Coronavirus Update

Coronavirus Update

Erstellt am: 27. März, zuletzt geändert am: 20. Mai 2020

 

Further information in English on our COVID-19 website

 

Unser Universitätsbetrieb ist durch die Corona-Krise stark eingeschränkt. Dennoch arbeiten alle Beschäftigten der Universität weiter mit großem Einsatz daran, den Studierenden ein bestmögliches Studium mit digitalen Formaten anzubieten.

Auf dieser Webseite finden Sie alle Neuigkeiten gebündelt, die für Studierende und Mitarbeitende in der derzeitigen Situation relevant sind. Schauen Sie hier regelmäßig vorbei – und vor allem passen Sie auf sich auf!

Mit der Corona-Krise umgehen

In dieser Rubrik werfen wir einen Blick hinter den Kulissen unserer Universität, die sich in einem eingeschränkten Betrieb befindet. Wir zeigen Ihnen, wie wir trotz Corona-Krise für Sie weiterarbeiten. Und Sie lernen die Einschätzungen unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur aktuellen Situation kennen.

2 Column Layout

Prof. Dr. Michaela Bauks (Foto: Henriette Kriese)
Prof. Dr. Michaela Bauks (Foto: Henriette Kriese)

Der „soziale Tod“ steht als Metapher für Formen sozialer Ausgrenzung und Missachtung. Angesichts der vermutlich länger andauernden Corona-Krise müssen wir uns mit dieser Gefahr verstärkt auseinandersetzen, findet Michaela Bauks, Professorin für Bibelwissenschaft und Religionsgeschichte der Universität Koblenz-Landau.


Alle Beiträge der Serie "Mit der Corona-Krise umgehen"

 

Das Wichtigste im Überblick

Die Universität Koblenz-Landau befindet sich derzeit in einem Minimalbetrieb. Hier die wichtigsten und aktuell gültigen Informationen auf einen Blick:

  • Der digitale Lehrbetrieb des Sommersemesters 2020 hat am 20. April begonnen; Vorlesungen, Übungen und Seminare wird es in diesem Semester lediglich online geben.
  • Für Prüfungen müssen Studierende persönlich erscheinen. Um den Gesundheitsschutz aller Teilnehmer zu wahren, wurde ein spezielles Nutzungs- und ein Hygienekonzept erarbeitet.
  • Die Universitätsbibilothek ist ab 27. April 2020 in begrenztem Maße wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet.
  • Die Mensen sind geschlossen, bieten aber ab 27. April einen Take-away-Service an.
  • Die Gebäude der Universität in Koblenz und Landau sind für den Publikumsverkehr nach wie vor geschlossen.
  • Der Zutritt zu bestimmten Gebäuden ist derzeit nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität gestattet.
  • Arbeitstreffen im kleinen Kreis sind auf das Notwendigste zu beschränken.
  • Service- und Beratungsstellen wie Studierendensekretariate, Studienbüros, Studienberatung und Hochschulprüfungsämter sind nur noch per E-Mail oder telefonisch erreichbar. Das Studierendensekretariat Koblenz ist aktuell nur per E-Mail erreichbar.
  • Die Hochschulleitung unterstützt das mobile Arbeiten für die Mitarbeitenden. Die jeweiligen Vorgesetzten ermöglichen diese Option, soweit sie für den Dienstbetrieb machbar und sinnvoll ist.
  • Alle öffentlichen Veranstaltungen sind abgesagt.


 

Bleiben Sie am Ball!

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen zum Umgang mit dem Coronavirus an der Universität über folgende Kanäle:

 

Einschränkungen und Regelungen im Detail 

Der Forschungs- und Verwaltungsbetrieb bleibt soweit wie möglich aufrechterhalten. Die Hochschulleitung ünterstützt das mobile Arbeiten für die Mitarbeitenden. Die jeweiligen Vorgesetzten ermöglichen diese Option, soweit sie für den Dienstbetrieb machbar und sinnvoll ist. Eltern mit kleinen Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, die eine Betreuung nicht gewährleisten können, wird vorrangig mobiles Arbeiten ermöglicht. Für Mitarbeitende, die zu einer Risikogruppe zählen (vgl. Robert-Koch-Institut), werden in Absprache mit den Vorgesetzten spezielle Lösungen gefunden.

Die Hochschulleitung hält es für angemessen, wenn bis zur Häfte der einer Organisationseinheit zugehörigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten können.Der Vorteil dieser Regelung: Sollte bei der Arbeit in den Organisationseinheiten auf dem Campus ein Infektionsfall auftreten, ist immer gleich die ganze Einheit betroffen und muss sich in Quarantäne begeben. Beim mobilen Arbeiten ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine komplette Organisationseinheit ausfällt, hingegen gering.

Mitarbeiter, die mobil arbeiten, müssen ihre telefonische Erreichbarkeit gewährleisten. Auch sollte sichergestellt sein, dass die vor Ort arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst in Einzelbüros ihrer Arbeit nachgehen können. Die Leiter der Einheiten entscheiden hier in eigener Verantwortung.

Die Universitätsbibilothek ist ab 27. April 2020 in begrenztem Umfang wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Die lokalen Gegebenheiten an den beiden Standorten unterscheiden sich, informieren Sie sich bitte auf den Seiten der Universitätsbibliothek.

Die Mensen sind geschlossen, bieten aber ab 27. April einen Take-away-Service an.

Alle Veranstaltungen des Hochschulsports sind abgesagt. Die Hallen sind geschlossen.

Beachten Sie bitte, dass derzeit alle Gebäude der Universität geschlossen sind. Der Zutritt zu bestimmten Gebäuden ist nur den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität gestattet. Ab 21 Uhr wird der Campus kontrolliert, anwesende Personen werden des Platzes verwiesen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den unten aufgeführten Webpages.


Bibliothek

Studierendenwerke

Allgemeiner Hochschulsport

Alle Verwaltungseinheiten, wie zum Beispiel Hochschulprüfungsamt, Studienberatung, Studierendensekretariat, BAföG-Amt, Schlüsselverwaltung, Personalabteilung und Studienbüro, sind bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie sind dennoch besetzt und online sowie telefonisch erreichbar. Das Studierendensekretariat Koblenz ist telefonisch, per E-Mail oder per Video-Chat erreichbar.

Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die in engem Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person standen (d. h. länger als 15 Minuten oder weniger als 1 Meter Abstand oder körperliche Berührungen) oder sich in den letzten Wochen in den Risikogebieten (gem. Liste des Robert Koch-Instituts) aufgehalten haben, gelten als Verdachtsfall. Falls ein Mitarbeitender Erkältungssymptome gleich welcher Art hat, wird er gebeten, sofort den Arbeitsplatz zu verlassen.

Mitarbeitenden, die als Verdachtsfall eingestuft sind, müssen zu Hause bleiben. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz bzw. Campus ist erst nach 14 Tagen oder bei einem nachweislich negativen Test auf das Coronavirus möglich. Mitarbeitende sollten in diesen Fällen mit ihren Vorgesetzten klären, ob eine Regelung fürs mobile Arbeiten möglich ist, falls Sie nicht erkrankt sind. Bei Mitarbeitenden bitten wir darum, die infizierte Person, mit der der Kontakt bestand, zu benennen und mitzuteilen, ob diese bereits beim Gesundheitsamt gemeldet wurde.

Verdachtsfälle sind neben der Meldung ans Gesundheitsamt unverzüglich an die E-Mail-Adresse  zu senden.

Das zuständige Gesundheitsamt bewertet das gegebene Gesundheitsrisiko und veranlasst die notwendigen Maßnahmen.

Dienstreisen

Dienstreisen im In- und Ausland werden nicht mehr genehmigt. Bereits genehmigte Dienstreisen in Risikogebiete gelten hiermit als widerrufen. Andere Dienstreisen können nach Rücksprache mit dem jeweiligen Vorgesetzten nur noch aus zwingenden Gründen genehmigt werden. 

Gremienarbeit

Die Funktionsfähigkeit der Gremien in ihrer bisherigen Ausgestaltung ist aus Sicht der Hochschulleitung nicht mehr gegeben. Gremientätigkeiten mit Präsenz der Mitglieder sollten eingestellt werden. Die Hochschulleitung arbeitet zurzeit mit Video- und Telefonkonferenzen,  Umlaufverfahren und in Einzelfällen auch mit Eilentscheiden. Die Hochschulleitung arbeitet an Lösungen, wie auch andere Hochschulgremien in anderer Form stattfinden können. Sollten dringende unaufschiebbare Entscheidungen notwendig sein, ist die Hochschulleitung der geeignete Ansprechpartner.

 

Studium, Lehre und Prüfungen

Der digitale Lehrbetrieb des Sommersemesters 2020 hat am 20. April begonnen; in diesem Semester wird es Vorlesungen, Übungen und Seminare lediglich online geben.

Auch der Prüfungsbetrieb ist mittlerweile aufgenommen worden. Dies geht, gebunden an vielerlei Regularien, auf absehbare Zeit fast ausnahmslos im Präsenzbetrieb. Zunächst sollen die ausgefallenen Prüfungen des vergangenen Wintersemesters nachgeholt werden. Hierfür wurde ein Hygieneplan für die Universität Koblenz-Landau erarbeitet, der die Prüfungen ermöglichen soll und gleichzeitig einen hohen Standard bezogen auf den Gesundheitsschutz der Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie der Prüferinnen und Prüfer darstellt. Sie finden diesen auf unserer Homepage unter nachfolgendem Link:

https://www.uni-koblenz-landau.de/de/coronavirus/hygiene.pdf

Als Leitlinie für die Prüferinnen, Prüfer und Aufsichtspersonen sowie für alle, die an den Vorbereitungen zu Prüfungen beteiligt sind, haben wir außerdem ein Prüfungskonzept erarbeitet. Dieses dient als Leitlinie, um einen sicheren Prüfungsablauf zu gewährleisten. Zudem soll dies die Planung des Prüfungszeitraumes ermöglichen:

https://www.uni-koblenz-landau.de/de/coronavirus/nutzungskonzept-pruefungen.pdf

Bei Fragen zu Prüfungen beachten Sie bitte die Informationen des zuständigen Hochschulprüfungsamts Koblenz oder des Hochschulprüfungsamts Landau.


Hausarbeiten und Portfolioprüfungen

Bearbeitungszeiten bzw. Abgabefristen werden bei Bedarf unbürokratisch verlängert. Studierende sollten hierzu zunächst die Regelungen der entsprechenden Prüfungsordnung beachten.

Sollten die Beeinträchtigungen so groß sein, dass die Hausarbeit, das Portfolio etc. trotz Verlängerung der Bearbeitungszeit nicht rechtzeitig fertiggestellt werden kann, ermöglichen die Hochschulprüfungsämter den Studierenden einen unbürokratischen Prüfungsrücktritt. Diesen können Studierenden eigenständig über KLIPS vornehmen und müssen dies ihrem Prüfer bzw. ihrer Prüferin mitteilen. 

Sonderregelung für Abschlussarbeiten

Sämtliche Unterschriften für die Anmeldungen von Abschlussarbeiten können in digitaler Form vorgenommen werden (eingescannte Dokumente etc.).

Im Anschluss an die Einholung der notwendigen digitalen Unterschriften ist der Anmeldevordruck zeitnah an das Prüfungsamt zu übersenden (per Mail oder per Post). 

Eine fristwahrende Abgabe der Abschlussarbeiten ist ab sofort in elektronischer Form als PDF möglich und wird dringend empfohlen (hierbei sind die beiden Gutachter bereits bei der "Abgabe-Mail" ans HPA zwingend mit aufzunehmen). Das Hochschulprüfungsamt versendet zeitnah eine Eingangsbestätigung.

Das Hochschulprüfungsamt behält sich ausdrücklich vor, zu einem späteren Zeitpunkt, eine archivierungsfähige analoge Version der Abschlussarbeit zu verlangen.

Verschiedene Einrichtungen und Gremien der Universität Koblenz-Landau arbeiten an der Umsetzung von digitalen Lehr- und Prüfungsformaten.

Unter der Federführung des Steering Committee Studium und Lehre werden die Maßnahmen koordiniert und abgesprochen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Sonderseiten der Einrichtungen:

Bis auf Weiteres werden Klausureinsichten grundsätzlich verschoben.

Die Ausgabe der UniCard ist aktuell ausgesetzt. Eine Validierung ist seit dem 27. April wieder möglich

Falls Sie noch kein Ausweisbild hochgeladen haben, können Sie dies weiterhin tun.

Die Absage von Prüfungen und die daraus resultierende Verlängerung von Studienzeiten sollen keine Auswirkung auf die Fortzahlung von BAföG-Förderungen haben. Dies hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in einem geregelt.

Das BMBF hat am 30. April außerdem angekündigt, dass Studierende ab Anfang Mai bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ein zinsloses Darlehen in Höhe von bis zu 650 Euro im Monat beantragen können.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige BAföG-Servicebüro in Koblenz oder Landau.

Zu BAföG, Nebenjobs und Mietverträgen gibt auch die Webpage des Deutschen Studentenwerks hilfreiche Tipps: Studieren in der Pandenmie: FAQs für  Studierende

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten des Zentrum für Lehrerbildung Koblenz und des Zentrum für Lehrerbildung Landau.

Die vorläufigen Maßnahmen gelten bis Weiteres weiter.

 

Hilfreiche Tipps und Tools zur Unterstützung

  • Der Mobile Office Guide gibt Ihnen hilfreiche Tipps für die Arbeit außerhalb des Büros
  • Die IT-Einrichtungen der Universität Koblenz-Landau erreichen Sie über die Webseiten der Serviceeinheit IT - hier finden Sie alle Informationen für die Supportmöglichkeiten
  • Für die Mitarbeitenden der Verwaltung steht eine Anleitung zum mobilen Arbeiten zur Verfügung
  • 30 Übungen: Stay happy, stay healthy. Ein Ideengeber von Experten der Positiven Psychologie zur Erhaltung des Wohlbefindens während der COVID-19 Pandemie - herausgegeben von Dozentinnen und Dozenten des Fachbereichs 8: Psychologie

 

Wissenschaftliche Informationsseiten der Koblenzer Arbeitsgruppe „Parasitologie und Infektionsbiologie“

Antworten auf Fragen zu SARS-CoV-2 und COVID-19 erhalten Sie auf den wissenschaftlichen Informationsseiten der Arbeitsgruppe Parasitologie und Infektionsbiologie. Dort finden Sie wissenschaftlich fundierte und mit entsprechenden Veröffentlichungen hinterlegte Informationen zu aktuellen Fragen rund um die Coronavirus-Pandemie. Auch diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

 

Verhaltens- und Hygieneregeln

Sämtliche Anstrengungen von Regierung, Behörden und des Gesundheitssystems zielen darauf ab, die Zunahme täglicher Neuinfektionen zu verlangsamen. Durch Anpassung des individuellen Verhaltens – möglichst viel zu Hause bleiben, Abstand halten – können alle Menschen dazu beitragen, dass sich das Virus langsamer verbreitet. Damit leisten sie einen bedeutsamen Beitrag, um Menschenleben zu schützen.

Hier die wichtigsten Verhaltens- und Hygieneregeln:

  • direkte Kontakte auf ein Minimum reduzieren (beachten Sie die derzeit gültigen Regelungen im Bund und insbesondere in Rheinland-Pfalz)
  • jeglichen körperlichen Kontakt mit allen Personen vermeiden, die nicht dem gleichen Hausstand angehören
  • Abstand zu Mitmenschen halten (mindestens 1,5 Meter)
  • Häufiges und intensives Händewaschen mit Seife
  • Benutzen von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ: Niesen oder Husten in die Ellenbeuge

Nützliche Informationen im Internet

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuelle Gesundheitslage aus vertrauenswürdigen und seriösen Quellen. Hier einige empfehlenswerte Seiten: