Kolloquium Kulturwissenschaft: "Steckt das kulturelle im sozialen Gedächtnis? Begrifflich-theoretische Überlegungen zu gesellschaftlichen Vergangenheitsbezügen"

Der nächste Vortrag des kulturwissenschaftlichen Kolloquiums findet am Mittwoch, dem 23.01.19, um 18 Uhr in Raum F 314 statt. Der Vortrag von Herr Prof. Dr. Oliver Dimbath (Institut für Soziologie, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz) trägt den Titel: "Steckt das kulturelle im sozialen Gedächtnis Begrifflich-theoretische Überlegungen zu gesellschaftlichen Vergangenheitsbezügen"

Kurzbeschreibung:

Der sogenannte Memory Boom als verstärkte (kultur)wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Fragen kollektiven Gedächtnisses, Erinnerns oder Vergessens hat eine Vielzahl neuer Befassungen mit gesellschaftlichen Vergangenheitsbezügen aufgebracht. Den begrifflich-theoretischen Rahmen entsprechender Untersuchungen bilden Konzepte wie der 'Gedächtnisort' oder das 'kulturelles Gedächtnis'. Kritiken dieser 'Konjunktur' beklagen eine sich daraus ergebende konzeptuelle Unschärfe, da solche Begriffe, Modelle oder Theorien zwar alles Mögliche assoziieren ließen, jedoch nicht zur klaren Strukturierung eines (interdisziplinären) Forschungsfeldes beitrügen. Der Vortrag liefert einen ersten Impuls zur Abhilfe, indem bestehende Gedächtniskonzepte in einem Modell der Konzeption sozialer Vergangenheitsbezüge verortet werden.

Wann 23.01.2019
von 18:00 bis 20:00
Wo Campus Koblenz, F 314
Teilnehmer Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen.
Termin übernehmen vCal
iCal

Weitere Informationen über diesen Termin…