Latein-Kentnisse

Regelung zum Erwerb von Lateinkenntnissen (nach Beschluss des Fachbereichsrates des Fachbereichs 2 am 20. Februar 2019)

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums Lateinkenntnisse nachweisen müssen und diese noch nicht beispielsweise in Ihrer Schulzeit erworben haben, finden Sie im Nachfolgenden Informationen dazu, wie der Erwerb an unserem Fachbereich geregelt ist:

 

I. Meldung und Zulassung

Beides erfolgt im Dekanat des Fachbereichs 2: Philologie/Kulturwissenschaften. Voraussetzung ist eine regelmäßige Teilnahme am Intensivkurs der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.

II. Dauer des Kurses

ein Semester (in der Regel im Sommersemester)

III. Zeitpunkt und Ort der Prüfung

Die Prüfung zum Erwerb von Lateinkenntnissen erfolgt in der Regel am Ende des Kurssemesters. Ein Nachholtermin wegen Nichtbestehens der Prüfung wird in angemessenem Abstand zum Ersttermin angeboten.

IV. Prüfungsausschuss

Es gibt einen Fachprüfer (die jeweilige Leiterin bzw. der Leiter der Lateinkurse an der Universität Koblenz Landau) sowie einen Protokollanten oder eine Protokollantin (sachkundige wissenschaftliche Mitarbeiterin oder sachkundiger wissenschaftlicher Mitarbeiter).

V. Prüfungsanforderungen

Diese bestehen im Nachweis von Grundkenntnissen der lateinischen Sprache.

VI. Prüfung (schriftlich)

Übersetzung aus dem Lateinischen ins Deutsche; der Umfang des Textes beträgt circa 120 Wörter; Bearbeitungszeit: 120 Minuten; Anfertigung einer Niederschrift; Korrektur und Benotung durch den Fachprüfer. Bei Nichtbestehen kann die Prüfung zweimal wiederholt werden. Der Zweitversuch findet wieder als Klausur statt, der Drittversuch als mündliche Prüfung.

VII. Note: Ergebnis der Prüfung, Zeugnis

Für die Bewertung sind folgende Noten zu verwenden:

1,0; 1,3 = sehr gut = eine hervorragende Leistung

1,7; 2,0; 2,3 = gut = eine Leistung, die erheblich über den durchschnittlichen Anforderungen liegt

2,7; 3,0; 3,3 = befriedigend = eine Leistung, die durchschnittlichen Anforderungen entspricht

3,7; 4,0; 4,3 = ausreichend = eine Leistung, die trotz ihrer Mängel noch den Anforderungen genügt

4,7; 5,0 = mangelhaft = eine Leistung, die wegen erheblicher Mängel den Anforderungen nicht mehr genügt

über 5,0 = ungenügend = eine Leistung, die den Anforderungen nicht entspricht und bei der selbst die Grundkenntnisse so lückenhaft sind, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können

Die Prüfung ist bestanden, wenn die Note mindestens „ausreichend" ist. Ausstellung eines Zeugnisses, das von der Dekanin bzw. dem Dekan des Fachbereichs 2 der Universität Koblenz-Landau unterschrieben wird.