Infos zur Betreuung


Die nachfolgenden, stichpunkt­artigen Infor­mationen zur Be­treu­ung von Pro­mo­vie­ren­den richten sich primär an Per­sonen mit wenig Be­treu­ungs­er­fah­rung und sollen Unter­stüt­zung in den ver­schie­denen Phasen des Betreu­ungs­prozesses bieten.

 

Betreuungsprozess

Die Aus­wahl der Promo­vie­ren­den ist der erste Schritt in das Be­treu­ungs­ver­hältnis. Bei diesem berät die Be­treu­ungs­person ihre poten­ziellen Promo­vie­ren­den und schätzt ein, in wie weit das Vor­haben ge­lingen kann.

Im Rahmen des QZP-Workshops „Promotions­betreuung wurde ein Fragen­katalog ent­wickelt, der es Betreuenden er­möglicht, die eigene Rolle im Betreu­ungs­verhältnis zu reflek­tieren, sich die eigenen Er­war­tungen an das Betreu­ungs­ver­hältnis zu ver­gegen­wärtigen und auch den Aus­wahl­prozess zu gestalten.

Ist die Ent­scheidung für eine Betreu­ung getroffen, werden die Weichen für die Zusammen­arbeit gestellt – ein mögliches Instru­ment ist dabei die Betreuungs­verein­barung, deren Abschluss von der DFG empfohlen wird. Auf der Grundlage der inhaltlichen Empfehlungen der DFG hat die Universität Koblenz-Landau eine Betreuungsvereinbarung erstellt, die im Oktober 2018 verabschiedet wurde. Die Betreuungsvereinbarung der Universität Koblenz-Landau steht hier zum Download bereit. Für internationale Promovierende ist das Dokument hier in englischer Sprache verfügbar.

In der Zusammen­arbeit mit Promo­vieren­den können Sie ver­schiedene Instru­mente der Betreu­ung ein­setzen, die der Trans­parenz und dem Moni­toring der Arbeits­fort­schritte dienen (z.B. Gesprächs­protokolle, Zeitpläne).

 

Zusätzliche Infor­mations­angebote und Unter­stüt­zungs­mög­lich­keiten

Das IPZ hat Infor­ma­tions­broschüren erarbeitet, z.B. zum Thema „Stipen­dien­mög­lich­keiten“ oder „Promo­vieren an der Uni­ver­si­tät Koblenz-Landau“, die Sie im Rahmen Ihrer Betreu­ung ver­wenden und an Ihre Promo­vierenden weiter­geben können. Die QZP-Broschüre zur Gestaltung der Promotion richtet sich an Promo­vierende und Betreu­ende gleicher­maßen und thema­tisiert die Orga­nisa­tion und die Heraus­forde­rungen des gesamten Promo­tions­prozesses.

Ebenfalls finden Sie auf unseren Seiten einen Themen­block zur guten wissen­schaft­lichen Praxis sowie Ansprech­personen bei Verdachts­momenten wissen­schaft­lichen Fehl­verhaltens.

Um sich voll auf die fach­liche Betreu­ung konzen­trieren zu können, besteht die Mög­lich­keit, Support­strukturen der Uni­versität in die Promotions­betreu­ung für außer­fach­liche, promo­tions­be­glei­tende Aspekte ein­zu­binden – beispiels­weise gibt es ent­sprechende Veranstaltungs­ange­bote für Promo­vierende vom IPZ oder dem Women Career Center.

Betreuungsvereinbarungen

Im Rah­men ei­nes Pro­mo­tions­vor­ha­bens ist es sinn­voll, Auf­ga­ben und Pflich­ten von Be­treu­en­den und Be­treu­ten so­wie Grund­sät­ze der Be­treu­ung und sons­ti­ge dies­be­züg­li­che Ab­spra­chen schrift­lich fest­zu­hal­ten. Die DFG empfiehlt eine Betreuungsvereinbarung abzuschließen und hat dazu Empfehlungen ausgesprochen. Auf dieser Grundlage wurde die Betreuungsvereinbarung der Universität Koblenz-Landau erstellt, welche im Oktober 2018 von der Hochschulleitung der Universität verabschiedet wurde. Für internationale Promovierende ist die Betreuungsvereinbarung auch in englischer Sprache verfügbar.

Informationsmaterialien

Folgende Materialien haben wir für die Weiter­gabe an Ihre Pro­mo­vie­ren­den zu­sam­men­gestellt.

Gute wissenschaftliche Praxis

Gute wissen­schaft­liche Praxis ist die Grund­lage wissen­schaft­lichen Ar­beitens.