Fallzahl Standort Mainz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Koblenz: 1 (Warnstufe Gelb bis: 02.12.2020) Maßnahmenkonzept

Fallzahl Standort Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

COVID-19

Liebe Studierende,

auf diese Seite erfahren Sie aktuelle Informationen zu COVID-19 im Rahmen des ERASMUS+-Programms. Wir versuchen diese Informationen regelmäßig zu aktualisieren, sobald wir neueste Informationen bekommen.

Für die Einschätzung der Lage sowie die Planung weiterer Schritte sind alle Reisehinweise auf den Seiten des Auswärtigen Amtes zum Coronavirus, sowohl die Reisewarnungen als auch die verschärften Einreisebestimmungen für Reisende aus Deutschland in zahlreiche Zielländer, zu beachten und  ausführlich zu dokumentieren. Immer mehr Länder verhängen Einreise- und Quarantänebestimmungen, teilweise sogar schon Einreisesperren für Reisende aus Deutschland. Weiterhin wird deutschen Staatsbürgern dringend empfohlen, sich im elektronischen Erfassungssystem des Auswärtigen Amtes von Deutschen im Ausland „Elefand“ zu registrieren.

European University Foundation hat eine Webseite entwickelt, um eine gewisse Transparenz in der Semesterplanung der europäischen Hochschulen zu erreichen. Hier finden Sie die Informationen, ob die Hochschulen online Kurse anbieten, und ob sie die Austauschstudierenden aufnehmen: https://covid.uni-foundation.eu/

Informationen, die wir direkt von der Partneruniversitäten bekommen haben, haben wir weiter unten veröffentlicht.

1. Ich habe bereits meine Reise / meinen Aufenthalt gebucht, um in Kürze mein Erasmus+ Semester / Praktikum anzutreten, aber das Gastland / die Gastinstitution haben die Einreise verboten bzw. den Betrieb eingestellt. Wer kommt für die Kosten auf?
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht zusagen können, dass im Rahmen des ERASMUS-Aufenthalts entstandene Kosten (z.B. für die Umbuchung/Stornierung der Tickets) von der Uni KO-LD erstattet werden können. Wir dokumentieren vorerst alle solche Kosten, wenn diese uns mitgeteilt werden, und werden zum späteren Zeitpunkt, je nach der Größe der Kosten und des vorhandenes Budgets, entscheiden, ob die Kosten oder Teile davon erstattet werden können. Bitte bewahren Sie alle Belege und Informationen auf und wenden Sie sich damit an das International Office am Campus.

2. Ich plane ein Auslandsstudium oder -praktikum. Kann ich ausreisen?
Die Uni KO-LD rät dringend davon ab, Auslandsaufenthalte in einem der als Risikogebiete eingestuften Orte und Regionen anzutreten.

Geplante Auslandsaufenthalte in (noch) nicht als Risikogebiet eingestuften Ländern können ebenfalls abgesagt werden, falls die Einreise- und Quarantänebestimmungen der Gastländer einen Auslandsaufenthalt für Studierende deutlich erschweren, oder falls Hochschulen den Lehrbetrieb eingestellt haben oder diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Studierende sollten sich vor einer Ausreise grundsätzlich informieren, wie sich die Situation im Gastland darstellt und ihre Entscheidungen in Absprache mit ihrer Heimathochschule (International Office bzw. Erasmus+ Koordinatoren) treffen.

3. Ich möchte ein bereits angetretenes Erasmus+ Auslandssemester/-praktikum abbrechen. Ist das möglich?
Ja, grundsätzlich ist es möglich aufgrund der gegenwärtigen Situation einen Erasmus+ Aufenthalt abzubrechen.
Hierbei wird die Mobilität anhand der tatsächlichen Aufenthaltsdauer abgerechnet. Zu viel gezahlte Mittel werden von der Uni KO-LD zurückgefordert.

4. Meine aufnehmende Einrichtung führt das Studium im online Modus weiter. Kann ich meine ERASMUS-Förderung weiterhin in Anspruch nehmen, wenn ich an den online Kursen teilnehme, um meine bereits begonnene Kurse abschließen zu können?

Online-Kurse für die Erasmus+ Förderung können unter folgenden Bedingungen anerkannt werden:
1) Die Online-Kurse werden von der aufnehmenden Einrichtung im Ausland angeboten. Dabei ist es unerheblich, ob die Studierenden die Online-Kurse im Gastland oder im Heimatland besuchen.
und
2) Die Kurse tragen zu der Erreichung der Lernziele wie in der Lernvereinbarung festgelegt bei.

In diesem Zusammenhang und unter diesen insgesamt besonderen Umständen kann mit der der Bestätigung des Auslandaufenthaltes („confirmation of stay“) wie folgt verfahren werden: Bitte teilen Sie der aufnehmenden Eirichtung im Gastland mit, dass unter Erfüllung obiger Vorgaben die Bestätigung des Auslandaufenthaltes über die gesamte Studienphase (Präsenzphase und E-Learning-Phase) ausgestellt werden sollte. Sofern dies unter den gegeben Umständen nicht möglich ist, ist der Gefördertenakte Ihr Schriftverkehr mit der Partnerhochschule beizufügen, aus dem entweder die Bestätigung des gesamten Aufenthaltes hervorgeht oder aus dem als Zusatz zu einer vorhandenen „confirmation of stay“ über die Präsenzphase die Bestätigung der zusätzlich abgeleisteten E-Learning-Phase hervorgeht.

5. Was kann ich tun, wenn ich an Krankheitssymptomen leide?
Das Bundesministerium für Gesundheit rät:

  • Personen, die (unabhängig von einer Reise) einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Virus SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich und unabhängig von Symptomen mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen.
  • Personen, die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Beim Auftreten von akuten Symptomen sollten sie telefonisch und mit Hinweis auf die Reise ärztlichen Rat einholen.
  • Reisende aus Regionen, in denen COVID-19-Fälle vorkommen, die aber keine Risikogebiete sind, und die innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, sollten telefonisch mit Hinweis auf die Reise ärztlichen Rat einholen und nach Möglichkeit zu Hause bleiben.
  • Zusätzlich bitten wir Sie nachdrücklich, sich an die Präventionsmaßnahmen der örtlichen Behörden zu halten.