Vorträge

 

TheaterDenken. Zur Übersetzung von Freddie Rokems Buch Philosophers and Thespians. Im Rahmen der Veranstaltung Bühnen des Denkens, stages of thought, Naxoshalle Frankfurt, 14.11.2017.

Chorische Praktiken in der Theaterpädagogik. Büchner, Schleef, Brecht und die Arbeit mit dem Studiengang Darstellendes Spiel in Koblenz. Im Rahmen der Fachtagung Vom Chorischen, organisiert vom ZZTP, 25.6.2017.

Vom ganz Normalen. Vortrag im Rahmen der Reihe Off the record. Denken in präziser Unschärfe. Mousonturm Frankfurt, 10.12.2016.

Das Lehrstück (vom) Theater: Handlung und Haltung.Teil der Tagung der Gesellschaft für Theaterwissenschaft unter dem Titel Theater als Kritik, Goethe-Universität Frankfurt, 15.11.2016.

Judith Butler für Psychotherapeutinnnen. Vortrag mit Julia Schade vor der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Mannheim 18.6.2015.

Über Setzungen. Sieben Positionen zu Epistemen. Keynote mit der Forschergruppe der Gesellschaft für Theaterwissenschaft im Rahmen des Kongresses der Gesellschaft, 25.9.2014.

»Haut ab!« Von Arbeitslosen und der theatralen Ökonomie des Zeigens. Dritte Mühlheimer Fatzertage, Mühlheim, 20.7.2013.

Messingkauf as Translation, Theater der Nachahmbarkeit. Implusvortrag im Forschungslabor Der Messingkauf, Universität Tel Aviv, 8.9.2012.

Spuren des Theaters und Theater der Spur: Bertold Brecht und Emmanuel Levinas. Brecht-Perspektiven 2012, Literaturforum im Brecht-Haus Berlin, 10.2.2012.

Vom Nutzen und Nachteil, unter Gespenstern zu leben. 10 Jahre Durch-ein-ander. Symposium zum 10jährigen Jubiläum von deufert+plischke, K3, Zentrum für Choreographie, 1.4.2011.

Das herausgeforderte Subjekt. Zu deufert+plischkes Anarchiv#2: Second Hand. Kongress der Gesellschaft für Theaterwissenschaft: Theater und Subjektkonstitution, 29.10.2010.

Choreographieren als politische Praxis: William Forsythes. In der Ringvorlesung: Politisch darstellen nach Brecht, SoSe 2010, Uni Hamburg.

Gesetzesraum. Zu William Forsythes Human Writes. Im Rahmen der Tagung: Andere Räume. Theater für die nächste Gesellschaft, Theater der Welt Festival, 13. Juli 2010.