Wissenschaft als Beruf(ung)

***Wird digital angeboten*** Ein Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Die Anforderungen an Nachwuchswissenschaftlerinnen sindCampus Koblenz beträchtlich. Der Workload an Universitäten ist sehr hoch und ein enger institutioneller Rahmen sorgt dafür, dass frau sehr eingespannt ist. Neben der eigenen Forschung sind Verwaltungsarbeiten zu erledigen, es finden Gremiensitzungen statt und Lehrveranstaltungen sind zu halten. Zu diesen äußeren Anforderungen gesellen sich hohe bis höchste Ansprüche an einen selbst. Das kann sehr schnell zu der Vorstellung führen, dass es beim Arbeiten eigentlich kein genug gibt und dass immer noch etwas gemacht werden muss. Einen Schlussstrich unter den Tag zu setzen und freie Zeit zu genießen kann dann schwer sein. All diese Anforderungen und persönlichen Ansprüche an einen selbst unter einen Hut zu bringen und auf Dauer produktiv zu arbeiten ist daher gar nicht so leicht.

Ziele des Workshops:
Im Workshop geht es um die Frage, wie Sie im universitären Rahmen langfristig produktiv und gesund arbeiten können. Das Ziel ist es, dass Sie Ihr Leben so organisieren, dass Erkenntnisse fließen und Ihre Forschung stetige Fortschritte macht.

Zeit für Ihre Forschung, Dissertation oder Habilitation steht dabei im Zentrum. Sie erarbeiten sich im Workshop, welche Arbeiten für Sie wesentlich sind und Sie voranbringen. Daraus ergeben sich dann Kennzahlen, um die herum Sie Ihre Arbeit planen und mit denen Sie Ihre tägliche Leistung bewerten können. Um langfristig produktiv zu arbeiten, müssen Zeiten intensiver Arbeit, Routinearbeiten und Pausen zusammenwirken. Sie lernen im Workshop, warum Pausen entscheidend sind, um gut zu arbeiten und wie Sie diese voranbringen.

Ein zweiter Schwerpunkt des Workshops liegt auf Ihrer Haltung als Wissenschaftlerin. Sie reflektieren Ihre Ansprüche an sich selbst, Ihre Glaubenssätze und Antreiber. Das Ziel ist es, dass Sie selbstbestimmt in einem engen Rahmen wie dem Wissenschaftsbetrieb arbeiten und ohne schlechtes Gewissen Feierabend machen können.

  • Reflektion der Ansprüche an sich selbst und der universitären Rahmenbedingungen
  • Zeit für die eigene Forschung einrichten
  • Kennzahlen für die tägliche Arbeit entwickeln
  • Organisation des Lebens als Wissenschaftlerin
  • Haltung: Selbstbestimmt arbeitenLogo ment² 3zu2

 

Referentin: Dr. Nicole Remmele

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden: Anmeldung.

 

Die Veranstaltung wird in ein digitales Format überführt. Wenn Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie eine Woche vor dem Termin einen Reminder per E-Mail, der alle notwendigen Informationen zur Teilnahme an dem digitalen Angebot enthält.

Bitte reservieren Sie sich jetzt schon am 26.05.2020 die Zeit zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr und am 27.05.2020 die Zeit zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr für die Teilnahme an einem Live-Austausch via Videokonferenz mit Frau Dr. Remmele.

 

Es handelt sich hierbei um ein Angebot des campusübergreifenden Mentoring-Programms ment², das Wissenschaftlerinnen in ihrem akademischen Werdegang unterstützt und das übergeordnete Ziel verfolgt, den Frauenanteil auf allen Qualifikationsstufen in der Wissenschaft zu erhöhen.

Wann 26.05.2020 10:00 bis
27.05.2020 14:00
Wo digitale Veranstaltung, Live-Austausch via Videokonferenz am 26.05.2020 von 10:00-11:30 Uhr und am 27.05.2020 von 12:00-14:00 Uhr
Name
Kontakttelefon 0261/287-2952
Termin übernehmen vCal
iCal