Programmstruktur ment²

Die Programmstruktur von ment² beinhaltet neben dem Auswahlverfahren der Teilnehmenden ein Rahmenprogramm, in welches die drei Module Mentoring - Training - Networking eingebettet sind. Das Rahmenprogramm setzt sich darüberhinaus aus weiteren Programmelementen wie einer Auftakt-/ Abschlussveranstaltung, einer Einführungsveranstaltung sowie den Zwischen- und Abschlussbilanzen zusammen.

Die Umsetzung dieser Struktur unterscheidet sich nach Zugehörigkeit zu einer Zielgruppe der Teilnehmenden und der Dauer der Teilnahme am Programm. Folgend erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Zusammensetzungen der Programmelemente.

Die Angliederung von ment² an das IPZ sowie die universitätsinterne Vernetzung des Programms erlauben eine inhaltlich überlagernde Veranstaltungsplanung. Angebote aus den Modulen Training und Networking können daher gemeinsam mit dem IPZ oder anderen universitären Einrichtungen ressourcenschonend durchgeführt werden.


 Programmstruktur für Masterstudentinnen

Programmstruktur Studentinnen

Die Teilnahmedauer von Masterstudentinnen an ment² beträgt ein Semester. In dieser Zeit verpflichten sich diese zur Teilnahme an mindestens zwei Veranstaltungen. Die Einführungsveranstaltung bildet den Einstieg in das Programm und ist daher verpflichtend zu besuchen. Die zweite verpflichtende Veranstaltung wählen Masterstudentinnen aus dem Modul Training oder dem Modul Networking.

Des Weiteren sind mindestens zwei Treffen mit Mentor*innen vorgesehen.

Die Teilnahme kann nach einer Rücksprache mit der Koordination und der Mentorin/dem Mentor verlängert werden. Die verpflichtenden Programmelemente gelten dann erneut.


Programmstruktur für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen

Programmstruktur Docs Postdocs

Doktorandinnen und Postdoktorandinnen nehmen 12 Monate am Mentoring-Programm teil. Diese Zielgruppen verpflichten sich zur Teilnahme an insgesamt sechs Veranstaltungen. Der Einführungsworkshop und  jeweils zwei Veranstaltungen aus den Modulen Training und Networking sind zu besuchen. Die sechste Veranstaltung bildet den Abschluss des Mentorings.

Während der Laufzeit sind vier Treffen mit der Mentorin/dem Mentor wahrzunehmen.

Die Teilnahme kann nach einer Rücksprache mit der Koordination und der Mentorin/dem Mentor verlängert werden. Die Anzahl der verpflichtenden Programmelemente wird entsprechend der zusätzlichen Laufzeit angepasst.


Programmstruktur für Mentor*innen

Programmstruktur Mentor*innen

Die Teilnahme an Veranstaltungen ist für Mentor*innen am Mentoring-Programm nicht verpflichtend. Die Anwesenheit bei Auftakt-/Abschlussveranstaltung bietet Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Mentor*innen und Mentees. Ebenso besteht die Möglichkeit, Angebote aus dem bestehenden Veranstaltungspool wahrzunehmen.
Um den Austausch mit den Nachwuchswissenschaftlerinnen zu gewährleisten, verpflichten sich Mentor*innen die Anzahl der vorgeschriebenen Treffen einzuhalten.