Herzlich Willkommen bei GeKOS!

GeKOS ist ein Mentoringprojekt am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau. Es richtet sich an Schüler*innen mit Fluchtgeschichte zwischen 6 und 12 Jahren sowie an Studierende in Lehramts-, pädagogischen und kulturwissenschaftlichen Studiengängen.

Studierende und Kinder bilden Tandems und treffen sich über ein Studienjahr einmal wöchentlich, um gemeinsam den Nachmittag zu verbringen. Die Kinder erhalten so die Gelegenheit, mit einer eigenen Bezugsperson die neue Heimat zu erkunden. Die Studierenden machen Erfahrungen mit Kindern und Eltern und gewinnen Einblicke in deren Leben, die ihnen normalerweise verborgen bleiben.

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an Menschen, die in den letzten Jahren auf der Suche nach Asyl nach Deutschland kamen, haben wir GeKOS ins Leben gerufen. GeKOS steht für ‚Gemeinsam entdecken Kinder ihren Ort mit Studierenden‘ und will als Projekt ein Zeichen setzen – dafür, dass es sich lohnt, aufeinander zuzugehen; dafür, dass man gemeinsam Neues entdecken kann; und dafür, dass beide Seiten profitieren, wenn in Deutschland geborene und aufgewachsene Menschen Neuankömmlinge ein Stück dabei begleiten, sich in ihrer neuen Heimat zurecht zu finden.

Zugleich will GeKOS in der aktuellen Situation aktive Unterstützung leisten. Es geht um Dreierlei, um einen Beitrag zur Integration von Kindern mit Fluchtgeschichte in der Gegenwart, um die Qualifikation derer, die in der Zukunft mit ihnen arbeiten werden und um das Gewinnen wissenschaftlicher Erkenntnisse für alle, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen. GeKOS ist damit das erste Mentoringprojekt in Rheinland-Pfalz, das in die universitäre Lehre in den Bildungswissenschaften eingebunden ist und wissenschaftlich begleitet wird. Auf diesen Seiten informieren wir über unsere Arbeit. Unter Projekt erfahren Sie Näheres über die Konzeption und Begleitforschung von GeKOS. Wenn Sie mitmachen möchten, finden Sie auf dieser Seite ebenso Infos für Interessierte. Außerdem können Sie näheres über unser Team erfahren oder direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

Unsere Förderpartner

Das Projekt wird für eine Laufzeit von fünf Jahren aus Mitteln der Schöpflin-Stiftung mit Sitz in Lörrach unter der Förderlinie "Flucht und Integration" gefördert.

Unsere Förderpartner

Das Vorhaben wird aus den Programmbudgets der 3. Phase des Hochschulpakts 2020 unter der Förderlinie „Programm für mehr Qualität in der Lehre“ durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.