Flexibler Einwanderer

Frau Dr. Carola Winkelmann aus der Arbeitsgruppe Fließgewässerökologie untersucht mit Unterstützung der Bundesanstalt für Gewässerkunde und der Wasser- und Schiffahrtsverwaltung des Bundes die Mechanismen und Folgen der Einwanderung des Großen Höckerflohkrebses.  Dieser Krebs, der im englisch-sprachigen Raum auch als "killer shrimp" bezeichnet wird, ist in den 1990-er Jahren über den Main-Donau-Kanal in den Rhein eingewandert und hat sich von dort aus schnell über ganz Europa verbreitet.

Ein großer Artikel ist im Magazin der Deutschen Forschungsgemeinschaft 1/2016 erschienen sowie in der englischen  Ausgabe des Magazine of the Deutschen Forschungsgemeinschaft 3/2016.


Datum der Meldung 31.01.2017 11:55
abgelegt unter: ,