Anerkennung von Studienleistungen

Mit einem Auslandsstudium ist auch immer die zentrale Frage verbunden, ob und in welchem Umfang die im Ausland erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen nach Rückkehr an der Universität Koblenz-Landau anerkannt werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie bereits vor Ihrer Ausreise mit Ihrem/Ihrer  Erasmus-Fachkoordinator/in und/oder Fachberater/in sowie dem zuständigen Prüfungsamt diese Frage klären und ein sog. Learning Agreement for Studies erstellen. Nach Ihrem Auslandsaufenthalt können Sie dann unter Vorlage Ihres Learning Agreements und Transcript of Records die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen bei Ihrem zuständigen  Prüfungsamt/-ausschuss beantragen. 

Die Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen erfolgt an der Universität Koblenz-Landau generell auf der Grundlage von ECTS, der Prüfungsordnungen und gemäß Lissabon Konvention über die Anerkennung.

Im ERASMUS-Programm ist die volle fachliche Anerkennung der im Ausland erfolgreich erbrachten Leistungen vorgesehen. Alle am Programm teilnehmenden Hochschulen haben sich durch Anerkennung der ERASMUS-Charta dazu verpflichtet. Hierfür sind Learning Agreement und Transcript of Records wichtige Grundlagen. Anerkannt werden können nur Veranstaltungen, die im Learning Agreement abgesprochen und vereinbart waren und die im Transcript of Records nachgewiesen werden. D.h. die im Learning Agreement aufgeführten Veranstaltungen müssen mit denen im Transcript of Records übereinstimmen. Dazu ist es ggf. erforderlich, ein nochmal geändertes Learning Agreement vorzulegen.

Die Prüfungsämter erteilen Auskunft und bieten Beratung im Hinblick auf die Prüfungsordnung. Des Weiteren sind sie Ansprechpartner für die Anerkennung von bereits erbrachten Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen.

 

  • Informieren Sie sich über die Webseite Ihrer Partnerhochschule und Ihren Erasmus-Fachkoordinator/Ihrer Erasmus-Fachkoordinatorin über das Studienangebot an Ihrer Partnerhochschule und gleichen diese mit den Lehrveranstaltungen ab, die Sie an der Universität Koblenz-Landau noch zu erbringen hätten und gern im Ausland absolvieren möchten.
  • Erstellen Sie zusammen mit Ihrem Erasmus-Fachkoordinator/Ihrer Erasmus-Fachkoordinatorin einen Studienplan in Form eines Learning Agreements for Studies (before the mobility)
  • Bitte beachten Sie: Studierende, die im Erasmus+ Programm gefördert werden, sollten nach Vorgaben der EU-Kommission ein Studienprogramm von ca. 30 ECTS pro Semester im Learning Agreement aufführen. Wir empfehlen den Studierenden im Learning Agreement mindestens 15 ECTS aufzunehmen, die an der Universität Koblenz-Landau anerkennungsfähig sind. Learning Agreements, die weniger als 10 ECTS im Studienprogramm pro Semester enthalten, werden nicht akzeptiert und eine Förderung aus Erasmus ist nicht möglich.
  • Das Learning Agreement muss von 3 Personen vor Beginn Ihres Auslandsstudiums unterschrieben werden: von Ihnen, Ihrem Erasmus-Fachkoordinator/Ihrer Erasmus-Fachkoordinatorin bzw. der für Anerkennungsfragen am Fachbereich zuständigen Person sowie dem/der zuständigen Ansprechpartner/in an Ihrer Partnerhochschule. Dieses Learning Agreement laden Sie zu Beginn Ihres Auslandsaufenthaltes in MoveOn hoch.
  • Auf diese Weise wird der Studienplan formell zum Learning Agreement. Dies bedeutet, dass sich alle Beteiligten zur Einhaltung dieses Studienplanes verpflichten. Erst dann erhalten Sie die 1. Rate Ihrer Erasmus-Förderung.
  • Änderungen im Learning Agreement müssen innerhalb von 4 Wochen nach Beginn der Lehrveranstaltungen an der Partnerhochschule im Learning Agreement dokumentiert und wiederum von allen Beteiligten unterzeichnet und in MoveOn hochgeladen werden.
  • An der Partnerhochschule erbringen Sie die im Learning Agreement vereinbarten Studienleistungen
  • Von Ihrer Partnerhochschule erhalten Sie entweder noch vor Ihrer Abreise oder später per Post eine Aufstellung der von Ihnen erbrachten Studienleistungen mit den entsprechenden Kreditpunkten und Noten in Form eines Transcript of Records. Vergessen Sie also nicht, sich um die Ausstellung des Transcript of Records zu kümmern und laden Sie es in MoveOn hoch.
  • Dieses Transcript of Records, das alle Leistungen aufweist, die Sie während Ihres Aufenthaltes an der Partnerhochschule erbracht haben, legen Sie nach Ihrer Rückkehr Ihrem Fachkoordinator/Ihrer Fachkoordinatorin bzw. Ihrem Prüfungsamt mit Antrag auf Anerkennung vor und laden Sie es in MoveOn hoch.
  • Für die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen, die an einer Hochschule im Ausland erworben wurden, gilt:
    • Studien- und Prüfungsleistungen, die an einer Hochschule im Ausland erbracht wurden, werden grundsätzlich anerkannt. Die Anerkennung kann nur versagt werden,
      • wenn ein wesentlicher Unterschied zu der Leistung, für welche die Anerkennung erfolgen soll, besteht
      • wenn die Anerkennung für eine Studien- oder Prüfungsleistung erfolgen soll, für die an der Uni KO-LD bereits ein Prüfungsrechtsverhältnis besteht, die bereits bestanden wurde oder die bereits für denselben Studiengang an der Uni KO-LD anerkannt wurde
      • wenn mehr als zwei Drittel der für den Studiengang an der Uni KO-LD zu erbringenden Leistungen, bei modularisierten Studiengängen bezogen auf Leistungspunkte, anerkannt werden sollen.
      • Wird die Anerkennung abgelehnt, muss die zuständige Stelle der Uni KO-LD die Ablehnung begründen.
    • Umrechnung der Noten aus dem Ausland: Hierzu wenden Sie sich an Ihren zuständigen Fachkoordinator.
    • Ebenso müssen Sie eine Kopie des Anerkennungsnachweises (i.d.R. der KLIPS-Ausdruck), aus dem hervorgeht, welche im Ausland erbrachten Leistungen anerkannt wurden, in MoveOn hochladen.
    • Der Auslandsstudienaufenthalt kann auch im Diploma Supplementaufgeführt werden. Den entsprechenden Vermerk im Diploma Supplement müssen Sie im Referat 13: Internationale Zusammenarbeit  beantragen.

      *Das Diploma Supplement ist eine Ergänzung zum Bachelor- oder Masterzeugnis, welches in einer standardisierten Form ergänzende Informationen über Studieninhalte, Studienverlauf etc. enthält. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie im Ref. 13: Internationale Zusammenarbeit.