eSports Koblenz

eSports Koblenz

Projektbeschreibung

Gegründet wurde eSports Koblenz (kur EKO) im Jahr 2018 als Hochschulegruppe an der Universität Koblenz, damals als Rhein-Mosel-Confluence-Gaming (kurz RMCG). EKO bietet eine Community zum Austausch gleichgesinnter Studierender, die an der Videospiel Popkultur interessiert sind und natürlich mit- oder gegeneinander in solchen spielen möchten.

Des Weiteren wird die Wettbewerbsform von Spielen fokussiert, bekannt als eSports. Mit mehreren Teams in diversen Spielen wird unter anderem an den Ligen des deutschen universitären Dachverbands „University eSports Germany“ (UEG) teilgenommen.

Mit bereits aktiven Teams in League of Legends, Rocket League, CS:GO und Overwatch sind schon einige Spieletitel kompetitiver Multiplayer aufgelistet. Mit zunehmender Anzahl von eSport Koblenz Mitgliedern werden die angebotenen Games nach und nach erweitert.

Dabei ist es egal ob Casual oder Competitive – EKO ist immer offen für noch nicht angebotene Spiele und möchte Studierenden damit das Vernetzen über ein Spiel so einfach wie möglich gestalten.

Unterhaltungselektronik in den verschiedensten Formen ist seit über 30 Jahren fester Bestandteil in der Freizeitgestaltung und das nicht nur bei jungen Erwachsenen. Damals war es Pong oder Tetris. Heute sind es unzählige Spiele für Smartphones, neue Technik wie Virtual Reality Brillen, millionenschwere Preisgelder bei Turnieren, Gespräche ob eSports olympisch wird … Die Liste ist lang. Hat man diese Entwicklung nicht über die Jahre beobachtet ist man als Außenstehender der Szene oft überfordert oder verwirrt von Begriffen und Zusammenhängen.

Daher ist es ebenfalls ein Ziel der Hochschulgruppe als Ansprechpartner für Fragen zu eSports und dem Großthema Videospiele mit all seinen Facetten zu fungieren. Durch die Möglichkeit eines Ideen- und Meinungsaustausches mit Perspektiven verschiedener Positionen soll Gaming salonfähiger in der Gesellschaft diskutiert werden können.