Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen und Hinweise

Alle aufgeführten Informationen entstammen dem ERASMUS-Leitfaden, den der DAAD als Nationale Agentur an die im ERASMUS-Programm teilnehmenden deutschen Universitäten sendet, aus der Erasmus-Studierendencharta sowie unseren langjährigen Erfahrungen mit der Durchführung des Programms. Diese Informationen werden aktualisiert, sobald Neuerungen vorliegen. Bitte informieren Sie sich also regelmäßig, da wir der Informationspflicht mit der Veröffentlichung hier genügen.

 

Studierende erhalten durch ERASMUS die Möglichkeit für ein oder zwei Semester an einer europäischen Hochschule zu studieren, um dort ihre kulturellen und sozialen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lern- und Lernmethoden.

Das Programm ermöglicht Ihnen Studienaufenthalte im europäischen Ausland von je 3-12 Monaten. Insgesamt können Studierende in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Promotion) mehrfach, und insgesamt bis zu zwölf Monate gefördert werden. Die Höchstförderdauer bezieht sich auf den Studienzyklus, nicht auf das Studienfach. Absolviert ein Student/eine Studentin einen zweiten Bachelor /Master, hat aber bereits im ersten Bachelor/Master das Erasmus+ Kontingent von 12 Monaten in Anspruch genommen, kann er keine Erasmus+-Förderung im zweiten Bachelor in Anspruch nehmen.

ERASMUS-Aufenthalte werden in allen teilnehmenden Programmländern gefördert. Dies sind alle 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und die Türkei. Die Universität Koblenz-Landau besitzt derzeit ERASMUS-Verträge mit ca. 135 Hochschulen in ca. 22 Ländern.

An welcher Partnerhochschule Sie einen ERASMUS-Auslandsaufenthalt verbringen möchten, hängt von den ERASMUS-Partnerhochschulen Ihres Studienfaches/Ihrer Studienfächer ab. Einen Überblick der aktuell gültigen ERASMUS-Verträge sowie der aktiven Fachkoordinatorinnen und Fachkoordinatoren (Ihre Ansprechpersonen im Fach) erhalten Sie hier.

Sie müssen....

  • für ein Vollzeitstudium (Studium mit Abschluss Bachelor, Master etc.) oder als Doktorand/in immatrikuliert sein
  • bei Antritt des Auslandsaufenthaltes zwei Fachsemester abgeschlossen haben (im Master ab 1. Semester möglich)
  • gute Studienleistungen und gute bis sehr gute Kenntnisse in der Unterrichtssprache der Partnerhochschule nachweisen können

Ihr Aufenthalt muss...

  • an einer der ERASMUS-Partnerhochschulen stattfinden, welche eine gültige Kooperation mit Ihrem Studienfach besitzt
  • mindestens 3 (außer bei Trimestern) und maximal 12 Monate dauern
  • keine Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • vereinfachtes Bewerbungsverfahren an der ausländischen Hochschule
  • je nach Hochschule Bereitstellung von  Wohnraum oder Unterstützung bei der Suche
  • sprachliche Vorbereitung, z.B. über kostenlose und/oder kostengünstige Sprachkurse der Partnerhochschulen vor und während des Auslandsstudiums
  • kostenlose Online-Sprachtests (verpflichtend) und Online-Sprachkurse in vielen europäischen Sprachen
  • Betreuung durch die Heimathochschule
  • UPDATE: Die Höhe der ERASMUS-Förderraten für die drei Ländergruppen wird in 2018/19 erstmals vom DAAD bundesweit einheitlich vergeben. Wir als entsendete Hochschule sind verpflichtet, diese vorgegebenen Raten unverändert anzuwenden. Einige Länder wurden von der EU-Kommission darüber hinaus in eine niedrigere oder höhere Ländergruppe eingeteilt. So sind Frankreich und Italien nun in Ländergruppe 2 und nicht mehr in der 1, dies bedeutet eine geringere Förderung.

    Finanzielle Förderung während des Aufenthaltes
    . Je nach Zielland werden unterschiedliche Stipendiensätze gezahlt  (Jahr 2018/19) Gruppe 1 bis 3 absteigend):
    • Gruppe 1 (420 Euro pro Monat): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg. Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
    • Gruppe 2 (360 Euro pro Monat): Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
    • Gruppe 3 (300 Euro pro Monat): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR, Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Pro Semester erhalten Sie eine verbindliche Förderzusage für maximal 4 Monate. Ein Monat wird immer mit 30 Tagen berechnet.

Zielland Schweiz: Die Schweiz ist seit 2014 vom Erasmus+ Programm ausgeschlossen. Jedoch bleiben die Kooperationsverträge mit den Partnerhochschulen bestehen. Die Förderung wird i.d.R. von der Schweizer Partnerhochschule übernommen. Sie können sich also trotzdem für einen Platz an einer Schweizer Partnerhochschule bewerben.

  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen Teil Ihres Studiums über das ERASMUS-Programm im Ausland zu verbringen, sollten Sie sich auf unserer Liste "Partnerschaftshochschulen" über Ihre Austauschmöglichkeiten informieren und ein paar grundsätzliche Überlegungen anstellen:

  • Welches Semester/Studienjahr bietet sich an?
  • Welche Unterrichtssprache beherrsche ich auf Mittelstufenniveau, so dass ich den Kursinhalten folgen kann?
  • Werden an der Partnerhochschule alle meine Fächer angeboten?
  • Wie gestaltet sich das Fach inhaltlich? Wo liegen die Schwerpunkte?

Bitte besuchen Sie die Internetseiten der Partnerhochschulen, welche Sie interessieren und recherchieren Sie zu oben stehenden Punkten.

Nach ersten eigenständigen Recherchen können Sie gerne folgende Beratungsangebote wahrnehmen:

  • Go-out-Veranstaltungen am Campus Koblenz und Landau. Hier informieren wir über die Grundzüge des ERASMUS-Programm in größerer Runde.
  • Einzelberatungen im International Office/Akademischen Auslandsamt am Campus Koblenz bzw. Landau
  • Beratung im Fach. Um fachspezifische Fragen zu Schwerpunkten der einzelnen Partnerhochschulen, zum Bewerbungsverfahren, Kurswahl und Anerkennung zu klären, vereinbaren Sie bitte einen Termin bei Ihrem/Ihrer zuständigen Fachkoordinator/in.

In der ERASMUS+Studierendencharta hat die Europäische Kommission die Rechte und Pflichten von ERASMUS-Studierenden festgehalten.