Voraussetzungen

Eine Erasmus+ Förderung ist für einzelne Aufenthalte von 2 Tagen bis 2 Fördermonaten (60 Tagen)  möglich.  Reisetage  werden  bei  der  Berechnung  der  Aufenthaltsdauer  nicht  berücksichtigt. Die Mobilität zu Lehrzwecken muss mindestens  acht  Unterrichtsstunden  in  einer  Woche  oder  einem  kürzeren  Zeitraum  umfassen (Bsp.: 3 Tage Aufenthalt – 8 Stunden Lehre, 7 Tage Aufenthalt – 8 Stunden Lehre, 8 Tage  Aufenthalt – 16 Stunden Lehre).

Als Anfangsdatum des geförderten Aufenthaltszeitraums gilt der erste Tag, an dem der Teilnehmer an der aufnehmenden Einrichtung anwesend sein muss, das Enddatum ist der letzte Tag, an welchem der Teilnehmer an der aufnehmenden Einrichtung anwesend sein muss. Die tatsächliche Dauer des Aufenthalts ist nach dessen Abschluss durch eine Bestätigung der aufnehmenden Einrichtung zu belegen.

Eine wiederholte Förderung ist möglich.

Personalmobilität muss in einem Programmland stattfinden, welches nicht das Land der entsendenden  Hochschule  (ausgenommen  Incoming-Mobilität,  s.u.)  und  nicht  das  Haupt-Wohnsitzland der betreffenden Person ist.

Programmländer

Uneingeschränkt an allen Aktionen des Erasmus+ Programms können folgende Programmländer teilnehmen:

Mitgliedstaaten der EU:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal,  Rumänien,  Schweden,  Slowakei,  Slowenien,  Spanien,  Tschechische  Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern

Programmländer außerhalb der EU:

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei.

 

Wer kann an einer Erasmus+ Mobilität zu Fort- und Weiterbildungsmaßnahme für Hochschulpersonal (STT) der Uni KO-LD teilnehmen?

  • Mitarbeiter der Uni KO-LD*

*(Sie müssen in einem Arbeitsverhältnis zur Uni KO-LD stehen und eine Dienstreiseerlaubnis haben.)

Zielgruppe: Hochschulpersonal aus den Fakultäten und der Verwaltung der gesamten Uni KO-LD z.B.

  • der Fachbereiche
  • Studienberatung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterbildung
  • Technologie & Transfer
  • Finanzen
  • Bibliothek
  • International Office
  • etc.

Weiterbildungsformate

Bitte beachten Sie: Die finanzielle Unterstützung von Weiterbildung im Rahmen von ERASMUS+ ist auf zwei Wochen begrenzt.

  • Studienbesuche/Hospitanzen, z.B. Hochschulpersonal besucht eine Partnerhochschule Besuch einer International Week bzw. Partner Days an einer Partnerhochschule
    Bitte beachten Sie: Selbstständige Bewerbung an der Partnerhochschule notwendig!
  • Besuch eines organisierten Englischsprachkurses, sofern die Notwendigkeit der Englisch-Sprachkenntnisse in direktem Zusammenhang mit der am Arbeitsplatz ausgeübten Tätigkeit besteht. Bitte beachten Sie: Selbstständige Bewerbung beim Kursanbieter notwendig!
  • Besuch eines Sprachkurses außer Englisch, sofern die Notwendigkeit der Sprachkenntnisse in direktem Zusammenhang mit der am Arbeitsplatz ausgeübten Tätigkeit besteht.
    Hospitanzen, z.B. Hochschulpersonal besucht ein Unternehmen
  • Besuch von sonstigen Workshops
  • Sonstige Weiterbildungsmaßnahmen nach Absprache

Im Rahmen von Erasmus+ STT ist eine Förderung von Aufenthalten zu Forschungszwecken nicht möglich. In Kombination mit einem Lehraufenthalt kann Forschung aber im Rahmen von ERASMUS+ zur Lehrzwecken stattfinden.