Veralteter Link
Die Adresse des Inhalts, den Sie erreichen wollten, hat sich geändert. Sie wurden automatisch zu der neuen Adresse weitergeleitet. Sollten Sie über ein Lesezeichen oder einen Link hierhin gelangt sein, denken Sie bitte daran diesen zu aktualisieren.

Einführung in die deskriptive und Inferenz-Statistik

Ein Workshop für DoktorandInnen aller Fachbereiche in Kooperation mit dem Projekt ZuGewinn

Wohl die Mehrheit aller wissenschaftlichen Fragestellungen in den empirischen Wissenschaften sind Campus Koblenznicht beantwortbar, wenn nicht vorher eine statistische Datensammlung und Auswertung durchgeführt wurde. Eher implizite Statistiken finden sich schon im Alltagsleben, etwa wenn ein Ehepaar darüber diskutiert, wer im letzten Monat häufiger das Geschirr gespült hat, während explizite, wissenschaftliche Statistiken z.B. die Fragestellung betreffen könnten, inwieweit die unabhängigen Variablen "Geschlecht" und "Bildung" einen Einfluss auf die abhängige Variable "Wortflüssigkeit beim Sprechen von Texten" haben könnte. Auch politische Entscheidungen sind meist ohne die Kenntnis von statistischen Werten nicht verantwortlich zu treffen (z.Logo ZuGewinn (3 zu 2)B. Kennwerte über Arbeitslosenzahlen).

Diese Veranstaltung soll im Sinne eines Crashkurses, den Teilnehmer in die wichtigsten Methoden der deskriptiven Statistik (Problem der Bestimmung des richtigen Datenniveaus, die Wahl der richtigen Kennwerte, die Darstellung von Daten) sowie in die wichtigsten Signifikanztests der Inferenzstatistik (t-Test, Varianzanalyse, Korrelation, Regression, non-parametrische Verfahren, Chi-Quadrat-Test etc.) einführen. Hierbei soll auch die Sensibilität für eine nicht sachgemäße oder gar verfälschende Anwendung von Statistik und ihrer Darstellung gesteigert werden, um solche Fehler bei der eigenen Anwendung von Statistik möglichst zu vermeiden. Trotzdem wird am Ende keine allgemeine Abwertung von Statistik als Methode stehen, da schon die Aussage "Alle Statistiken sind gefälscht!" selbst ironischerweise eine statistische Aussage darstellt. Die Anwendung der statistischen Methode ist und bleibt ein Hauptinstrument zur Erfassung der komplexen Wirklichkeit, und es lohnt sich sehr, fundierte Kenntnisse in diesem Bereich zu besitzen.

Referent: Dr. Hartmut Neuf

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden: Anmeldung

Wann 11.01.2017
von 10:00 bis 17:00
Wo Campus Koblenz, M-Lab (C-Gebäude)
Name
Kontakttelefon 0261/287-2952
Termin übernehmen vCal
iCal