Nationale Forschungsförderung

Forschungsvorhaben an deutschen Universitäten werden durch verschiedene Einrichtungen und Programme finanziell gefördert. Postdocs werden im Rahmen von Nachwuchs­gruppen­leitungen, selbst ein­zu­wer­ben­den Stellen und Stipendien unterstützt. Eine Über­sicht haben wir nachfolgend für Sie aufbereitet. Ansprechpartner für Drittmittelanträge ist Dr. Axel Koch, Referatsleiter Forschung, Wissenstransfer. Weitere Informationen zu Forschungsförderung können der Homepage seines Referats entnommen werden.

 

Nachwuchsgruppenleitung

Die Nachwuchs­gruppen­leitung stellt eine Mög­lichkeit der Qualifi­zierung auf dem Weg zur Pro­fessur dar. Sie soll die wissen­schaft­liche Selbst­ständig­keit der jeweiligen Post­dokto­rand*innen fördern und ist i.d.R. auf fünf Jahre befristet. Während dieser Zeit steht der Aus­bau der Führungs- und Forschungs­kompetenz im Mittel­punkt. Die Gelder für eine Nach­wuchs­gruppen­leitung werden gewöhnlich von der/ dem Promo­vierten bei Dritt­mittel­gebern ein­ge­worben. In einigen Pro­grammen ist die Stelle mit einer Tenure Track-Option ver­bunden (bspw. Helm­holtz, Max Planck). Nach­wuchs­gruppen­lei­tun­gen werden von der Deutschen For­schungs­gemein­schaft (DFG), dem Bundes­minis­terium für Bil­dung und For­schung (BMBF) und außer­uni­ver­si­tären For­schungs­einrich­tungen, darunter die Helmholtz-, die Fraunhofer- und die Max-Planck-Gesellschaft sowie die Volks­wagen­stiftung, ausgeschrieben.

 

Einwerben der eigenen Stelle

Postdoktorand*innen haben die Mög­lich­keit, Gelder für ihre Stelle eigen­ständig ein­zu­werben. Die Deutsche Forschungs­gemein­schaft (DFG) ermög­licht es mit dem „Modul Eigene Stelle“, für die Durch­führung eines For­schungs­vor­habens in Deutsch­land Gelder zu ak­quirieren. Ähn­liche Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten bieten die Fritz Thyssen Stiftung und das Freigeist-Fellowship der Volks­wagen­stiftung an.

 

Stipendien

Auch für die Postdoc-Phase gibt es Stipendien, die die Nach­wuchs­wissen­schaft­ler*in­nen auf ihrem Quali­fi­kations­weg unter­stützen. Forschungs­stipendien werden häufig vergeben, um die inter­natio­nale Mobili­tät der Post­doktoran­d*innen anzu­regen und die Forschungs­tätigkeit oder das Ab­fassen der Habili­tations­schrift zu fördern.

Beispiel­haft können hier die Stipendien der Stiftungen Fritz Thyssen, Gerda Henkel und Carl Zeiss sowie das Forschungs­stipendium der Deutschen For­schungs­gemein­schaft (DFG) genannt werden.

Ausschreibungen & Meldungen
05.06.2019

Südkorea im Umbruch: Migration, Alter und Jugend

Einladung zur Teilnahme an einem internationalen Workshop- und Vortragsangebot am Fachbereich I.

weiterlesen
28.05.2019

Programm ment²: Feierlicher Auftakt in Koblenz und Landau

Nach einer erfolgreichen Ausschreibung startete das Programm ment² mit 21 Mentees in eine neue Runde. An beiden Standorten wurden die Neuzugänge in einer feierlichen Auftaktveranstaltung begrüßt. Weiterführende Informationen zu den Veranstaltungen sowie Impressionen sind hier verfügbar.

weiterlesen
21.05.2019

Verlag Barbara Budrich: Dissertationswettbewerb „promotion“

Der Wettbewerb prämiert eine Arbeit mit der kostenlosen Veröffentlichung in der Reihe „promotion“ des Verlags. Die Auswahl trifft eine unabhängige Fachjury.

weiterlesen
14.05.2019

„Birnstiel Award“ for Doctoral Research in Molecular Life Sciences

For the first time, the international „Birnstiel Award“, an initiative of the Max Birnstiel Foundation and the Research Institute of Molecular Pathology (IMP), is inviting nominations

weiterlesen
Weitere Meldungen