Dr. Carolin Schwegler

Hauptamtlich Lehrende Sprachwissenschaft
Sprechstunde: WS 19/20: mittwochs 16:00 bis 17:30 Uhr, Bitte tragen Sie sich im Vorfeld in die Liste (Dienstzimmer) ein.

 

Forschungsschwerpunkte

Angewandte Linguistik, Text- und Diskurslinguistik, Gesprächslinguistik, Argumentationsanalyse, Werbesprache, Sprache in den Bereichen Nachhaltigkeit, Urbanität und Medizin, Sprache und Umwelt-/Medizinethik, kultureller/technologischer Wandel in der Medizin, Gesundheitskompetenz, Risikokommunikation und Risikonarrative

 


Aktuelle Forschungskooperationen und Projekte

Kommunikative Praktiken der prädiktiven Medizin (PostDoc-Projekt)

Projektpartnerin im Projekt PreDADQoL – Ethical and Legal Framework for Predictive Diagnosis of Alzheimer’s Disease: Quality of Life of Individuals at Risk and their Close Others (PI: Prof. Dr. Christiane Woopen, ceres, Universität zu Köln, https://ceres.uni-koeln.de/forschung/projekte/predadqol/) Kontakt:

Organisatorin (gemeinsam mit Dr. Anna Mattfeldt und Prof. Dr. Berbeli Wanning) der Tagung „Natur - Kultur - Mensch. Sprachliche Praktiken um ökologische Nachhaltigkeit“ des Forschungsnetzwerks „Sprache und Wissen“ (Universität Heidelberg), Informationen und Programm: http://sprache-und-wissen.de/wp-content/uploads/2019/08/Programm-SuW-2019.pdf

 

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

WiSe 2019/20

Seminar M4: Nachhaltigkeitskommunikation aus linguistischer Perspektive, Di. 18-20 Uhr
Übung M4: Linguistische Textanalyse. Mi. 18-20 Uhr
Vorlesung M1: Einführung in die Germanistik, Di. 16-18 Uhr

Workshop (gemeinsam mit Roman Bartosch, Universität zu Köln): Ecological Perspectives of English Language Teaching - Empirical Approaches (Januar 2020)

 

SoSe 2019

Seminar M4: Linguistische Metaphernanalyse, Do. 12-14 Uhr
Übung M4: Diskurslinguistik. Von der Korpuskonstitution zur Analyse. Do. 18-20 Uhr
Vorlesung M1: Einführung in die Germanistik, Do. 14-16 Uhr

 

WiSe 2018/19

Seminar M4: Sprachliche Aushandlungen in medialen Diskursen, Fr. 16-18 Uhr
Übung M4: Diskurslinguistik. Von der Korpuskonstitution zur Analyse. Mi. 18-20 Uhr
Vorlesung M1: Einführung in die Germanistik, Mi. 16-18 Uhr

GTE Seminar: So tun als ob? – Perspektiven aus Theorie und Praxis auf das Erlernen von Kommunikation mit Simulationspatient*innen (Medizinische Fakultät, Universität zu Köln, gemeinsam mit V. Romotzky)
GTE Seminar: Verstehen wir uns wirklich? Alltagswissen, Mediendiskurse und das ärztliche Gespräch (Medizinische Fakultät, Universität zu Köln)

 


CV

2018 – heute
Universität Koblenz-Landau, Institut für Germanistik (Koblenz), Wissenschaftliche Mitarbeiterin zur Habilitation in Germanistischer Linguistik (PostDoc, Forschung und Lehre)

2018 – heute
Universität zu Köln, Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health (ceres), Projektpartnerin und Research Fellow

2016 – 2018
Universität zu Köln, Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health (ceres), Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Forschung und Lehre)

2018 
Promotion in Germanistischer Linguistik an der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg (summa cum laude), Betreuer: Prof. Dr. Klaus-Peter Konerding, Prof. Dr. Ekkehard Felder, Titel der Arbeit: "Argumentation und Persuasion. Diskurslinguistische Untersuchungen zum Thema der ökologischen Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft", gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

2016 – 2018
Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar, Lehrbeauftragte für Germanistische Linguistik

2014
McGill University Montreal, Kanada, Forschungsaufenthalt (3 Monate) an der McGill School of Environment/MSE als Graduate Research Trainee, gefördert durch den DAAD

2013-2016 
Promotionsstipendiatin und Jahrgangssprecherin der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

2012 – 2014
Universität Heidelberg, Transcultural Studies, Mitarbeiterin für wissenschaftliche Administration und Organisation

2012
Magister in Germanistik und Philosophie an der Universität Heidelberg


Publikationen

Schwegler, Carolin (2018): Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft. Eine diskurslinguistische Untersuchung von Argumentationen und Kommunikationsstrategien. [Dissertation. Universität Heidelberg Online]. Verfügbar unter: DOI: 10.11588/heidok.00025511.

Rostamzadeh, Ayda; Schwegler, Carolin; Gil, Silvia; Ortega, Gemma; Canabate, Pilar; Moreno, Mariola; Boada, Mercè; Woopen, Christiane; Jessen, Frank (2018): Risk Knowledge of MCI Patients in Predictive Diagnosis of AD. Preliminary Data of a Mixed Methods Approach. The PreDADQoL Study. In: Alzheimer's & Dementia: The Journal of the Alzheimer's Association, Volume 14, Issue 7. S. 410-1. DOI: 10.1016/j.jalz.2018.06.318.

Rostamzadeh, Ayda; Schwegler, Carolin; Gil, Silvia; Ortega, Gemma; Canabate, Pilar; Moreno, Mariola; Boada, Mercè; Woopen, Christiane; Jessen, Frank (2018): Counseling and disclosure in risk prediction of Alzheimer‘s Dementia – Impact on MCI-patients and their caregivers: The PreDADQoL Study. The Journal of Alzheimer's and Dementia Volume 14, Issue 7. S. 1462-3. DOI: 10.1016/j.jalz.2018.06.2477.

Schwegler, Carolin (2017): Adjektivische Konzeptstellvertreter und ihre Funktion im Diskurs um Energie und Klima. Eine Fallstudie zur Volkswagen AG. In: Rosenberger Staub, N.; Kleinberger, U. (Hrsg.): Energiediskurs. Perspektiven auf Sprache und Kommunikation im Kontext der Energiewende. (Sprache in Kommunikation und Medien, Bd. 10). Bern, Peter Lang, S. 241–267.

Schwegler, Carolin; Rostamzadeh, Ayda; Jessen, Frank; Boada, Mercè; Woopen, Christiane (2017): Expectations of patients with MCI and their caregivers towards predictive diagnosis of AD: a qualitative approach. In: Alzheimer’s & Dementia: The Journal of the Alzheimer’s Association, Volume 13, Issue 7, S. 538. DOI: 10.1016/j.jalz.2017.06.641.

Schwegler, Carolin (2016): Das Argument „zukünftige Generationen“ in umweltethischen Konflikten. Funktionen des Ungeborenen. In: Breyer, T.; Müller, O. (Hrsg.): Funktionen des Lebendigen. Berlin/New York, de Gruyter, S. 123–157.

Schwegler, Carolin (2015): Understanding urban sustainability through newspaper discourse: A look at Germany. In: Journal for Environmental Studies and Sciences. Volume 5, Issue 1, S. 11–20. DOI: 10.1007/s13412-014-0188-6.

Schwegler, Carolin; Weber, Christina (2015): Die „nachhaltige Stadt“ in den Medien – Linguistisch-diskursanalytische Untersuchungen zur medialen Vermittlung von Stadt-Konzepten, In: Stier, M.; Berger, L. (Hrsg.): Die Nachhaltige Stadt. Initiativen zum Umweltschutz, 89. Berlin, Erich-Schmitt-Verlag, S. 34–58.

Burel, Simone; Schwegler, Carolin (2014): Analysen textueller unternehmerischer Kommunikate: Identitätskonstruktionen und Argumentationsverhalten im Diskurs. In: Felder, E.; Müller, M. (Hrsg.): Diskurszukünfte – Jubiläumszeitschrift des Forschungsnetzwerks Sprache und Wissen, S. 30–32.

 

Publikationen im Erscheinen

Mantell, Pauline; Schwegler, Carolin; Woopen, Christiane (Hrsg.) (im Erscheinen): Psychische Erkrankungen als gesellschaftliche Aufgabe. Wiesbaden, Springer VS.

Schwegler, Carolin (im Erscheinen): Nachhaltigkeitsberichte diachron – Der Wert der diachronen Betrachtung für die linguistische Analyse von Nachhaltigkeitsberichten. In: Gansel, C.; Luttermann, K. (Hrsg.): Nachhaltigkeit – Konzept, Kommunikation, Textsorten.

Rostamzadeh, Ayda; Schwegler, Carolin; Gil, Silvia; Romotzky, Vanessa; Ortega, Gemma; Canabate, Pilar; Moreno, Mariola; Schmitz-Luhn, Björn; Boada, Mercè; Jessen, Frank; Woopen, Christiane (im Erscheinen): Biomarker-Based Risk Prediction Of Alzheimer’s Dementia in MCI: Psychosocial, ethical and legal Aspects – The PreDADQoL Project. BMC Psychiatry.

Lorke, Mariya; Schwegler, Carolin; Jünger, Saskia (im Erscheinen): Re-claiming the power of definition – mental resilience and quality of life in persons at risk. In: Qualitative Research on Mental Health. NY/London, Routledge.

 

Volltexte: https://uni-koblenz-landau.academia.edu/CarolinSchwegler
oder: https://www.researchgate.net/profile/Carolin_Schwegler


Aktuelle Vorträge

01/10/2019, „Nachhaltigkeit im Nachhaltigkeitsbericht? Argumente, Werte und kommunikative Strategien“ Vortrag auf der 19. Sprache und Wissen Tagung „Natur – Kultur – Mensch. Sprachliche Praktiken um ökologische Nachhaltigkeit.“ Akademie der Wissenschaften, Heidelberg.

03/09/2019, „Die Alzheimer-Vorhersage und ihre Auswirkung auf die Lebensqualität von Betroffenen. Ethische Fragen und Implikationen für die Praxis“, Vortrag auf der Tagung Konfliktfall Demenzvorhersage: Chancen und Risiken der Demenzvorhersage – Wie gestalten wir die zukünftige Praxis? 6. September 2019, hsg Bochum. 

28/03/2019, „Risiko!? Die ‚Hochrisikoperson‘ zwischen Gesundheit und Krankheit. Ein linguistischer Blick auf ein komplexes Konzept", Vortrag auf der Tagung des DFG-Netzwerks Linguistik und Medizin. 27.-29. März 2019, Paderborn.

29/11/2018, „Argumentationsmuster, Glaubwürdigkeitsstrategien und Werteverständnisse – Wirtschaftliche Akteure im Nachhaltigkeitsdiskurs“, Gastvortrag am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), Potsdam.

14/11/2018, „An Ethical Framework for Information, Counseling and Understanding – Prediction of Alzheimer’s Disease by Biomarker Diagnostics“, Gastvortrag im Rahmen der Keio-Cologne Lecture Series Getting Old and Even Older – Pathways to Longevity and Implications for Society, Semester 2018/19, Köln/Tokyo.

20/09/2018, „The semantics of ‚quality of life‘ in persons at risk“, Vortrag auf der 7th Qualitative Research in Mental Health Conference (QRMH7), 20. – 22. September 2018, Berlin.

22/07/2018, „Risk knowledge of MCI-patients in predictive diagnosis of Alzheimer’s dementia – Preliminary data of a mixed methods approach“, Research Poster (gemeinsam mit Ayda Rostamzadeh), Alzheimer’s Association International Conference (AAIC) 2018, 22. – 26. Juli 2018, Chicago, USA.

03/07/2018, „The potential of narratives for the understanding of patients’ risk perception“, Vortrag auf der Narrative Matters Conference 2018, 02. – 05. Juli 2018, University of Twente, Enschede, Niederlande.

23/05/2018, „Expectations of MCI-patients and their caregivers towards biomarker-based predictive AD diagnosis – Preliminary findings from the PreDADQoL-Study“, Vortrag auf der 11th Biennal Conference Barcelona-Pittsburgh (BCN-PITT), 23. – 25. Mai 2018, Fundació ACE, Barcelona, Spanien.

12/05/2018, „Werbender Bericht – berichtete Werbung? Argumentation und Persuasion in der Nachhaltigkeitsberichterstattung“, Gastvortrag an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt.

30/01/2018, „Gesundheitskompetenz von Menschen mit psychischen Erkrankungen“, Vortrag (gemeinsam mit Pauline Mantell) auf der Tagung Mehr Daten für weniger Krankheit? Über den Wert von Informationen in der Medizin, 30. Januar 2018, Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln.

18/09/2017, „MCI-patients’ and caregivers’ expectations towards risk prediction of AD: Preliminary findings from the PreDADQoL interview study“, Research Poster, Joint Mid-term Symposium of ERA-NET NEURON JTC’s 2015, 18. – 19. September 2017, Riga, Lettland (ausgezeichnet mit dem Best Poster Award des European Research Area Network NEURON).

07/09/2017, „Argumentationen und argumentative Strategien in der Nachhaltigkeitskommunikation“, Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL), 06. – 08. September 2017, Universität Basel, Basel, Schweiz.

28/07/17, Workshop: „Unsicherheiten beim Beschreiben des Gesund-/Krankseins“ (gemeinsam mit Daniel Knuchel), Sommerschule 2017 des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaft (EZS) „Artikulation des Unsicheren“, Universität Heidelberg, Heidelberg.

16/07/2017, „Expectations of patients with MCI and their caregivers towards predictive diagnosis of AD: A qualitative approach“, Research Poster, Alzheimer’s Association International Conference 2017, 16. – 20. Juli 2017, London, GB.

29/06/2017, „Argumentationen und argumentative Strategien in der Nachhaltigkeitskommunikation“, Vortrag auf der Tagung Nachhaltigkeit – Konzept, Kommunikation, Textsorten, 29. Juni – 01. Juli 2017, Universität Greifswald, Greifswald.

Externe Plattformen für Publikationen