Tagung in Koblenz: Feministische Perspektiven in der Friedens-und Konfliktforschung

Erfolgreiche Tagung „feministische Perspektiven in der Friedens-und Konfliktforschung“ am 7. und 8. Februar 2019 in Koblenz.

In Kooperation mit der Frauenbeauftragten der Arbeitsgemeinschaft für Friedens-und Konfliktforschung und der Graduiertenschule Genderforschung der Universität Koblenz-Landau fand am 7. und 8. Februar 2019 die Tagung „feministische Perspektiven in der Friedens-und Konfliktforschung statt. Zahlreiche Nachwuchswissenschaftler*Innen aus ganz Deutschland nahmen Teil und gaben spannende Einblicke in ihre Arbeiten. Dr. Nina Engwicht der Friedensakademie RLP betonte in ihrer Begrüßungsrede die Bedeutung von Genderaspekten in der Friedens-und Konfliktforschung. Nina Engwicht, Jana Hornberger und den beiden Organisatorinnen Christine Buchwald und Lena Merkle moderierten die Panels.


Datum der Meldung 12.02.2019 00:00
abgelegt unter: