„Wasser 3.0“ und „MINTovation“ auf der „Woche der Umwelt“ in Berlin

Aussteller auf der Fachmesse für innovative Umweltschutztechnologien und -projekte: Am 7. und 8. Juni 2016 lud Bundespräsident Joachim Gauck zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur „Woche der Umwelt“ in den Park von Schloss Bellevue. Dort durften sich auch das Landauer Unternehmen Wasser 3.0 und die Innovationsplattform MINTovation vor ausgewähltem Fachpublikum, Presse und Öffentlichkeit präsentieren. Sogar Bundespräsident Gauck schaute am Stand der Universität Koblenz-Landau vorbei. „Wir sehen, dass unser Lösungsansatz der Wasseraufbereitung mit Wasser 3.0 auf großes Interesse stößt“, zeigte sich Jun.-Prof. Dr. Katrin Schuhen von der Universität Koblenz-Landau erfreut über den ersten Tag der Veranstaltung.

Das Team Wasser 3.0 rund um Katrin Schuhen demonstrierte den Besuchern ihre innovative Lösung, mit Hilfe derer sogenannte anthropogene Stressoren aus dem Wasser herausgefiltert werden können. Mit den neu entwickelten Hybridkieselgelen können große Mengen an Spurenstoffen aufgenommen und fixiert werden, ohne dabei toxische Substanzen zu bilden. Weil Rückstände aus Medikamenten, Dünger oder Mikroplastikpartikel von Kläranlagen bisher nicht aus dem Wasser entfernt werden können, haben die Landauer Forscher zusammen mit Partnern aus der Industrie damit einen Weg gefunden, das Wasser flexibel und kostengünstig zu reinigen. Mit einem Analysegerät zur Bestimmung der Wasserbelastung durch sogenannte organische Spurenstoffe stießen die Aussteller auf besondere Begeisterung – denn als Probe diente das Berliner Leitungswasser.

Die Messe war eine gute Gelegenheit für das Unternehmen, alle Partner von Wasser 3.0 zu treffen und sich persönlich auszutauschen. „Bei solch einem komplexen Projekt und vielen Kooperationspartnern ist es selten, dass wir uns alle an einem Ort zusammenfinden können. Daher bin ich froh, dass wir uns hier in Berlin mal wieder alle persönlich sehen konnten“, zeigte sich Kathrin Schuhen erfreut, die als Junior-Professorin am Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau forscht und das Projekt leitet. Außerdem konnten sich die Aussteller mit Wirtschaft und Politik weiter vernetzen und das Thema Wasser 3.0 in die Fach-Community tragen.

In diesem Jahr bot die Messe 200 ausgewählten Projekten zu den Fachthemen Klimaschutz und Energie, Ressourcenschonung, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr, Bauen und Wohnen eine Plattform.

Weitere Informationen zur Woche der Umwelt gibt es unter www.woche-der-umwelt.de, zu Wasser 3.0 unter www.wasserdreinull.de .


Datum der Meldung 04.07.2016 00:00