Inhalte

Die Informatik-Ausbildung für Lehrkräfte an Berufsbildenden Schulen umfasst Grundlagen der praktischen und technischen Informatik. Methodische und didaktische Grundlagen sowie die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Aspekten runden die Informatikausbildung der zukünftigen Lehrkräfte ab.

Ab dem WS 2019/20 gilt:

Folgende verpflichtende Module sind zu belegen, wobei alle Module durch eine Prüfung abgeschlossen werden.

Modul
Bezeichnung
2
Grundlagen der Didaktik und Methodik des Informatikunterrichts
3
Programmieren und Modellieren
4
Algorithmen und Datenstrukturen
5
Programmierpraktikum
6
Grundlagen der Datenbanken
7
Informationsgesellschaft
8
Grundlagen der Rechnerarchitektur

 

Anmerkung: Modul 1 umfasst die mathematischen Lehrveranstaltungen (Formale Grundlagen der Informatik), die durch das Fachstudium der Fächer an der Hochschule Koblenz erworben werden. Modul 9 wäre die Veranstaltung Theoretische Grundlagen der Informatik, die aber nur von Studierenden der Schulformen Gymnasium und Realschule Plus belegt wird. Daher fehlen diese Module in der obigen Tabelle.

Die Besonderheit des Studiengangs ist, dass das Studium des allgemeinbildenden Faches – also der Informatik – erst im 2. Studienjahr einsetzen sollte. Dies ist eine Vorgabe des Ministeriums, jedoch steht es jeder Studierenden bzw. jedem Studierenden frei, die Modulverteilung auf ihr/sein Bachelorstudium selbst zu bestimmen. Durch die ministerielle Vorgabe wird das Modul 7 der obigen Aufzählung erst im Masterstudiengang absolviert (vgl. auch Aufbau).

 

Die verpflichtenden Module für Studierenden nach der Prüfungsordnung vom 12.07.2018 sind:

Modul
Bezeichnung
2
Technische Grundlagen der Informatik
3
Objektorientierte Programmierung und Modellierung
4
Algorithmen und Datenstrukturen
5
Grundlagen der Softwaretechnik
6
Sichere und vernetzte Systeme
7
Programmierpraktikum
8
Informatik und Gesellschaft
9
Didaktische und methodische Grundlagen des Informatikunterrichts

 

Anmerkung: Modul 1 wäre die Veranstaltung Theoretische Grundlagen der Informatik, die aber nur von Studierenden der Schulform Gymnasium belegt wird. Daher fehlt dieses Modul in der obigen Tabelle.

Die Besonderheit des Studiengangs ist, dass das Studium des allgemeinbildenden Faches – also der Informatik – erst im 2. Studienjahr einsetzen sollte. Dies ist eine Vorgabe des Ministeriums, jedoch steht es jeder Studierenden bzw. jedem Studierenden frei, die Modulverteilung auf ihr/sein Bachelorstudium selbst zu bestimmen. Durch die ministerielle Vorgabe werden die Module 6 und 8 der obigen Aufzählung erst im Masterstudiengang absolviert (vgl. auch Aufbau).

 

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module durch eine Prüfung und der erfolgreichen Anfertigung einer Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) wird der Bachelor of Education verliehen.

  • Weitere Informationen zu den Inhalten und zu den zu erwerbenden Kompetenzen finden Sie in den Curricularen Standards zum Fach Informatik.

         

         

        Weitere Informationen finden Sie hier:

        Allgemeine Studienberatung

        Studierendensekretariat

        Bewerbung/ Einschreibung

        Modulhandbuch (Version bis 30.09.2019)

        Modulhandbuch (Version ab 01.10.2019)

        Prüfungsordnung