Willkommen in der Forschungs- und Lernwerkstatt

Die Forschungs- und Lernwerkstatt richtet sich an Lehrende und Studierende der Grundschulpädagogik. Hier können bspw. Materialien entliehen und im Rahmen von (Seminar-)Veranstaltungen Experimente mit Kindern von unseren Kooperationspartnern durchgeführt werden. Wir informieren Studierende auch darüber, wie wissenschaftliche Arbeiten geschrieben werden.

 

Öffnungszeiten

in der Vorlesungszeit

dienstags 16:30 - 18:30 Uhr

mittwochs 13:30 - 15:30 Uhr

oder nach Vereinbarung

 

Ort: E-019 und E-025

 

Kontakt:

Materialsammlung für Studierende

 

 

 

Die Forschungs- und Lernwerkstatt Grundschulbildung (FLW) bietet aktuelle Fachliteratur und Unterrichtsmaterialien zur Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht. Neben Lehrwerken, Arbeitsheften, Sach- und Kinderbüchern zu verschiedenen fachdidaktischen Themen befinden sich ebenso Experimentierkoffer und zahlreiche Anschauungsobjekte in der Sammlung.

Im Rahmen einiger Seminare am Institut für Grundschulpädagogik wurden fächerverbindende Unterrichtseinheiten, Schreib- und Lesespiele, sowie Boxen mit Materialien zum Experimentieren entwickelt, die nun in der FLW zugänglich sind.

Während der Öffnungszeiten finden Beratungen zum Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten für die Modulabschlussprüfungen, sowie Bachelor- und Masterarbeiten statt. Zudem beraten wir darüber, wie Lernportfolios und Forschungsjournale verfasst werden können. Auf Nachfrage vereinbaren wir auch individuelle Termine.

Außerdem kann die FLW als Ideenbörse, zum Erfahrungsaustausch und als Treffpunkt für Studierende (Lerngruppen, Prüfungsvorbereitung, Praktikumsreflexion, etc.) genutzt werden.

 

 

Die Experimente-Labore sind ein Kooperationsprojekt des Instituts für Grundschulpädagogik unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Nicole Henrich und Dr. Ulrike Eschrich vom Institut für Grundschulpädagogik sowie von Dr. Martin Fislake aus dem Fachgebiet Techniklehre.

Jungen Forscherinnen und Forscher im Alter von 6- bis 10-Jahren untersuchen hier in Kleingruppen unter Anleitung von Studierenden der Grundschulpädagogik naturwissenschaftliche Phänomene aus den Bereichen Physik, Chemie, Biologie, Geografie und Technik und nehmen dabei Alltagsrätsel unter die Lupe. Ausgehend von Kinderfragen wie z. B. „Wie kommt das Wasser in die Wolken? Warum kann ein Heißluftballon fliegen? Was haben Raketen mit Tintenfischen und Quallen zu tun?“ werden jede Woche zu einem neuen Phänomen kindgerechte Experimente durchgeführt. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an Gruppen von bis zu 12 Kindern.

Projekte

 

 

Durch Kooperationen mit der Kinder-Universität Koblenz und der KiTa „Bullerbü“ am Campus Koblenz wird forschungsbegeisterten Kindern die Chance zum Experimentieren eröffnet und eine Vernetzung vor Ort sowie in die Region vorgenommen.

Durch Öffentlichkeitsarbeit werden die Aktionen der Forschungs- und Lernwerkstatt einem breiten Publikum vorgestellt.