Seminar

Augmented Reality: Tracking, Rendering & Interaktion

Prof. Dr. Stefan Müller, Anna Katharina Hebborn

Inhalt & Zielsetzung - Organisatorisches - Anmeldung – Themenüberblick - Ausarbeitung & Vortrag - Material & Vorlagen – Scheinerwerb

Inhalt & Zielsetzung

Im Bereich Augmented Reality äußert sich seit Anbeginn der Wunsch nach grenzenloser Kombination virtueller und realer Welten. Es stellt sich die Herausforderung der realistischen Integration virtueller Objekte. Im Idealfall verschmelzen reale und künstliche Welt zu einer Einheit.

Ein Kernproblem hierbei ist das sogenannte Tracking. Es stellt sich immer wieder die Herausforderung, die Position und Orientierung von Objekten im Raum zu bestimmen. Dies bildet die Grundvoraussetzung, um virtuelle Komponenten mit der realen Umgebung in Einklang zu bringen. Nur durch die exakte Bestimmung der Pose der Kamera kann eindeutig bestimmt werden, wann, wo und in welcher Perspektive virtuelle Objekte eingeblendet werden sollen.
Jedoch sollen virtuelle Objekte nicht nur korrekt in der realen Welt dargestellt werden, sondern mit der realen Welt in Interaktion treten. Virtuelle Objekte sollen als Bestandteil der realen Umgebung wahrgenommen werden. Dabei sind beispielsweise folgende Fragestellungen von Bedeutung: "Wie ist die reale Beleuchtungssituation?" oder "Wie kann die Kollision zwischen virtuellen und realen Objekten realisiert werden?"
Darüber hinaus liegt der Fokus von derzeitigen Forschungen auf der technischen Umsetzung – Tracking und Displays. Die Interaktion zwischen Anwender und virtuellen Komponenten bleibt meistens auf der Strecke. Dennoch existieren in diesem Bereich bereits interessante Ansätze um Fragen wie "Wie kann der Anwender intuitiv mit virtuellen Komponenten in Interaktion treten und diese beispielsweise manipulieren?" zu lösen.

Ziel dieses Forschungsseminars ist eine intensive Auseinandersetzung mit den aktuellsten Ansätzen und Methoden im Bereich des Trackings, Renderings und Interaktion im Forschungszweig Augmented Reality.

 

Organisatorisches

Das Seminar ist für Studierende im Master. Die Vorträge als Blockveranstaltungen an einem oder zwei Terminen im Januar 2015 stattfinden. Für den Scheinerwerb ist eine schriftliche Ausarbeitung im Umfang von 8-10 Seiten vor Beginn der Blockveranstaltung einzureichen. Weitere Details werden in der Auftaktveranstaltung bekanntgegeben.

Anmeldung

Wenn Sie am Seminar teilnehmen möchten, sind eine Anmeldung zur Auftaktveranstaltung (https://klips.uni-koblenz-landau.de/v/66120) und Ihre Anwesenheit am 31.07.2014, 15 Uhr c.t. im Raum B017 notwendig.

Themenüberblick

Die Seminarthemen umfassen folgende Gebiete:

  • Interaktionsmöglichkeiten im AR-Umgebungen

  • Tangible Augmented Reality

  • Tabletop Augmented Reality

  • Markerloses Tracking

  • Beleuchtung

  • Kollisionserkennung

  • Verdeckungen

Themen

Thema
Modellbasiertes Tracking
Analyse durch Synthese
Tracking in unbekannten Umgebungen
Beleuchtung im Bereich Augmented Reality
Realisierung von dynamischen Verdeckungen für Augmented Reality
Kollisionsdetektion für Augmented Reality
Generierung von Oberflächenmodellen aus Tiefenbildern
Tangible Augmented Reality
Tabletop Augmented Reality
Kollaboratives Augmented Reality
Multimodale Interaktion in Augmented Reality Anwendungen
Full-Body Tracking: Anwendung & Möglichkeiten im Bereich Augmented Reality

Zeitplanung

Abgabe vorläufige Version

01.12.2014, 23:59 Uhr
Abgabe Feedback 08.12.2014, 23:59 Uhr
Abgabe endgültige Version 19.12.2014, 23:59 Uhr
Besprechung der Folien bzw. Vorträge 07.-14.01.15
Vorträge

20.01.15, 14:00-18:00 Uhr, D238

21.01.15, 14:00-18:00 Uhr, C209

Materialien & Vorlagen

Scheinerwerb

Zum Scheinerwerb muss jeder Seminarteilnehmer eine schriftliche Ausarbeitung über sein Thema anfertigen, die 8-10 Seiten umfassen soll (hierbei zählt der reine Text ohne Verzeichnisse und Titelseite! Graphiken selbst zählen aber dazu.). Die Abgabe erfolgt im PDF Format. Die Ausarbeitung ist mit unserer Latex-Vorlage anzufertigen.

Die Vortragsdauer beträgt 20 Minuten und anschließend 10 Minuten Diskussion. Die Vortragsfolien können frei gestaltet werden.

Die Note setzt sich zu 25% aus einer Feedbacknote, 25% Vortrags-/Präsentationsnote und zu 50% aus einer Ausarbeitungsnote zusammen.

Vortrags-/Präsentationsnote:

  • Inhalt (u.a. erworbene Kenntnisse, Fähigkeit zur Vermittlung, Niveau)
  • Vortragsqualität
  • Folienqualität

Ausarbeitungsnote:

  • Inhalt (s.o)
  • Recherchequalität
  • Belege mit Quellen
  • Aufbau
  • Erscheinungsbild der Ausarbeitung
  • Zitierqualität
  • Literaturangaben