Fallzahl Standort Mainz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Koblenz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Landau: 2 (Warnstufe Gelb bis: 09.03.2021) Maßnahmenkonzept

Call for Applications: Das Lehren lernen digital

Das neue Semester unter Corona-Bedingungen steht vor der Tür und das nächste (Online-)Seminar muss noch konzipiert werden? Noch auf der Suche nach Ideen und Feedback für die Gestaltung oder Weiterentwicklung der eigenen Lehrveranstaltung? Dann ist dieser Online-Workshop für Nachwuchslehrende der Friedens- und Konfliktforschung im März & April 2021 vielleicht genaud das richtige.

Der hochschuldidaktische Workshop „Das Lehren lernen digital“ bietet Jung- und Neulehrenden der Friedens- und Konfliktforschung Anregungen, Unterstützung und Impulse für die didaktische Gestaltung der eigenen (Online-) Lehre. Der Workshop wird von der Friedensakademie Rheinland-Pfalz und der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung als digitale Fortbildung angeboten und von der Deutschen Stiftung Friedensforschung gefördert.

Der Workshop „Das Lehren lernen digital“ umfasst sechs halbtägige Online-Veranstaltungen, die ergänzt werden um asynchrone Einzel- und Gruppenarbeiten zwischen den Treffen. Im Zentrum des Workshops steht die Frage, wie (Online-)Lehrveranstaltungen geplant und gestaltet werden können, die auf die Anliegen und Bedürfnisse der Studierenden ausgerichtet sind, diese beim Lernen und beim aktiven Erwerb von Kompetenzen unterstützen und deren Eigenmotivation fördern. In diesem Zusammenhang legt der Workshop auch Wert darauf, die Teilnehmer*innen dazu zu ermutigen, traditionelle Seminarformen durch innovative Lehransätze zu ergänzen und zu verbessern.

Der Workshop umfasst folgende Elemente:

  1. Auseinandersetzung mit verschiedenen Lehr- und Lernkonzeptionen und Reflexion der eigenen Rolle als Lehrende*r,
  2. Diskussion der Frage, welche besonderen Anforderungen an die Lehre der Friedens- und Konfliktforschung es gibt,
  3. Auswahl von Lehr-Lernzielen und inhaltliche Konzeption eines Seminars,
  4. aktivierende Methoden für die Gestaltung von Lehr-Lernsituationen (auch Online),
  5. Konzeption von adäquaten Prüfungen sowie Feedback und Evaluation,
  6. Entwicklung einer eigenen Seminarkonzeption über den gesamten Verlauf des Workshops, begleitet durch Reflexion und wechselseitigem Feedback.

Gestaltet und begleitet wird das Seminar von Didaktikerinnen und Didaktikern sowie von fachlich ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Friedens- und Konfliktforschung. Der Workshop bietet viel Zeit für Diskussion, Austausch und Reflexion sowie für konkrete Umsetzung und Übungen. Um den Transfer in die Praxis zu unterstützen, wird den Teilnehmenden nach Abschluss des Kurses die Option eines individuellen Lehrcoachings angeboten.

Hier gibt's alle weiteren Informationen zum Programm und zur Anmeldung.


Datum der Meldung 01.02.2021 00:00
abgelegt unter: