Publikationen

Monographien:

(2016): Soziologische Zeitdiagnostik. Paderborn: Wilhelm Fink (UTB)

(2015): Gedächtnissoziologie. Paderborn: Wilhelm Fink (UTB) (mit M. Heinlein)

(2014): Oblivionismus. Vergessen und Vergesslichkeit in der modernen Wissenschaft. Konstanz: UVK

(2013): Handlungstheorie: Eine Einführung, Bielefeld: transcript (mit W. Bonß, L. Nieder, H. Pelizäus-Hoffmeister, M. Schmid und A. Maurer) (2. Aufl. Apr. 2020 (UTB))

(2011): Einführung in die Soziologie. Paderborn: Wilhelm Fink (UTB) (2. Aufl. Okt. 2012, 3. Aufl. Sept. 2016)

(2003): Entscheidungen in der individualisierten Gesellschaft. Eine empirische Untersuchung zur Berufswahl in der fortgeschrittenen Moderne, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag

 

Herausgeberschaften:

(2020): Katastrophen zwischen sozialem Erinnern und Vergessen. Zur Theorie und Empirie sozialer Katastrophengedächtnisse. Wiesbaden: Springer VS (mit M. Heinlein)

(2019): Vergangene Vertrautheit. Soziale Gedächtnisse des Ankommens, Aufnehmens und Abweisens. Wiesbaden: Springer VS (mit A. Kinzler und K. Meyer)

(2016): Organisation und Gedächtnis. Wiesbaden: Springer VS (mit H. Haag, N. Leonhard und G. Sebald)

(2015): Der Körper als soziales Gedächtnis. Wiesbaden: Springer VS (mit M. Heinlein, L. Schindler und P. Wehling)

(2014): Die Sozialität des Erinnerns. Beiträge zur Arbeit an einer Theorie des sozialen Gedächtnisses. Wiesbaden: Springer VS (mit M. Heinlein)

(2011): Soziologie des Vergessens. Theoretische Zugänge und empirische Forschungsfelder. Konstanz: UVK (mit P. Wehling)

 

Reihenherausgeberschaften:

Soziologie im 21. Jahrhundert bei Wilhelm Fink/UTB (hrsg. mit Michael Heinlein).

Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen – Memory Studies bei Springer/VS (hrsg. mit Michael Heinlein, Jörg Michael Kastl, Nina Leonhard, Marco Schmitt, Gerd Sebald und Peter Wehling).

Fahren, Reisen, Begegnen. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Kinder und Jugendliche unterwegs
- Camp and Mobility Studies bei Beltz Juventa (hrsg. mit Michael Ernst-Heidenreich, Wolfgang Ilg, Andreas Thimmel und Christine Wiezorek).

 

Aufsätze in Fachzeitschriften mit Begutachtungsverfahren (peer review):

(2018): Praxis und Theorie des Theoretical Sampling. Methodologische Überlegungen zum Verfahren einer verlaufsorientierten Fallauswahl [49 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 19(3), Art. 34, http://dx.doi.org/10.17169/fqs-19.3.2810 (mit M. Ernst-Heidenreich und M. Roche).

(2016): Forms of Articulating Epistemic Critique: the Necessity and Virtue of Internal Skepticism in Academia, in: Science and Technology Studies 30 (1), S. 40-50 (mit Stefan Böschen).

(2015): Institutionalisierter Skeptizismus der Wissenschaft. Eine explorierende Studie zur Rezension als Kritikform, in: die hochschule, 24 (2), S. 158-172 (mit S. Böschen), erneut veröffentlicht 2016 im Online-Forum ‘Wissenschaftsmanagement online’ http://www.wissenschaftsmanagement-online.de/beitrag/institutionalisierter-skeptizismus-der-wissenschaft-eine-explorierende-studie-zu-rezensionen-7095.

(2013): Methodologischer Voyeurismus. Überlegungen zu einer Neuausrichtung soziologischer Filmanalyse. In: Soziale Welt, Jg. 64, H. 4, S. 401-415.

(2013): Visuelle Stimuli in der qualitativen Forschung. Potenziale und Grenzen des fotogestützten Interviews. In: Soziale Welt, Jg. 64, H. 1-2, S. 137-152.

(2012): Rekonstruktion ‚großer‘ Entscheidungen. Entscheidungsverlaufsanalyse mithilfe prozessbegleitender Interviews, in: sozialersinn, Heft 2/2012, S 305-322.

(2006): Partizipative Evaluation in der politischen Bildung, in: Zeitschrift für Evaluation, H. 1, S. 109-134 (mit W. Schneider).

 

Aufsätze in Fach- und Publikumszeitschriften:

(2020): Gesichter der Empörung. In: Berliner Debatte Initial, Jg. 31, H. 2, S. 61-73 (mit Chr. Campen).

(2019): Politische Bildung und die Seismographen gesellschaftlicher Probleme. Orientierungspunkte für die Ausbildung eines politischen Problembewusstseins. In: Außerschulische Bildung. Zeitschrift der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, Jg. 50, H. 3, S. 4-10

(2019): Reden wir nicht mehr darüber,.,.,.? Überlegungen zum Nutzen und Nachteil sozialen Vergessens. In: Zeitschrift für Evangelische Ethik, Jg. 63, H. 3, S. 203-207

(2018): Aeternitas quo vadis? Sollte die Kirche in die Zukunft blicken? In: Theologisch-Praktische Quartalsschrift, Jg. 166, H. 3, S. 227-237

(2017): Was ist Wissenssoziologie? Zur Orientierung in einem unübersichtlichen Forschungsgebiet. In: soziopolis. Gesellschaft beobachten. Online-Publikation, URL: https://soziopolis.de/verstehen/was-tut-die-wissenschaft/artikel/was-ist-wissenssoziologie/#_ftn32 (mit R. Keller)

(2013): Wie sozial sind Gespenster? Wissenssoziologische Untersuchungen zu einem unheimlichen Phänomen. In: Nebulosa. Zeitschrift für Sichtbarkeit und Sozialität 03/2013, S. 52-62 (mit A. Kinzler)

(2009): Was macht die Wissenschaft aus der Praxis und was macht die Praxis aus der Wissenschaft? in: Sozialwissenschaften und Berufspraxis, Jg. 32, H. 1, S. 110-128

(2008): Novizen und Virtuosinnen. Unterschiedliche Situationsdefinition von Teilnehmenden bei Jugendfreizeiten, in: das baugerüst. Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der evang. Jugendarbeit und außerschulischen Bildung, Jg. 60, H. 2, S. 96-101

(2008): Vom automatisierten Vergessen und von vergesslichen Automaten, in: FifF-Kommunikation. Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung, Jg. 25, H. 1, S. 38-41

(2008): Elemente einer Soziologie der Jugendfreizeit. Überlegungen zu einer empirisch begründeten Rekonstruktion von Teilnahmeerfahrungen auf Jugendfreizeiten, in: deutsche jugend. Zeitschrift für die Jugendarbeit, Jg. 56, H. 3, S. 118-127 (mit M. Ernst, E. Holzinger und C. Wankerl)

(2007): Interpretative Freizeitenevaluation. Praxisentwicklung mit Hilfe von Zustimmungsbekundungen auf dem Papier und im Interview, in: das baugerüst. Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der evang. Jugendarbeit und außerschulischen Bildung, Jg. 59, H. 1, S. 90-95 (mit M. Ernst, E. Holzinger und C. Wankerl)

(2006): Jugendfreizeiten im Spannungsfeld zwischen Konsumindividualismus und Gemeinschaftserlebnis. Qualitative Aspekte von Angebot und Nachfrage, in: deutsche jugend. Zeitschrift für die Jugendarbeit, Jg. 54, H. 9, S. 390-395

(2005): Wie erschließen sich Schlüsselwissenschaftler(innen) den Arbeitsmarkt? Befunde und Überlegungen zu Soziolog(inn)enkompetenz und -verbleib, in: Soziologie. Forum der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Jg. 34, H. 4, S. 404-423

(2005): Alles aus Spaß an der Freud'? Ein Versuch über die Deutung von 'Spaß' in der Jugendarbeit, in: neue praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik, Jg. 35, H. 4, S. 389-403

(2004): Sklave, Büttel oder Partisan der Spaßgesellschaft? Jugendarbeit im Spannungsfeld produktiver und konsumtiver Angebotsstrukturen, in: das baugerüst. Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der evang. Jugendarbeit und außerschulischen Bildung, Jg. 56, H. 1, S. 80-87

(2003): Mit wem sprechen Berufsschüler(innen) über ihre religiösen Ansichten? Empirische Befunde zur Kommunikation über Religion und zur Einschätzung des Religionsunterrichts, in: SPIRITA Online. Zeitschrift für Religionswissenschaften, F10-F21, Marburg: diagonal-Verlag, 2003, www.spirita.de/ftp/f03-dimbath.pdf (mit M. Gade und Ph. Rühle)

(2002): Zwischen religiöser Tradition, Individualisierung und Säkularisierung. Eine Typologie der religiösen Orientierung unter Ehrenamtlichen in der kirchlichen Jugendarbeit, in: SPIRITA Online. Zeitschrift der Religionswissenschaft, F6-F12, Marburg: diagonal-Verlag, 2002, www.spirita.de/ftp/f02-dimbath.pdf

(2002): Jugend und Kirche. Auszug des Abschlussberichts zur Umfrage der Dekanatsjugendkammer der evangelischen Kirchen im Dekanat Weilheim/Obb., in: München Arbeitshilfe für den evangelischen Religionsunterricht an Gymnasien der Gymnasialpädagogischen Materialstelle der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, Folge I/2002

(2001): Partizipation und Partizipation. Unterschiedliche Perspektiven der Mitbestimmung zwischen Jugend- und Erwachsenengremien in Kirchengemeinden, in: das baugerüst. Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der evang. Jugendarbeit und außerschulischen Bildung, Jg. 53, H. 4, S. 60-65

 

Beiträge in Sammelbänden:

(2020): Die Festschrift als wissenschaftliches Tributsystem. Überlegungen zur Soziologie der Festschrift aus der Perspektive einer Soziologie der Gabe, in: Marc Hannappel & Fabian Fries (Hg.): Die Freunde der italienischen Oper. Eine kleine Soziologie der Festschrift. Wiesbaden: Springer VS, S. 19-54.

(2020): Einleitung: Soziale Gedächtnisse der Katastrophe, in: Michael Heinlein & Oliver Dimbath (Hg.): Katastrophen zwischen sozialem Erinnern und Vergessen. Zur Theorie und Empirie sozialer Katastrophengedächtnisse. Wiesbaden: Springer VS, S. 1-18

(2020): Die Coverversion als Wiederholung und Differenz. Gedächtnissoziologische Anmerkungen mit Rücksicht auf das Nachahmungskonzept bei Gabriel Tarde, in: Christof Jost & Gerd Sebald (Hg.): Musik – Kultur – Gedächtnis. Wiesbaden: Springer VS, S. 186-207

(2020): Das Gedächtnis des Zirkels. Vergangenheitsbezüge in der Methodologie der Hermeneutischen Wissenssoziologie, in: Ronald Hitzler, Jo Reichertz & Norbert Schröer (Hg.): Kritik der Hermeneutischen Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 113-125

(2019): Vergangene Vertrautheit – Einleitung und Überblick, in: Oliver Dimbath, Anja Kinzler & Katinka Meyer (Hg.): Vergangene Vertrautheit. Soziale Gedächtnisse des Ankommens, Aufnehmens und Abweisens. Wiesbaden: Springer VS, S. 1-15 (mit A. Kinzler und K. Meyer)

(2018): Potenziale und Grenzen der Fotoelizitation in der Jugendreiseforschung, in: Carola Frank, Margarethe Jooß-Weinbach, Steffen Loick Molina & Gabriel Schoyerer (Hg.): Der Weg zum Gegenstand in der Kinder- und Jugendhilfeforschung. Methodologische Herausforderungen für qualitative Zugänge. Weinheim: Beltz Juventa, S. 38-55 (mit M. Ernst-Heidenreich)

(2018): Der Mittelschicht-Bias der soziologischen Zeitdiagnostik, in: Nadine M. Schöneck & Sabine Ritter (Hg.): Die Mitte als Kampfzone. Wertorientierungen und Abgrenzungspraktiken der Mittelschichten. Bielefeld: transcript, S. 313-330

(2018): Das Pokerface deuten. Untersuchungen zur Deutung der Darstellung von Mikroexpressionen im Rahmen kommunikativer Ausdruckslosigkeit, in: Angelika Poferl & Michaela Pfadenhauer (Hg.): Wissensrelationen. Beiträge und Debatten zum 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 395-406

(2018): Einführung: Gedächtnissoziologie ohne Gesellschaft? Zweiter Akt einer Debatte um den Zusammenhang von Gedächtnis, Gesellschaft und Konflikten, in: Angelika Poferl & Michaela Pfadenhauer (Hg.): Wissensrelationen. Beiträge und Debatten zum 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 664-666 (mit G. Sebald und N. Leonhard)

(2018): Gesellschaftstheoretische Potenziale einer Gedächtnissoziologie, in: Angelika Poferl & Michaela Pfadenhauer (Hg.): Wissensrelationen. Beiträge und Debatten zum 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 701-711 (mit G. Sebald und N. Leonhard)

(2018): Die Emotionalität des Zurückweisungserlebnisses. Filmgestützte Analysen nonverbaler Interaktionen des organisierten Skeptizismus in der Wissenschaft, in: Angelika Poferl & Michaela Pfadenhauer (Hg.): Wissensrelationen. Beiträge und Debatten zum 2. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 751-761

(2018): Verzeihen, Versöhnen, Vergessen in filmischer Interaktion, in: Takemitsu Morikawa (Hg.): Verzeihen, Versöhnen, Vergessen. Soziologische Perspektiven. Bielefeld: transcript, S. 51-79

(2018): "Hinten ist Beverly Hills und hier ist einfach Ghetto, The Bronx", in: Jeannine Wintzer (Hg.): Sozialraum erforschen. Qualitative Methoden in der Geographie. Wiesbaden: Springer Spektrum, S. 51-68 (mit M. Ernst-Heidenreich und M. Roche)

(2018): Der Spielfilm als soziales Gedächtnis? in: Gerd Sebald & Marie-Kristin Döbler (Hg.): (Digitale) Medien und soziale Gedächtnisse. Wiesbaden: Springer VS, S. 199-221

(2018): Filmgestützte Interaktionsanalyse als quasi-naturalistische Forschung, in: Alexander Geimer, Carsten Heinze & Rainer Winter (Hg.): Die Herausforderungen des Films. Soziologische Antworten. Wiesbaden: Springer VS, S. 57-74 (mit M. S. Klaes)

(2017): Negative Diagnostik. Perspektiven einer Antithetik gesellschaftlichen Wandels, in: Michaela Pfadenhauer & Tilo Grenz (Hg.): De-Mediatisierung. Diskontinuitäten, Non-Linearitäten und Ambivalenzen im Mediatisierungsprozess, Wiesbaden: Springer VS, S. 259-275

(2016): Gisèle Freund, in: Christian Steuerwald (Hg.): Klassiker der Soziologie der Künste. Prominente und bedeutende Ansätze. Wiesbaden: Springer VS, S. 453-470

(2016): Gedächtnissoziologie als Wissenssoziologie. Zur Einleitung. In: Jürgen Raab & Reiner Keller (Hg.): Wissensforschung – Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 271-273

(2016): Wissen als Erinnerung? Erinnern als Moment des deklarativ-reflektorischen Gedächtnisses. In: Jürgen Raab & Reiner Keller (Hg.): Wissensforschung – Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz Juventa, S. 274-284

(2016): Einleitung: Gedächtnisse der Organisation und die Organisation der Gedächtnisse, in: Nina Leonhard, Oliver Dimbath, Hanna Haag und Gerd Sebald (Hg): Organisation und Gedächtnis, Wiesbaden: Springer VS, S. 1-11 (mit N. Leonhard, H. Haag und G. Sebald)

(2016): Die Obliviologie der Organisation in der modernen Gesellschaft, in: Nina Leonhard, Oliver Dimbath, Hanna Haag und Gerd Sebald (Hg): Organisation und Gedächtnis, Wiesbaden: Springer VS, S. 39-59

(2016): Die Institutionalisierung von Entscheidbarkeit und ihre Folgen, in: Fritz Böhle & Werner Schneider (Hg.): Handeln und Subjekt in der Reflexiven Moderne, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft, S. 255-282.

(2016): Generationsmetaphorik in soziologischen Gegenwartsdiagnosen, in: Matthias Junge (Hg): in: Metaphern soziologischer Zeitdiagnosen, Wiesbaden: Springer VS, S. 123-139.

(2016): Einleitung: Körper und Gedächtnis – Perspektiven auf Zeichnungen der Vergangenheit und inkorporierte Verhaltensorientierungen, in: Michael Heinlein, Oliver Dimbath, Larissa Schindler & Peter Wehling (Hg.): Der Körper als soziales Gedächtnis, Wiesbaden: Springer VS, S. 1-16 (mit Michael Heinlein und Larissa Schindler).

(2016): Exploring the Dark Side of Social Memory: Towards a Social Theory of Forgetting, in: Gerd Sebald & Jatin Wagle (Hg.): Theorizing Social Memories, London, New York: Routledge, S. 138-156 (mit Peter Wehling).

(2015): Die Ordnung der Dramatisierung – disruptiver sozialer Wandel im Lichte soziologischer Zeitdiagnostik, in: Stephan Lessenich (Hg.) 2015: Routinen der Krise - Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014, URL: http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband/ article/view/89

(2015): Juvenilität als Eskapismus, in: Stephan Lessenich (Hg.) 2015: Routinen der Krise - Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014, URL: http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband/article/view/92

(2014): Die Vielfalt nutzen. Überlegungen zu einer methodologischen Profilierung der soziologischen Filmanalyse, in: Löw, Martina (Hg.): Vielfalt und Zusammenhalt. Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012. 2 Bde. und CD-ROM. Frankfurt/Main: Campus, CD-ROM (mit Matthias S. Klaes).

(2014): Arbeit an der Implementierung des Gedächtniskonzepts in die soziologische Theorie – eine Einleitung, in: Oliver Dimbath & Michael Heinlein (Hg.): Die Sozialität des Erinnerns. Beiträge zur Arbeit an einer Theorie des sozialen Gedächtnisses. Wiesbaden: Springer/VS, S. 1-23 (mit Michael Heinlein)

(2014): Der Umgang mit unbewältigter Vergangenheit. Vergessen und die Pflicht des Erinnerns bei Paul Ricœur, in: Oliver Dimbath & Michael Heinlein (Hg.): Die Sozialität des Erinnerns. Beiträge zur Arbeit an einer Theorie des sozialen Gedächtnisses. Wiesbaden: Springer/VS, S. 135-147

(2014): Nachwort aus sozialtheoretischer Perspektive, in: Feindt, Gregor, Krawatzek, Félix, Mehler, Daniela, Pestel, Friedemann & Rieke Trimçev (Hg.): Europäische Erinnerung als verflochtene Erinnerung. Vielstimmige und vielschichtige Vergangenheitsdeutungen jenseits der Nation. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 265-271

(2013): Soziologische Rahmenkonzeptionen. Eine Untersuchung der Rahmenmetapher im Kontext von Erinnern und Vergessen, in: Lehmann, René, Öchsner, Florian & Gerd Sebald (Hg.): Formen und Funktionen sozialen Erinnerns. Sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen, Wiesbaden: Springer/VS, S. 25-48

(2013): Sozialwissenschaftliche Kinder- und Jugendreiseforschung, in: Drücker, Ansgar, Fuß, Manfred & Oliver Schmitz (Hg.): Kinder- und Jugendreisepädagogik. Potenziale - Forschungsergebnisse - Praxiserfahrungen. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag, S. 43-57 (mit Andreas Thimmel)

(2012): Einleitung zur Ad-hoc-Gruppe: Erinnern und Vergessen im Kontext transnationaler Vergesellschaftungen, in: Soeffner, Hans-Georg (2012): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, 2 Bde. und CD-ROM, Wiesbaden: Springer/VS, Beitrag auf CD-ROM (mit P. Wehling)

(2012): Wie vergesslich ist das Internet? In: Soeffner, Hans-Georg (2012): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, 2 Bde. und CD-ROM, Wiesbaden: Springer/VS, Beitrag auf CD-ROM

(2012): Begründungsimperativ und Paraventsemantik. Überlegungen zu einer Soziologie des Spaßes in der individualisierten Gesellschaft, in: Heinlein, Michael & Katharina Seßler (Hg.): Die vergnügte Gesellschaft. Ernsthafte Perspektiven auf modernes Amüsement, Bielefeld: transcript, S. 79-96

(2012): Wissensfigurationen – die akteursabhängige Konstitution und Transformation von Wissensordnungen in modernen Gesellschaften. In: Ulrich Wengenroth (Hg.): Grenzen des Wissens – Wissen um Grenzen, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft, S. 56-89 (mit St. Böschen)

(2012): Das organisationale Vergessen der Forschung. In: Thomas Heinze und Georg Krücken (Hg.): Die institutionelle Erneuerungsfähigkeit der Forschung, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 39-64

(2011): Soziologie des Vergessens. Konturen, Themen und Perspektiven. In: Oliver Dimbath und Peter Wehling (Hg.): Soziologie des Vergessens. Theoretische Zugänge und empirische Forschungsfelder, Konstanz: UVK, S. 17-34 (mit P. Wehling)

(2011): Systemvergessen. Zur Vergesslichkeit sozialer Systeme. In: Oliver Dimbath und Peter Wehling (Hg.): Soziologie des Vergessens. Theoretische Zugänge und empirische Forschungsfelder, Konstanz: UVK, S. 139-166

(2011): Wissenschaftlicher Oblivionismus. Vom unbewussten zum strategischen Vergessen. In: Oliver Dimbath und Peter Wehling (Hg.): Soziologie des Vergessens. Theoretische Zugänge und empirische Forschungsfelder, Konstanz: UVK, S. 297-316

(2011): Therapeutisches Vergessen. Auf dem Weg zur Technisierung des Vergessens? In: Oliver Dimbath und Peter Wehling (Hg.): Soziologie des Vergessens. Theoretische Zugänge und empirische Forschungsfelder, Konstanz: UVK, S. 317-338

(2010): Oblivionismus. Das Problem des Vergessens in der Wissenschaft, in: Hans-Georg Soeffner (Hg.): Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation, Wiesbaden: VS-Verlag (CD-ROM)

(2010): Erinnern und Vergessen als Bewältigung von Unsicherheit. Einleitung zur gleichnamigen Ad-hoc-Gruppe am 34. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena, in: Hans-Georg Soeffner (Hg.): Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformation, Wiesbaden: VS-Verlag (CD-ROM) (mit M. Heinlein und N. Müller)

(2010): Vergemeinschaftende Vergesellschaftung und die Intention eines Dritten, in: Gert Albert, Rainer Greshoff, Rainer Schützeichel (Hg.): Dimensionen und Konzeptionen von Sozialität, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 33-45

(2010): Soziologie, in: Ariane Eichenberg, Christian Gudehus, Harald Welzer (Hg.): Gedächtnis und Erinnerung. Ein interdisziplinäres Handbuch, Stuttgart: J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung, S. 276-287 (mit M. Heinlein)

(2009): Theoretische Perspektiven des organisationalen Vergessens bei Alfred Schütz und Niklas Luhmann, in: Michael Göhlich, Susanne Maria Weber, Stephan Wolff (Hg.): Organisation und Erfahrung. Beiträge der AG Organisationspädagogik, Wiesbaden: VS Verlag, S. 65-75

(2008): Intuition in der Berufswahl, in: Karl-Siegbert Rehberg (Hrsg.): Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006, 2 Bde. CD-ROM, Frankfurt/Main, New York: Campus

(2008): Symbolische Ordnungen, in: Herbert Willems (Hrsg.): Lehr(er)buch Soziologie, Wiesbaden: VS-Verlag, S. 269-288.

(2007): Die (Be-)Deutung schulischer Berufsorientierung. Eine Analyse des Einflusses von Lehrerinnen und Lehrern auf die Berufswahl, in: Heike Kahlert, Jürgen Mansel (Hrsg.): Bildung und Berufsorientierung. Der Einfluss von Schule und informellen Kontexten auf die berufliche Identitätsentwicklung, Weinheim: Juventa, S. 163-183.

(2007): Spaß als Paravent? Analysen zur Handlungsbegründung in der Berufswahl, in: Udo Göttlich, Renate Müller, Stefanie Rhein, Marc Calmbach (Hrsg.): Arbeit, Politik und Religion in Jugendkulturen. Engagement und Vergnügen, Weinheim: Juventa, S. 225-238.

(2006): Die Deutung des Misslingens. Subjektive Sinnbeimessungen bei Unwägbarkeiten im Berufswahlprozess, in: Karl-Siebert Rehberg (Hrsg.): Soziale Ungleichheit, kulturelle Unterschiede. Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004, 2 Bde. CD-ROM, Frankfurt/Main, New York: Campus

(2004): "Evaluation des Programms 'Achtung (+) Toleranz' - ein Praxisbericht, in: , Katrin Uhl, Susanne Ulrich & Florian M. Wenzel (Hrsg.): Evaluation politischer Bildung. Ist Wirkung messbar? Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, S. 57-82 (mit J. v. Hayek, A. Hirseland und W. Schneider)

(2004): Die Evaluation von 'Achtung (+) Toleranz' - eine Methodenreflexion, in: Katrin Uhl, Susanne Ulrich & Florian M. Wenzel (Hrsg.): Evaluation politischer Bildung. Ist Wirkung messbar? Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung, S. 147-160 (mit J. v. Hayek, A. Hirseland und W. Schneider)

(2003): "Toleranz, Konflikte und Wirkungen. Zur multimethodischen Mehrebenen-Evaluation von Toleranzbildungsprogrammen am Beispiel von Achtung (+) Toleranz", in H. Lynen von Berg und R. Roth, Maßnahmen und Programme gegen Rechtsextremismus. Aufgaben, Konzepte und Erfahrungen, Opladen 2003: Leske + Budrich, S. 193-227, (mit J. v. Hayek, A. Hirseland und W. Schneider)

 

 

Varia und sonstige Fachpublikationen:

(2018): Der Langweile entrinnen. In: miteinander. bewegt. berufen. engagiert. Ausgabe 11-12/2018, S. 10-11

(2018): 'Ich kann ja nicht in eine Zeitmaschine springen'. Oliver Dimbath im Interview mit Ingo Petz, in: fluter. Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung. 3. Juni 2018

(2011): Vergessen und Verdrängen. Oliver Dimbath im Interview mit Thomas Bernard, in: forum. Zeitschrift für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg, ASBL

(2004): Von der Schlüsselwissenschaft zur Schlüsselqualifikation und zurück? Neuere Befunde zum Verbleib von Soziologieabsolventen und zur Frage einer genuin soziologischen Qualifikation, München Heft 10 der Schriftenreihe des Instituts Student und Arbeitsmarkt an der Ludwig-Maximilians Universität München

 

 

Rezensionen:

(2016): Symposion: Die soziologische Wörterbücherei, in: Soziologische Revue, Jg. 39 (1), S. 21-29

(2015): Review: Remembering 9/11. Terror, Trauma and Social Theory (Victor Jeleniewski Seidler), in: The Sociological Review, Vol. 63 (2), 533-535

(2014): Rezension von George Ritzer (2013): Introduction to Sociology, in: Soziologische Revue, Jg. 37, S. 349-351

(2013): Rezension von Carsten Heinze, Stephan Moebius und Dieter Reicher (2012): Perspektiven der Filmsoziologie, in: rezensionen:kommunikation:medien, www.rkm-journal.de/?p=11846

(2002): Bereichsrezension: Jugend, in: Soziologische Revue, Heft 4, 2002 (mit W. Schneider)