Bitte beachten Sie bei Dienstreisen die aktuellen Bestimmungen des Landes Rheinland-Pfalz zur Einreise aus Risikogebieten.

 

Verhaltens- und Hygieneregeln

Die Corona-Pandemie wird unseren Alltag wohl noch lange bestimmen. Halten Sie sich bitte an die AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen). Indem Sie die Sicherheits-, Abstands- und Hygieneregeln beachten, tragen Sie dazu bei, Ihre eigene Gesundheit und die Ihrer Mitmenschen zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu minimieren.

Das aktuelle Hygienekonzept der Universität Koblenz-Landau finden Sie hier.

Wir haben die wichtigsten Inhalte und Regeln auf einer eigenen Seite mit Fragen und Antworten zum Hygienekonzept zusammengefasst. 

 

 

Die wichtigsten Verhaltens- und Hygieneregeln:
  • Abstand zu Mitmenschen halten (mindestens 1,5 Meter)
  • Auf Händeschütteln oder Umarmungen verzichten
  • Häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife
  • Benutzen von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ: Niesen oder Husten in die Armbeuge
  • Geschlossene Räume entsprechend der Hygienebestimmungen täglich lüften
  • Mund-Nase-Bedeckungen bieten einen wirksamen Schutz für Sie und für andere Personen, vor allem in Situationen, in denen mehrere Menschen im öffentlichen Raum für längere Zeit zusammentreffen oder die Abstandsregeln nicht zuverlässig einhalten können

 

Mit der Corona-Krise umgehen

In dieser Rubrik finden Sie die Einschätzungen unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu unterschiedlichen Aspekten der Corona-Krise.

2 Column Layout

Prof. Dr. Stephan Winter (Foto: privat)
Prof. Dr. Stephan Winter (Foto: privat)

Warum Fake News und Verschwörungsmythen derzeit Hochkonjunktur haben

Je länger die Corona-Krise anhält, umso mehr werden Falschnachrichten und Verschwörungstheorien verbreitet und geteilt. Eine Melange aus teils frustrierten, teils verblendeten Bürgerinnen und Bürgern scheint sich zu einer neuen Protestbewegung zu formieren. Warum lang anhaltende Krisen ein Nährboden für Fake News und Verschwörungsmythen sind, erläutert Medienpsychologe Prof. Dr. Stephan Winter im Interview.

 

Alle Beiträge der Serie "Mit der Corona-Krise umgehen"

 

Nützliche Informationen im Internet

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuelle Gesundheitslage aus vertrauenswürdigen und seriösen Quellen. Hier einige empfehlenswerte Seiten:

 Wir empfehlen Ihnen, die Corona-Warn-App auf Ihr Smartphone zu laden.