Einführung in die Statistik (1/2)

Eine zweitägige Veranstaltung für Promovierende in Kooperation mit der Graduiertenakademie Bildung Mensch Umwelt

Campus Koblenz

Der Workshop der quantitativen Methoden dient zur Auffrischung oder als Crashkurs für Promovierende. Es werden gängige quantitative Untersuchungsdesigns und Forschungsmethoden erläutert und Grundlagen der Testkonstruktion und Statistik vermittelt. Darüber hinaus setzten wir uns kritisch mit den Möglichkeiten und Grenzen der Statistik sowie mit forschungsethischen Fragen auseinander. Am Ende des Workshops wird ein Überblick über fortführende Forschungsmethoden und Analysetechniken gegeben.

Der Workshop ist in vier Blöcke eingeteilt:

Block 1 behandelt die Frage, wo qualitativ hochwertige Daten herkommen. Dabei werden wir genauer auf die Versuchsplanung unter Einbezug von gängigen Forschungsmethoden (u.a. Fragebogenstudien, Experiment, Quasiexperiment, Feldstudie, Messwiederholung, Multi-Trait-Multi-Method Design, Tagebuchstudie) und internationale Standards der Forschungsethik eingehen.

Block 2 behandelt die Grundzüge der Testkonstruktion und der deskriptiven und Inferenzstatistik. Es werden gängige quantitative (parametrische und nonparametrische; univariate und multivariate) Tests und Grundlagen der Testkonstruktion (z.B. Itemkennwerte und Faktorenanalyse) und Statistik in SPSS vermittelt.

Block 3 beschäftigt sich dann mit dem statistischen Testen von Gruppenunterschieden (t-test, Varianzanalyse, Post-Hoc-Test, Interaktion, nonparametrische Tests) und Zusammenhängen (Korrelation, multiple Regression, Kovariation, Fragen der Kausalität). In Block 2 und 3 werden an vielen Beispielen (oft als SPSS-Beispiele zum gemeinsamen Durchrechnen und Interpretieren dargeboten) die Möglichkeiten und Grenzen statistischer Tests und Ergebnisse sowie ihre Relevanz für die inhaltlichen Fragestellungen eingeübt und diskutiert. Hierbei soll auch die Sensibilität für eine nicht sachgemäße oder gar verzerrende Anwendung von Statistik und ihrer Darstellung gesteigert werden, um solche Fehler bei der eigenen Anwendung von Statistik möglichst zu vermeiden.

Im letzten Block 4 soll noch ein Ausblick auf fortführende State of the Art-Verfahren und auf meta-analytische Techniken gegeben werden. An Beispielen werden Grundkonzepte von Mediationsanalysen, Strukturgleichungsmodellen und Mehrebenenanalysen sowie das Prinzip, die Bedeutung und die Möglichkeiten von Meta-Analysen besprochen.

 

ReferentInnen: Prof. Dr. Diana Boer, Dr. Hartmut Neuf

Der Folgetermin findet am nächsten Tag, den 13.05.2016, von 09.00-16.00 Uhr statt.

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden: Anmeldung

Wann 12.05.2016
von 10:00 bis 17:00
Wo Campus Koblenz, F112
Name
Kontakttelefon 0261/287-2952
Termin übernehmen vCal
iCal