Struktur

Schwerpunkte

Die Graduiertenakademie Bildung·Mensch·Umwelt umfasst insgesamt drei Schwerpunkte:

> Schule-Unterricht-Lernen (SUL)

> Bildung-Mensch-Umwelt (BiMU)

> Risiko-Mut-Innovation-Fellowships


Teams

Die Schwerpunkte SUL und BiMU der Graduiertenakademie umfassen verschiedene Teams, denen jeweils mehrere Doktorand/innen und verantwortliche Wissenschaftler/innen angehören. Diese Teams bearbeiten untergliedert in verschiedene Teilprojekte, ein gemeinsames Forschungsprojekt, dessen Laufzeit 3 Jahre beträgt. Nach Ende der Projektlaufzeit ist, nach positiver Evaluierung, die Beantragung eines Post-Doktoranden-Beschäftigungsverhältnisses möglich, welche der weiteren Etablierung und Intensivierung des Projektthemas dienen soll.

Ein Team wird in der Regel von bis zu vier verantwortlichen Wissenschaftler/innen getragen, die in ihrem Forschungsgebiet besonders ausgewiesen sind und die verschiedenen Disziplinen und Fächern angehören.

 

Betreuung

Die wissenschaftliche Betreuung der Graduierten während ihrer Promotionszeit wird durch Betreuungsgremien gewährleistet, welche sich jeweils aus

  • drei Professor/innen (idealerweise aus verschiedenen Fachbereichen oder Institutionen)
  • einem/er Vertreter/in des akademischen Mittelbaus zusammensetzt.

Die Doktorand/innen promovieren in den jeweils in Frage kommenden Fachbereichen und nach deren geltenden Promotionsordnungen.

Die Betreuer der Graduierten und die Graduierten selbst unterschreiben jeweils eine Betreuungsvereinbarung, die vor allem der Qualitätssicherung dient.

 

Gleichstellung

Zum Selbstverständnis der Graduiertenakademie Bildung·Mensch·Umwelt gehört die Gewährung von Chancengleichheit in allen Bereichen, weshalb strategisch-inhaltliche Ziele gleichstellungsorientiert gestaltet werden. Bei der Umsetzung dieser Leitlinien orientiert sich die Graduiertenakademie Bildung·Mensch·Umwelt an den Gleichstellungsstandards der DFG.