Berufschancen des Masterstudiums E-Government

Profil

Absolventen des Studiengangs qualifizieren sich im Besonderen für leitende Positionen (Projektmanagement, CIO, Connective Leadership-Positionen (Vermittler), Enterprise Architekten, Systemanalysten, Systemdesigner, Informationsmanager für den öffentlichen Sektor) in der Einführung von IKT in öffentlichen Verwaltungen und Regierungsgremien. Arbeitgeber können sowohl öffentliche Stellen, dh. IT-Abteilungen und Referate mit organisatorischen und IT-Aufgaben, als auch private Unternehmen, die im öffentlichen Sektor ihre IT-Dienstleistungen und IT-Entwicklungen anbieten, sein. Auch die Qualifikation zum wissenschaftlichen Nachwuchs in Forschungsbereichen der Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik ist besonders hervorzuheben.

Chancen

Der Bedarf an Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs am Arbeitsmarkt ist als sehr positiv zu beurteilen. Viele Behörden und IT-Dienstleister des öffentlichen Sektors suchen qualifiziertes Personal für E-Government- und Modernisierungs-Projekte.

Interesse für Kooperationen in der Lehre haben viele Stellen bereits bekundet. Folgende Organisationen haben konkret Unterstützung im Rahmen eines europäischen Masters in E-Government zugesagt:

Aufgrund der existierenden Kooperationen mit einer Vielzahl an öffentlichen Einrichtungen und IT-Dienstleistern des öffentlichen Sektors bieten sowohl das Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik als auch weitere Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs gute Anknüpfungspunkte Studierender des Studiengangs zu potentiellen Arbeitgebern.