Veralteter Link
Die Adresse des Inhalts, den Sie erreichen wollten, hat sich geändert. Sie wurden automatisch zu der neuen Adresse weitergeleitet. Sollten Sie über ein Lesezeichen oder einen Link hierhin gelangt sein, denken Sie bitte daran diesen zu aktualisieren.

Informationen zur Kongresspublikation

Informationen zur Kongresspublikation

Mithilfe des Verlages Beltz Juventa wird es auch beim 3. Kongress der Wissenssoziologie eine Kongresspublikation geben. Das Buch wird von der Produktion und dem Fristenmanagement her ähnlich entstehen wie die beiden Vorgängerbände. Sein Ziel ist es, das Kongressgeschehen mit Blick auf die dort gehaltenen Vorträge zu dokumentieren. Das herausgebende Team, bestehend aus Michaela Pfadenhauer und Oliver Dimbath, lädt somit alle ‚aktiven‘ Teilnehmer(innen) des Kongresses – Vortragende und Organisator(inn)en der Plenarveranstaltungen und Arbeitskreissessions – dazu ein, Texte beizusteuern.

  • Zwei Textformate sind vorgesehen:

a) Einleitung oder Vorrede zu Plenarverstaltungen oder AK-Sessions: Hier besteht die Möglichkeit, die Anmoderation und damit den Bezug der Sitzung zum Kongressthema und/oder die Auswahl der Beiträge kurz darzustellen. Der Umfang dieser kurzen Opener darf 6.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, Fußnoten und Literaturverzeichnis) nicht überschreiten.

b) Ausgearbeiteter Kongressbeitrag: Dieser Text nimmt den beim Kongress gehaltenen Vortrag zur Grundlage. Hier besteht zudem die Möglichkeit, Impulse aus der Diskussion aufzunehmen und einzuarbeiten. Der Umfang dieser Manuskripte darf 35.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, Fußnoten und Literaturverzeichnis) nicht überschreiten.

  • Da der Band zum DGS-Kongress im September 2020 vorliegen soll, wird der Redaktionsschluss auf den 31. März 2020 festgelegt. Danach können leider keine Manuskripte mehr aufgenommen werden.