Der Platz in meinem Heimatverzeichnis reicht nicht. Kann ich die Datei core löschen?

Schritt 1: Wo geht der Plattenplatz "verloren"?

Das Allerwichtigste: Übersicht darüber verschaffen, wie sich der Plattenplatz verteilt, bzw. wo potentielle Dateien zum Löschen liegen. Dazu gibt es einen Assistenten unter https://holmes.uni-koblenz.de/cgi-bin/browse.cgi. Er zeigt für jedes Verzeichnis die Gesamtbelegung und die Anzahl der Dateien in diesem und allen Unterverzeichnissen an.

Haben Sie in etwa herausgefunden, welche Dateien oder Ordner an Ihren Dilemma Schuld sind, sollten Sie sich zunächst Zugriff auf Ihr Heimatverzeichnis verschaffen.

Schritt 2:

Verschaffen Sie sich Zugriff auf Ihr Heimatverzeichnis

Schritt 3: Aufräumen

Wenn Sie in Schritt 1 Dateien oder Verzeichnisse gefunden haben, die Sie selber angelegt haben, aber nicht mehr benötigen, können Sie diese nun suchen und mittels der 'Entf'-Taste einfach löschen. Handelt es sich bei den gefundenen Dateien oder Ordnern aber um Ihnen unbekannte Daten, helfen Ihnen evtl. die folgenden Hinweise:

core

Eine Datei namens core kann man bedenkenlos löschen. core sind Speicherabzüge von abgestürzten (Unix-/Linux-)Programmen. Wenn man wissen möchte, welches Programm den core erzeugt hat, kann man (unter Linux) file core ausführen.

Mails

Bis zum Sommer 2007 wurden die im Mailprogramm (Outlook, Thunderbird, etc.) angelegten Mailordner im Heimatverzeichnis unter dem Ordner Mail gespeichert. Seit Sommer 2007 liegen alle Mailordner lokal auf dem Mailserver, so dass dieses Verzeichnis im Grunde überflüssig ist. Wir können es aber nicht automatisch löschen, da wir nicht wissen (können), ob es nicht auch noch anderweitige Verwendung dafür gab und gibt. Sollte dies nicht der Fall sein, kann das Verzeichnis einfach gelöscht werden.

Browsercache

Wer mehrere Internetbrowser verwendet, sollte kontrollieren, ob in allen der Zwischenspeicher (Cache) auf einen kleinen Wert gestellt wurde. Das geht in der Regel über einen Menüpunkt namens "Einstellungen". Tut man das nicht, genehmigen sich die Browser gern mal bis zu 50 MB dieses Zwischenspeichers, der eigentlich das Surfen schneller machen soll, aber eben auch Platz frisst (und an der Uni dank unseres Proxy-Servers cache.uni-koblenz.de auch nicht wirklich nötig ist).

Schritt 4: Speicherplatzbelegung überprüfen

Wenn Sie nun aufgeräumt haben, sollten Sie die aktuelle Belegung erneut überprüfen. Sie finden sie auf der folgenden Internetseite im Abschnitt 'Heimatverzeichnis': Ihr Profil