1,2,3… Gibt es eine Alternative zum Auszählen von Partikeln?

Gibt es eine Alternative zum Auszählen von Partikeln? In der Novemberausgabe der Fachzeitschrift LABO wurde über die Forschungsergebnisse der Wissenschaftlerin Nadine Peez (Institut für Integrierte Naturwissenschaften, Arbeitsgruppe Organische Chemie) berichtet. Sie forscht zum Thema der Entwicklung einer neuen Analysemethode für Mikroplastik-Partikel mittels quantitativer 1H-NMR Spektroskopie, die das Potenzial für eine neue Standardmethode hat.

Schematische Illustration  der Analysemethode für Mikroplastik-Partikel mittels quantitativer 1H-NMR Spektroskopie (Bild: Nadine Peez)

Schematische Illustration der Analysemethode für Mikroplastik-Partikel mittels quantitativer 1H-NMR Spektroskopie (Bild: Nadine Peez)

In der Novemberausgabe der Fachzeitschrift LABO wurde über die Forschungsergebnisse der Wissenschaftlerin Nadine Peez (Institut für Integrierte Naturwissenschaften, Arbeitsgruppe Organische Chemie) berichtet. Das Thema behandelt die Entwicklung einer neuen Analysemethode für Mikroplastik-Partikel mittels quantitativer 1H-NMR Spektroskopie.

Nadine Peez entwickelt im Rahmen ihrer Promotion eine neue Methode, um Mikroplastik-Partikel zu quantifizieren, anstatt diese zeitaufwändig und mit höherer Fehlerquote auszählen zu müssen. Erstmals in der Mikroplastik-Analytik wird dafür die quantitative 1H-NMR Spektroskopie angewendet. Es handelt sich dabei um eine größenunabhängige und schnelle Analysemethode, die sich für die qualitative und quantitative Analyse von Mikroplastik in Umweltproben eignet. Die Fachzeitschrift LABO für Analytik, Labortechnik & Applikationen in Routine & Forschung berichtet auf der Grundlage bereits veröffentlichter Ergebnisse über den Stand dieser Forschung.


Datum der Meldung 03.12.2019 17:00