Landauer Transfergespräch mit der Ecoliance Rheinland-Pfalz

Wasser trifft Energie: Beim ersten Vernetzungstreffen zwischen dem Fachbereich Natur- und Umweltwissenschaften und dem Zusammenschluss Ecoliance Rheinland-Pfalz wurde „gepitcht“, was das Zeug hält. Ecoliance, ein Netzwerk aus der rheinland-pfälzischen Umwelttechnikbranche, unterstützt Unternehmen dabei, die richtigen Partner für erfolgreiche Umsetzungen von Projekten zu finden. Am Campus Landau stellten dafür Mitarbeiter, Projektleiter und Gründer der Universität in fünf-minütigen Pitches ihre spannende Projekte vor.

Landauer Transfergespräch mit der Ecoliance Rheinland-Pfalz

Landauer Transfergespräch mit der Ecoliance Rheinland-Pfalz

Im Zentrum des Transfergesprächs standen die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft, sowie die Eröffnung neuer Kooperationsmöglichkeiten. Dr. Christoph Müller, Geschäftsführer des ZIFET am Campus Landau erklärte, wie durch das Gründungsbüro und das Zentrale Institut für Scientific Entrepreneurship und International Transfer (ZIFET) unternehmerisches Handeln an der Universität gefördert wird und wie die Aktivitäten der Wissenschaftler und Studierenden Unternehmen und Institutionen in der Region voranbringen kann.

Im Anschluss ging es in den Wettbewerb der Kurzpräsentationen: Dr. Dennis Schmidt startete in den ersten energiegeladenen Pitch. Dieser Stand unter dem Motto der Präsensation des Teilprojekts MikroFix aus dem Großprojekt Wasser 3.0 (www.wasserdreinull.de). Er erläuterte, wie man Mikroplastik aus dem Wasser entfernen kann und wie mittels moderner Technologien organische Spurenstoffe entdeckt werden können. Im Anschluss wurde das Thema Know-How-Transfer in Gambia vorgestellt. Dr. Frank Seitz und Dr. Ricki Rosenfeldt aus dem Institut für Umweltwissenschaften und Gründer von nEcoTox machten begreiflich, warum ökotoxikologische Bewertung und Optimierung von Nanopartikeln eine große Rolle spielen. Das trinationale Projekt Clim’Ability präsentierte, wie es die Metropolregion Oberrhein fit für den Klimawandel machen will und sucht im Zuge dessen noch Unternehmenspartner für Kooperationen. Die REE-Mix GmbH, eine weitere Ausgründung des Instituts für Umweltwissenschaften, stellten ihre Kompetenzen im Bereich der Energieversorgung vor. Zum Finale traten GE Analytical Instruments an, die die Optionen von Total Organic Carbon (TOC)-Messungen in kommunalen Kläranlagen darstellten. Anschließend wurden beim Get-together nebst Kaffee und Kuchen erste Sondierungsgespräche mit den Ecoliance-Partnern geführt.

Die Veranstaltung wurde von der AG Organische und Ökologische Chemie rund um Jun.-Prof. Dr. Schuhen (www.mintovation.de) und Dr. Gerber von der Ecoliance Rheinland-Pfalz organisiert. Sie markiert den Start einer Reihe von weiteren Treffen, die in Zukunft regelmäßig stattfinden sollen.

Kontakt und weitere Informationen: Dr. Christoph Müller, Geschäftsführer ZIFET – Campus Landau (chmueller@uni-koblenz-landau.de)


Datum der Meldung 09.06.2016 00:00