Fallzahl Standort Koblenz: 1 (Warnstufe Gelb bis 02.12.2020) Maßnahmenkonzept

Vorträge

Vorträge

Vorträge und Präsentationen (Auswahl)

  • 22. Juni 2015: Vortrag: Deutsche Sprache und Dialekte. Workshop "Deutschschweiz und Zürich" der Franklin Swiss University, Lugano in Zürich.
  • 19. Mai 2015: Vortrag: Kulturen der Intimität Interdisziplinäre Studien und Perspektiven eines digitalen Liebesbriefarchivs, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz.
  • 27. März 2015: Vortrag: Bildungsgerechtigkeit und Gymnasium. Diskursanalytische Überlegungen, 7. Aarauer Demokratietage 26./27. März 2015, FH NWCH Aarau.
  • 15. Januar 2015: Vortrag: Von Verlobungskorrespondenzen zum Whatsapp-Liebeschat. Zur Ausdifferenzierung von kommunikativen Praktiken im historischen Wandel, Institut für Germanistik der Universität Regensburg.
  • 11. Dezember 2014: Vortrag: Weibliche Sexualität im Biologielehrbuch. Anatomische Bilder zwischen epistemischer Leistung und Lernwirksamkeit am Beispiel des Uteruspiktogramms auf dem Zweiten Gender- und Diversity-Forschungstag der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.
  • 28. November 2014: Vortrag: Selfie-Proteste – eine emergente Praktik des Protests im Web 2.0, Tagung „Politisches Handeln in digitalen Öffentlichkeiten. Grassroots zwischen Autonomie, Aufschrei und Überwachung“ am 28./29. November 2014, Historische Sternwarte, Georg-August-Universität Göttingen(Mit Grohmann, Miriam/ Kamil Abdulsalam, Layla)
  • 7. November 2014: Vortrag: Von #hypo zu #notamartyr und zurück. Selfie-Proteste – eine emergente Praktik des Protests im Web 2.0, Konferenz „Medienwandel – Wandel der Demokratie?“am 6.-9. November 2014 Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien. (Mit Grohmann, Miriam/ Kamil Abdulsalam, Layla)
  • 10. Oktober 2014: Vortrag: Schreibkompetenz und Textbewertung in deutschsprachigen Ländern und Regionen im Vergleich aus der Innen- und Aussenperspektive, Internationaler Workshop am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien.
  • 26. September 2014: Vortrag: Zur Methodik der Triangulation am Beispiel zweier Projekte zur Plurizentrik im schulischen Kontext. Methodenworkshop VAMUS, Universität Innsbruck, 25./26. 9. 2014.
  • 16. September 2014: Einführung in das Symposium: „Begründen – Erklären – Argumentieren. Konzepte und Modellierungen in der Angewandten Linguistik (mit Fokus Schulsprache und schulische Interaktion)“, GAL-Tagung 16.-19.9.2014, Universität Marburg.
  • 9. September 2014: Vortrag: "Konstruktionsvarianten" oder "Zweifelsfälle"? Eine vergleichende Studie zu Normvorstellungen in Deutschland, Luxemburg und der deutschsprachigen Schweiz. Symposium Deutschdidaktik (SDD) 7-11. September 2014, Universität Basel.
  • 5. September 2014: Vortrag: Selfie-Proteste – eine emergente Praktik des Protests im Web 2.0. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Sprache in der Politik am 05. September 2014 an der Universität Koblenz-Landau. (Mit Layla Kamil Abdulsalam / Miriam Grohmann)
  • 27. Juni 2014: Vortrag: Ein schielender Blick auf die eigene Sprache. Schweizer Standardvarianten
  • zwischen plurizentrischer Vernunft und linguistischer Realität, Internationaler Workshop zur Plurizentrik des Deutschen zwischen Norm und Praxis. Universität Basel.
  • 19. Juni 2014: Vortrag: Wem gehört die deutsche Sprache? Weiterbildungszentrum, Universität Zürich.
  • 13. Juni 2014: Podiumsdiskussion: Die Zukunft des Gymnasiums. Buchhandlung Reuffel, Koblenz.
  • 11. April 2014: Vortrag: «Wow! Wie wars denn damals? Gucken wir mal rein?» – Umgestaltung der Zeitungsschriftlichkeit im Zuge von Oekonomisierung und Digitalisierung. SGKM Universität Zürich 11./12. April 2014.
  • 3. April 2014: Vortrag: WhatsApp-Interaktionen zwischen Sprache und Bild. 7. Internationale Konferenz zur Jugendsprache, PH Karlsruhe 3./4. April 2014, Karlsruhe.
  • 7. März 2014: Vortrag: Deutsch im gymnasialen Unterricht: Deutschland, Luxemburg und die deutschsprachige Schweiz im Vergleich. Workshop des Forschungskonsortiums Plurizentrik zwischen Norm und Praxis an der Universität Koblenz-Landau.
  • 21. Februar 2014: Piktorialisierte Proteste zwischen Individualisierung und Ritualisierung - 
Protest-Selfies als emergentes politisches Genre in Neuen Medien. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaften e.V., Sektion Medienlinguistik, Koblenz.
  • 29. Januar 2014: Pragmatik der Kosenamen. 
Vortrag auf Einladung von Frau Prof. Nübling an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutsches Institut.
  • 16. November 2013: Media Discourses, Migration and Human Rights. International Workshop on Complex Relations. Mobility, Human Rights and the Arab Spring at Franklin Swiss University Lugano 14.-16. November 2013.
  • 14. Oktober 2013: Vortrag: Algerian Migration in Paris. An Introduction. 13.-17.10. Workshop „Migration in Paris“ der Franklin Swiss University Lugano, Paris.
  • 21. September 2013: Mediale Geschlechterdiskurse zwischen Sprache und Bild. Tagung an der Universi-tät Breslau, Germanistisches Institut.
  • 19. September 2013: Nonstandard in Zeitungen der Deutschschweiz. Aktuelle Tendenzen und Ausdifferenzierung im plurizentrischen deutschsprachigen Raum. Tagung der Gesellschaft für angewandte Linguistik, Sektion Medienlinguistik, Aachen.
  • 02. August 2013: Plurizentrische sprachliche Varianz im Gymnasium. DeutschlehrerInnen zwischen curricularen Vorgaben, Sprachsituation und Sprachwissen. Vortrag an der Internationalen Deutschlehrertagung, Bozen.
  • 19. Januar 2013: Wer schreibt denn heute noch Liebesbriefe? Und wozu? Vortrag am Salon Charlotte an der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
  • 30. März 2012: Der Wandel der Schreibpraktiken im beruflichen Alltag – eine Herausforderung für MitarbeiterInnen, Firmen und Berufsbildung. Rede zur Einweihung des SchreibLeseZentrums der EB Zü-rich Kantonale Berufsschule für Weiterbildung BiZE Bildungszentrum für Erwachsene.
  • 31. Januar 2012: Nonstandardgebrauch in Zeitungen. Eine Herausforderung für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik. Vortrag am Germanistischen Institut der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.
  • 7. Oktober 2011: Dialekt in den Zeitungen der Deutschschweiz. Probevortrag im Rahmen des Habiliationsverfahrens an der Universität Zürich.
  • 9. September 2010: Verbale und visuelle Praktiken im Liebesbrief des 20. Jahrhunderts. Tagung Anders schreiben/Andersschreiben: Formen, Funktionen, Traditionen. Vom 8.–10. September 2010 an der Universität Paderborn.
  • 6. Februar 2010: Verbalisierung und Visualisierungspraxis im Schulbuch. Anforderungen an die Verbalisierungs- und Visualisierungskompetenz im naturwissenschaftlichen Unterricht.
    Panel und Vortrag im Panel Praktiken der Visualisierung/Verbalisierung. Kompetenzentwicklung an der Schnittstelle von Sprache und Bild, an der Tagung Sprachkompetenz in Ausbildung und Beruf an der Universität Zürich vom 4.–6. Februar 2010.
  • 4. Februar 2010: Sprachwissenschaftliches Fachwissen und Sprachkompetenz zwischen Norm und Codex: eine Herausforderung für die Herausbildung professioneller Handlungskompetenz. Panel und Vortrag im Panel mit Helga Kotthoff, Evelyn Ziegler: Sprachfähigkeiten und Sprachwissen in Interaktion. Untersuchungen zur Sprachkompetenz und zur professionellen Handlungskompetenz von Lehrkräften der Tagung Sprachkompetenz in Ausbildung und Beruf an der Universität Zürich vom 4.–6. Februar 2010.
  • 28. November 2009: La construction linguistique (et multimodale) de la séduction à l’instar de la lettre d’amour ou d’autre communications intimes écrites. Vortrag am Colloque international « Lange et Manipulation » LCE, Université Lumière Lyon 2, 27./28. novembre 2009.
  • 18. Juli 2009: Acting on Nation or Transnation? European and Global TV Commercials and their Natio-nal and Transnational Corporate Identity Strategies.
    Vortrag an der IPrA Melbourne.
  • 26. Juni 2009: Language and New Media. Panel und Vortrag an der ICLaVE in Kopenhagen mit Charley Rowe.
  • 18. Juni 2009: Weder Fisch noch Vogel!? Multimodale Praktiken der Stereotypisierung und Hybridisie-rung von Gender in den Medien. Gastvortrag an der Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz).
  • 31. Mai 2009: Liebe, Leistung und Leidenschaft. Sprach-Soziologische Gedanken zum Liebesdiskurs. Vortrag zur Eröffnung der Vernissage „Love in the age of postponed democracy, the critical crisis“ um 17 Uhr, Kunsthalle Luzern.
  • 24. April 2009: «Intimität» im historischen Wandel. Linguistische Wissenskonstruktion durch vergleichende Korpusanalysen. Vortrag an der Schweizer Textkorpus-Tagung des Deutschen Seminars der Universität Basel vom 22.–24.04.2009.
  • 12. März 2009: Visuelle Kulturpraktiken im Schreiben. Wandel des Repertoires, der Funktionen und der Zeichenhaftigkeit von Bildlichkeit („visual literacy“) im Brief des 20. Jahrhunderts. IRCM-Tagung: Mediale und semiotische Re- und Transkodierungen – Metamorphosen zwischen Sprache, Bild und Ton. Salzburg 12.03.–13.03.2009.
  • 20. Oktober 2008: Neue Tendenzen der Soziolinguistik. Universität Bern.
  • 28. August 2008: Nation and Economy. Audiovisual Strategies of National and Transnational Identity Construction. The case of Barilla TV Commercials in Europe. Panelleitung mit Vortrag an der AILA World Conference in Essen, 24.–30.08.2008.
  • 26. August 2008: Story telling with motion pictures: Narration as a challenge in television commercials. Panelbeitrag an der AILA World Conference in Essen, 24.–30.08.2008.
  • 26. Juni 2008: Pasta für Steffi. Werbetexte im Zuge der Globalisierung. Departement für Sprache, Literatur und Medien der Universität Hamburg (UHH).
  • 12. Februar 2008: Dialektverwendung und Konstruktion von Ethnizität in den Medien. Vortrag, Weiterbildungszentrale der Universität Zürich, Zürich.
  • 23. November 2007: Komplimente im Liebesbrief. Gastvortrag am Institut für germanistische Philologie der Universität Freiburg i. Ue.
  • 21. November 2007: Als ob der Genetiv zur Debatte stünde. Aktuelle Sprachentwicklungen und Spracheinstellungen im Grammatikunterricht. Gastvortrag an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
  • 13. Oktober 2007: Von minimalistischen Liebeserklärungen und metallischen Vibrationen. Digitalisierung der Liebeskommunikation (email, sms, chat). Walking Conference, am Steirischen Herbst 2007.
  • 3. Oktober 2007: Nation and Economy. Processes of nationalizing/naturalizing and Handling the Strange in European Commercials. Konferenz „Television Narratives and National Identities“, Universidad da Reus, Spanien.
  • 2. Juni 2007: Begehren, Intimität und das Mobiltelefon. Technologisch-mediale Spezialisierung der emotionalen Kultur. Vortrag am II. Kongress Kulturwissenschaftliche Technikforschung, Institut für Volkskunde, Universität Hamburg.
  • 14. April 2007: Zwischen Coolness und Konflikt. Kommunikation im Netz als Herausforderung. An der Tagung: Chatten, gamen, zappen. Zur Rolle der Medien im Leben von Jugendlichen, 14.04.2007, Pau-lus-Akademie, Zürich.
  • 17. Februar 2007: From the Bridal Letter to Online-Flirting. Differences and Similarities in the Language of Intimacy from the 19th Century to the Internet Era. Symposion on Textual Culture der University of Stirling (Scottland, GB).
  • 29. Januar 2007: Bilder-Geschichten. Bedeutungskonstitution durch filmische Formen der Bezugnahme im audiovisuellen Text (am Beispiel von Werbspots). Gastvortrag in der Ringvorlesung „Bild-Linguistik“ an der Universität Koblenz-Landau (Campus Koblenz).
  • 22. September 2006: Hoi, Hi und Hallo: Regionalismen und Beziehungsarbeit in Deutschschweizer und bundesdeutschen Schülerzetteln (mit Evelyn Ziegler, Universität Marburg). Tagung der Internationa-len Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen vom 21.–23.9.2006 in Wien
  • 10. November 2005: „WER WILL CHATTEN???“ – Der Einfluss der Chattechnologie auf interpersonale Kommunikationsprozesse. Gastvortrag an der Universität Koblenz-Landau.
  • 20. Oktober 2005: „Waschmittelwerbung“ oder „reine“ Werbung? Sprachliche Kategorienbildung von verantwortlichen Werbeakteuren und Fernsehzuschauern im Vergleich. Vortrag am Projekt-Workshop: Die Zukunft der Fernsehwerbung. IPMZ – Institut für Publizistikwissenschaft und Medien-forschung.
  • 14. Juli 2005: The construction of relationships in note writing practices of adolescents. Panel-Vortrag an den 9th International Pragmatics Conference. IPrA, 10.–15.07.2005, Riva del Garda, Italy.
  • 27. August 2004: Schmetterlinge im Bauch haben, eine Gänsehaut kriegen, jemanden umarmen und küs-sen. Kinegramme zwischen sprachlichem Diskurs, Körperlichkeit und Emotionalität. Vortrag an der EUROPHRAS 2004, 26.–29.08.2004, Basel.
  • 7. August 2004: Wissenschaftstransformationen in Zeitungen. Gastvortrag an das Gotthard-Symposium Wissenschaft und Journalismus. 6./7. August 2004, La Claustra, Gotthard.
  • 3. Mai 2004: Narrativität in der sprachwissenschaftlichen Forschung. Diskussionsbeiträge am Workshop: Fakt & Fiktion Revisited: Ein Workshop über Erzählstrategien „Narrativity and Science“, Collegium Helveticum, ETH Zürich.
  • 8. April 2004: Sprach- und Medienlandschaft Schweiz. Einführungsvortrag an einem interkulturellen Tref-fen Algerien-Schweiz, Universität Zürich.
  • 3. Oktober 2003: Namen. Gestern und Heute. Einführungsvortrag an der Jahrestagung der VALS/ASLA. Zürich.
  • 25. September 2003: Universitäres Wissensmanagement im Bereich der Verwaltung. Eine Analyse von kommunikativen und linguistischen Transformationsprozessen auf mediostruktureller Ebene. GAL 2003 in Tübingen.
  • 12. August 2003: Similarities and Differences: Love Correspondence from the 19th Century to the Internet Era. Panel-Vortrag an der International Conference of Historical Linguistics. 11.–15.08.2003 Copenhagen, Danmark.
  • 21. März 2003: Konstruktion von Intimität im Liebesbrief. Einführungsvortrag am Symposion Intimität – Medien – Kommunikation. 20.–22. März 2003, 1. Internationales und interdisziplinäre Symposium zum Liebesdiskurs (Frankfurt a. M.)
  • 29. September 2001: Transdisziplinarität und Gender Studies. Einführungsvortrag des Arbeitskreises „Sprache und Gender, transdisziplinär“ der 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik, Universität Passau.
  • 6. September 2001: Wissenskommunikation in Zeitungen. Methodische Überlegungen zu einer historischen Analyse von Bewertungen in Wissenschaftskommunikation. Vortrag am Kolloquium „Transfer-wissenschaften: Theorie, Steuerung und Medien des Wissenstransfers“, Universität Göttingen.
  • 17. November 2000: Kulturgeschichte des Pfeils. Gastvortrag an der Tagung: Wissen und neue Medien im Mittelalter und heute: Bilder und Zeichen von 800 bis 2000. Eine interdisziplinäre Tagung vom 16.–18. November 2000 im Kulturwissenschaftlichen Institut des Landes Nordrhein-Westfalen, Essen.
  • 30. August 2000: Liebesbriefe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Eine Textsorte im lebenszeit-lichen Wandel. Panelvortrag an der Tagung: Spracherwerb und Lebensalter. Kolloquium zum 60. Geburtstag von Harald Burger, Universität Zürich, 28.–30. August 2000.
  • 6. November 1999: Liebesbriefe im 20. Jahrhundert. Ein kulturwissenschaftlich-linguistisches Projekt. 1. Linguistentag in Bern.
  • 17. Oktober 1999: Pfeile auf dem Internet. Wegweiser oder Quelle für Missverständnisse. Bemerkungen zur Deixis und zum Navigieren auf dem Hypertext. Kolloquium der Schweizerischen Gesellschaft für Symbolforschung, Universität Zürich (15.–17.10.1999)
  • 10. Mai 1999: Gender im Liebesbrief des 20. Jahrhunderts. Tagung des Kompetenzzentrums Gender Studies zum Thema „Gendered Strategies“, Universität Zürich, Irchel.
  • 26. Januar 1999: Seit ein Gespräch wir sind... Liebesbriefe im 20. Jahrhundert. Eine erste Typologie. Linguistisches Kolloquium der Universität Zürich.
  • 20. Januar 1999: Internet Relay Chat. Eine Form des schriftlichen Gesprächs. Universität Zürich (auf Einladung von Prof. H. Burger, Universität Zürich).
  • 10. November 1998: Zeitgenössische Schweizer Lyrik. Einladung und Vortrag an der Tagung zur Schweizer Literatur in Rom 10./11.11.1998, Istituto Svizzero, Rom.
  • 6. November 1998: Alltag in der Fernsehwerbung. Tagung „Alltag in den Medien“, 6./7. November 1998, Universität Zürich.
  • 20. Februar 1998: Zuschauerpost. “Readings” der ZuschauerInnen? Workshop “Publikum” der Fach-gruppe Soziologie der Medienkommunikation. Hans-Bredow-Institut, Hamburg.
  • 15. Dezember 1997: Mimikry in der Fernsehwerbung. Gastvortrag mit einem Werkstattgespräch am Institut für Klinische Psychologie, Universität Zürich (auf Einladung von Prof. Brigitte Boothe).
  • 16. Oktober 1997: Fernsehwerbung als Werbung fürs Fernsehen. Kolloquium: “Identitäts-Repräsentationsfunktion von Symbolen” der Schweizerischen Gesellschaft für Symbolforschung, Universität Zürich (16.–18.10.1997)
  • 20. März 1997: Iconicity in E-mail Messages. A Possibility to Create a Personal Image. Symposium Iconicity in Language and Literature, University of Amsterdam/University of Zurich, in Zürich.
  • 16. September 1996: Kulturtransfer bei Werbespots. Gastvortrag im Workshop “Kulturtransfer im Fernsehen”, Publizistisches Seminar der Universität Zürich.
  • 20. Dezember 1994: Typisierung von AusländerInnen in den Medien. Institut für Sozialpsychologie, Universität Heidelberg. Workshop zu „Sprachlicher Diskriminierung“, SFB 245, unter der Leitung von Prof. Dr. C. F. Graumann, Universität Heidelberg.
  • 8. November 1994: Interkulturelle Aspekte der germanistischen Linguistik. Pädagogischen Hochschule/Universität Ostrava, Tschechische Republik.
  • 9. August 1994 Feministische Sprachkritik – eine Einführung. Literaturhaus, Berlin (Fasanenstraße).
  • 8. Juni 1994: Übersetzung und Adaptation von TV-Spots. Universität Zürich.
  • 26. Mai 1994: Interkulturelle Aspekte in der germanistischen Linguistik. Ringvorlesung des Deutschen Seminars, Universität Zürich.
  • 24. März 1994: Englisch, Deutsch und Schweizerdeutsch in der Werbung. Podiumsdiskussion des Verein Hochdeutsch in der Schweiz, Zürich.
  • 17. März 1994: Übersetzung und Adaptation von Dialogsequenzen in TV-Spots. Kongress der International Association for Dialogue Analysis (I.A.D.A.) und Centre de Recherche en Linguistique Contrastive (C.R.E.L.I.C.), Sorbonne Nouvelle, in Paris III.