Neues vom Gründungsbüro Koblenz 01/2013


16.01.2013

Universität Koblenz-Landau wird „Gründerhochschule“

Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „EXIST- Gründungskultur- Die Gründerhochschule“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

 
Die Universität Koblenz-Landau gehört zu den erfolgreichen Hochschulen im Wettbewerb „EXIST- Gründungskultur- Die Gründerhochschule“, die am 9. Januar 2013 in Berlin durch Bundesminister Dr. Philipp Rösler ausgezeichnet wurden. Das Konzept „Accelerating Entrepreneurship“ (AccEnt) der Universität Koblenz-Landau wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in den nächsten drei Jahren mit insgesamt 1,7 Millionen Euro gefördert.
 
(v.l.n.r.: Dr. K. van der Beek, Prof. H. v. Kortzfleisch, Prof. R. Heiligenthal, Dr. P. Rösler; Quelle: EXIST / http://www.uni-koblenz-landau.de/images/exist/image_large)
 
„Das ist ein großer Erfolg für uns. Es bestätigt unsere Strategie der Förderung von Existenzgründungen aus der Wissenschaft und der Entwicklung einer Gründungskultur“, erklärt Universitätspräsident Prof. Dr. Roman Heiligenthal. Über das Projekt „Accelerating Entrepreneurship“ unter Leitung von Professor Dr. Harald von Kortzfleisch sollen die Aktivitäten der Universität in diesen Bereichen in den nächsten Jahren deutlich erweitert werden. Geplant ist beispielsweise die Einrichtung von Innovationslaboren für die Gründungsförderung in den Bereichen Informatik und Umweltwissenschaften. Das Thema „Gründung“ soll auch in die Lehrerbildung integriert werden, damit unternehmerisches Denken und Handeln in den Schulen besser vermittelt werden kann. Dahinter steht die Leitidee, dass gründungsorientiertes Denken und Handeln zu den Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen zählt und zu selbstständigen und herausragenden Leistungen befähigt.
 
Auch das Team des Gründungsbüros Koblenz freut sich sehr über diesen Erfolg; mit seinen Erfahrungen war es im vergangenen Jahr maßgeblich in die Antragserstellung involviert und koordinierte gemeinsam mit dem Zentralen Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer (ZIfET) die Erarbeitung dieser hochschulweiten Gesamtstrategie. „Auch wir sind außerordentlich stolz darüber, dass sich die Universität Koblenz-Landau mit ihrem hochqualitativen Antrag in diesem exzellenzorientierten Wettbewerb durchsetzen konnte“ kommentiert Dr. Kornelia van der Beek, die als Geschäftsführerin des Gründungsbüros auch die Koordination von AccEnt übernehmen wird, diesen Erfolg.
 
Insgesamt beteiligten sich 49 Hochschulen aus ganz Deutschland an diesem Wettbewerb. 27 Hochschulen erreichten die abschließende Auswahlrunde, wo durch eine mit unabhängigen Experten besetzte Jury 12 Hochschulen für eine Förderung ausgewählt wurden. Mit dem Programm „EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft“ fördert das BMWi Maßnahmen und Projekte, um das Gründungsthema an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen deutschlandweit breit zu verankern, und ergänzt im Themenfeld "Gründung/Unternehmertum" zudem die Exzellenzinitiative für Spitzenforschung an Hochschulen. Der Wettbewerb wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanziert.
 
 
Kontakt:
 
Dr. Kornelia van der Beek
E-Mail: vanderbeek@uni-koblenz.de