KOLLOQUIUM KULTURWISSENSCHAFT: „Rolândia im brasilianischen Bundesstaat Paraná – deutsche Siedler und Emigranten (1932-1944/45)"

Der nächste Vortrag des kulturwissenschaftlichen Kolloquiums findet am Mittwoch, dem 07.11.18, um 18 Uhr in Raum F 314 statt. Der Vortrag von Herr Dr. phil. Peter Mainka (Würzburg) trägt den Titel: „Rolândia im brasilianischen Bundesstaat Paraná – deutsche Siedler und Emigranten (1932-1944/45)".

Kurzbeschreibung:
Die Gründungs- und Frühgeschichte der Siedlung Roland/Rolândia liegt im Schnittpunkt brasilianischer, britischer und deutscher Geschichte. In der Spätphase der Weimarer Republik als deutsche Siedlung auf dem Gebiet einer britischen Siedlungsgesellschaft im Norden des brasilianischen Bundesstaates Paraná gegründet, wurde Rolândia nach der nationalsozialistischen Machtergreifung schon früh zum „Fluchtpunkt in den Tropen“ auch für hochrangige Repräsentanten der Weimarer Republik und andere Verfolgte des NS-Gewaltregimes. Der Vortrag beleuchtet – im Kontext der allgemeinen deutschen und brasilianischen Geschichte – die Gründungsphase dieser Siedlung in den 1930er und 1940er Jahren, die schon bald ihr rein deutsches Gepräge verlor.

Wann 07.11.2018
von 18:00 bis 20:00
Teilnehmer Alle Interessierten sind zum Vorbeikommen und Bleiben eingeladen.
Termin übernehmen vCal
iCal

Weitere Informationen über diesen Termin…