Kolloquium Kulturwissenschaft: "Man ist, was man isst - ein kulturgeschichtlicher Blick auf die Speisevorschriften in der Hebräischen Bibel"

Der letzte Vortrag des kulturwissenschaftlichen Kolloquiums im SoSe '19 findet am Mittwoch, dem 17.07.19, um 18 Uhr in Raum F 314 statt. Der Vortrag von Frau Prof. Dr. Michaela Bauks (Institut für Evangelische Theologie) trägt den Titel: "Man ist, was man isst - ein kulturgeschichtlicher Blick auf die Speisevorschriften in der Hebräischen Bibel".

Kurzbeschreibung:

Historische Food-Studies finden im Kontext der jüdischen Kultur viel interessantes Anschauungsmaterial. Anhand der drei klassischen Untersuchungskriterien Tischgemeinschaft, Nahrungsherstellung und Status konkreter Speisen werden Textbeispiele aus Bibel und Talmud erläutert, um einige Charakteristika jüdischer Speiseregeln (z.B. koschere Schlachtung; Verzicht auf Schweinfleisch; Trennung von Fleisch und Milch) sowie die Veränderungsprozesse, denen sie im Laufe der Geschichte unterworfen sind bzw. waren, zu analysieren.

Kurzbeschreibung:

Prof. Dr. Michaela Bauks, prom. Universität Heidelberg, habil. Universität Strasbourg, war von 1995 bis 2005 Professorin für Altes Testament an der Faculté de Théologie Protestante in Montpellier (Frankreich) und ist seit 2005 Professorin für Bibelwissenschaft (Altes Testament) und Religionsgeschichte an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz. Seit 2006 ist sie Mitherausgeberin des Wissenschaftlichen Bibellexikons im Internet (www.wibilex.de) in Kooperation mit der Deutschen Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Wann 17.07.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Campus Koblenz, F 314
Teilnehmer Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen.
Termin übernehmen vCal
iCal

Weitere Informationen über diesen Termin…